bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Februar 2010
to daMax

Bundespräsident unterzeichnet Websperren-Gesetz

Februar 17th, 2010, 14:48

Jetzt isses passiert.

zensur_plakat_klein_20100217

Warum Zensur?

 

Demokratie ist was für Radikale

Februar 17th, 2010, 10:36

Sind wir in Deutschland inzwischen soweit, dass Leute, die sich für die Demokratie einsetzen, als Radikale angesehen werden? Ingo Schulze hat in Dresden an den Blockaden gegen den geplanten Naziaufmarsch teilgenommen (nicht an der lächerlichen Menschenkette) und seine Eindrücke in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht:

SZ: Keinen Raum den Faschisten

Es war weder möglich, die Versammlung der Neonazis zu verbieten noch sie auf eine Kundgebung zu beschränken. Möglich war aber offenbar, jene Gegenaktionen zu verbieten, die den Marsch verhindern wollten. In der Presse triumphierte man, dass die Polizei jetzt "Pepperball"-Geschosse besitze, die dafür gut seien, "die Radikalen", "die Rechten" wie "die Linken" zum Heulen zu bringen.

Es gibt mir zu denken, dass Naziaufmärsche von der Polizei geschützt werden, Gegendemonstrationen aber verboten werden. Es gibt mir auch zu denken, wenn Menschen zu "Radikalen" erklärt werden, weil sie sich für Toleranz und gegen Gewalt stark machen. Da wundert es natürlich nicht, dass Otto Normalbürger denkt, man könne nichts gegen Nazis unternehmen. Leider war das vor 80 Jahren schon einmal so und was daraus geworden ist, wissen wir ja.

 

Schützt unsere Jugend vor Zensur!

Februar 17th, 2010, 08:37

Thomas Stadler legt nochmal ein paar Argumente nach, weshalb der Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) indiskutabel ist und uns über kurz oder lang eine unfreiheitliche Zensurgesellschaft bringen würde:

Die Mechanismen die der JMStV vorsieht, knüpfen an Vorstellungen der Rundfunkregulierung an, die auf das Netz nicht nur nicht 1:1, sondern überhaupt nicht übertragen werden können. Diejenigen, die in Deutschland in diesem Bereich derzeit meinungsbildend sind, kommen allerdings primär aus dem Rundfunkbereich bzw. dem klassischen Jugendschutz. Und das ist eine der Ursachen der derzeitigen Fehlentwicklung.

und später:

Tatsächlich stellt dies aber nur ineffektives Blendwerk dar und gefährdet darüber hinaus die freie und ungehinderte Kommunikation im Netz.

Bitte lest den kompletten Artikel, er ist nicht so fürchterlich lang aber lohnend.

Internet-law: Der Jugendmedienschutz muss generell auf den Prüfstand

Thomas hinterfragt beispielsweise, ob Pornos für Jugendliche wirklich so gefährdend sind wie es immer heißt, oder ob einfach nur fragwürdige Moralvorstellungen die Diskussion dominieren. In den Kommentaren ist ein Link zu einem Vortrag über die Wirkung von Pornographie auf Jugendliche aus dem Jahr 2000 aufgetaucht, den ich wegen seiner Länge noch nicht lesen konnte (wird nachgeholt).

Auch dieser anonyme Kommentar ist eine Überlegung wert:

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Diskussion 1950, in der Erich Kästner bereits festgestellt hat, dass solche Gesetze unsinnig sind. (->Gesetz zu jugendgefährdenten Schriften).
Wenn ein Kind auf der Straße spielt, ist es in Gefahr. Ziel der Erziehung und Entwicklung muss ein Leben mit den Gefahren sein. Wenn Jugendliche laut Gesetz erwachsen sind (18), geht kein geheimnisvoller Vorhang auf und erleuchtet den Jugendlichen um plötzlich selbstverantwortlich handeln zu können.
Entweder wir schaffen es unsere Kinder auf diese Gefahren schon in ihrer Entwicklung vorzubereiten oder es kommt zum "kleinen Schock" wenn plötzlich der "Erwachsenenvorhang" fällt.
Glücklicherweise wußten es schon viele Jugendliche (wie wir auch), diese Verbote zu umgehen und uns vorher schlau zu machen. Könnten wir das Versteck spielen nun endlich mal sein lassen?

 

Die Meinungsmacher

Februar 16th, 2010, 22:12

Ja, ich weiß. Jede(r) hat es schon im Blog. Egal. Ich bin ein Spätzünder.

dctp.tv hat eine total tolle, wenn auch für die heutige schnelllebige Zeit etwas langatmige Interviewreihe namens Die Meinungsmacher im Angebot, die man gesehen haben soll kann darf. Lauter Blogschwergewichte kommen für jeweils eine dreiviertel Stunde zu Wort, unter anderem Felix von Leitner, Udo Vetter, Anne Roth, Markus Beckedahl und Johnny Haeusler.

Bin ich froh, dass mich kein Schwein kennt. So komme ich nicht in die Verlegenheit, zigmal mit "also da gibt es 2 Dinge: erstens" anzufangen und kein "zweitens" mehr folgen zu lassen :-P

http://www.dctp.tv/#/meinungsmacher/

 

Ich kann nicht, weil...

Februar 16th, 2010, 15:18

Meiner beliebten Reihe "Ich kann heute nicht die Welt verändern: Erklärungen und Ausreden für Sofarevoluzzer" kann ich wieder einen Eintrag hinzufügen:

Montags muss ich Sport machen.

 

Link 2010-02-16

Februar 16th, 2010, 15:00

So sieht's aus:

  • lawblog: So sieht eine Wohnung aus, nachdem sie von deutschen Polizeibeamten durchsucht wurde.
  • mr. toledano: So sehen Menschen aus, die zuviele "Schönheits"operationen hinter sich haben.
  • odem: So sieht unsere Meinungsfreiheit aus, nachdem wir eine Zensur im Namen des Jugendschutzes eingeführt haben.
  • dctp.tv: So sieht fefe aus, wenn er interviewt wird.
  •  

    Parkschützer-Badges

    Februar 16th, 2010, 14:21

    Ich habe meine rudimentären Grafikkenntisse genutzt, um ein paar Badges von den Parkschützern zu basteln. Leider kamen die originalen Farben etwas mau rüber, deshalb habe ich knalligere Farben verwendet. Wer will, klebt sich so einen Badge einfach auf seine Website. Den notwendigen HTML-Code habe ich euch mitgeliefert. Echte Profis kopieren sich die Grafiken in den eigenen Webspace und verwenden sie von da, das spart bei mir Traffic.











     

    Shooot2: Revenge of the square

    Februar 16th, 2010, 11:55

    shooot2Dieses kleine Flash-Spiel hat mir schon jede Menge Wartezeiten versüßt. Die Regeln sind simpel, klingen aber nur auf englisch cool:

    1. You are square
    2. Shoot everything
    3. Collect extras
    4. Beat daMax's highscore
     

    The goddess within

    Februar 16th, 2010, 08:33

    Auf der Suche nach einem passenden Bild zum Zensurgesetzpost bin ich bei Samjhana Moon vorbeigestolpert, die einen Flickr-Stream namens "The goddess within" veröffentlicht hat (Achtung: leicht NSFW). Ich kann nicht mal genau sagen warum, aber dieses Bild mit dem Titel "Opiate" hat was, find' ich:

    Opiate_by_Samjhana_Moon
    "Opiate"

    (bild von samjhana moon [CC BY-ND])

     

    Stuttgart 21 Protest Plakate

    Februar 15th, 2010, 12:03

    Heute um 18.00 ist wie jeden Montag wieder Demo gegen S21 (vorm Hauptbahnhof, Nordausgang). Ich habe jetzt mal meine Plakate in druckbarer Form zusammengepackt. Bedient euch, lasst euch inspirieren, remixt, verbessert nach Belieben.

    wer_nix_ist_a2_thumbnailhey_grube_v5_thumbnailwirsindhier_a2_thumbnailscheiss21_v4_thumbnail

    Alle zusammen gibt's als ein ZIP File: Anti S21 Plakate.zip

    Darin sind die Plakate jeweils in Originalgröße sowie in A4-Teile zerschnitten (wer hat schon einen so riesigen Drucker). Es sind durchweg TIF-Dateien mit 300DPI. Wer die original XCF-Gimp-Files will, meldet sich hier in den Kommentaren.

    demonstration | plakate | schilder | vorlagen

     

    Aufgewacht!

    Februar 15th, 2010, 06:00

    Zeke - God Of GSXR

     

    Zens!ert to daMax

    Februar 12th, 2010, 21:29

    Kinners! Ihr verhagelt mir meine Statistik mit euer ständigen Suche nach P0rn:

    what_the_kids_want

    Ich hab' das jetzt mal komplett durch "f!cken" ersetzt. Bye bye, Kiddies.
    Geht woanders spielen.

     

    Von Bloggern und Journalisten

    Februar 12th, 2010, 12:06

    Ich habe mich neulich fürchterlich über den Fernsehsender arte geärgert. Eigentlich wollte ich dazu kein Wort verlieren, aber das Thema hat sich in meinem Hinterkopf eingenistet und nagt. Also schreibe ich doch was dazu.

    Was war geschehen? Arte hatte letzten Dienstag einen Themenabend unter dem Motto "Journalismus auf Abwegen?". Dazu wurde ein Film von Ted Anspach mit dem Titel "Verloren im Nachrichtendschungel" ausgestrahlt, dessen Inhalt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen lässt:

  • Wer Zeitungsmeldungen anzweifelt ist ein Verschwörungstheoretiker
  • Alle Verschwörungstheoretiker sind unkritische Wirrköpfe
  • Alle Blogger sind Verschwörungstheoretiker
  • Was die "offiziellen Stellen" verbreiten, ist die Wahrheit
  • "Echte" Journalisten verbreiten nur die Wahrheit
  • Die Blogger sind schuld am Untergang der Zeitungen
  • Ganz im Ernst. Auf diesem Niveau bewegte sich der gesamte Film. Ein trauriger Tiefpunkt war der Besuch beim ehemaligen Nachrichtenmagazin, wo Online-Chefredakteur Rüdiger Ditz folgenden Dünnpfiff von sich geben durfte:

    Dann kommt eben dazu, dass glaube ich dieses Grundvertrauen in einen unabhängigen Journalismus in Deutschland sehr tief verwurzelt ist. Und das gilt eben nicht nur für die großen Marken, sondern auch für die Regionalblätter, die wirklich ein großes Vertrauen genießen, diese Medienmarken. Man braucht also in Anführungszeichen gar nicht diese Blogosphäre so unbedingt.

    Und so weiter und so weiter. Ich will jetzt gar nicht alles wiederholen und widerlegen, was in diesem Film an Blödsinn verzapft wurde. Statt dessen kippe ich als alter Verschwörungswirrkopfblogger jetzt einfach mal ein bisschen Verschwörungstheorie ins Netz und wir alle können dann in sagenwirmal einem Jahr schauen, was daraus geworden ist.

    Der Film kam aus Frankreich, blicken wir also nach Frankreich: Frankreich bekommt jetzt seine Internetsperre. Natürlich nur gegen die böse Kinderpornographie. Wir Verschwörungswirrköpfe denken, dass diese Internetsperren über kurz oder lang dazu eingesetzt werden, auch andere unerwünschte Inhalte weg zu zensieren. Herr Anspach attestiert uns Paranoia. Wir Verschwörungsdigitalistenirre sind allerdings in der Lage, die offiziellen Stellen zu hacken überprüfen und die echte Wahrheit ans Licht zu holen, und die sieht dann schon mal so aus:

    von allen 8277 IP-Adressen, die ich im Zuge der Recherchen zum Löschen von Webseiten der einschlägigen Kinderporno-Listen gefunden habe, stammt nur eine einzige aus Indien, aufgeführt auf der dänischen Sperr-Liste. Dafür aber tausende aus den USA und hunderte aus Deutschland – die größtenteils nichts in Richtung Kinderpornographie enthalten. Ebenso wie die Webseite aus Indien: Da gibt es Frauen mitte 20 bis anfang 30 und Pferde zu sehen. Nicht angenehm, aber eben keine Kinder.

    Das passt nicht in Herrn Anspachs Weltbild hinein, in welchem nur echt offizielle Journalisten mit Brief und Siegel in der Lage sind, ernsthafte Recherchearbeit zu leisten, aber das ist mir piepe. Wir Verschwörungsnetizenparanoiker werden also genau hinschauen, was in Frankreich mit dem Zensurgesetz angestellt wird, und wir werden es ins Netz stellen. Herr Anspach wird dann wieder sagen "im Internet wird ja sowieso nur gelogen", aber auch das ist mir egal.

    Und wo ich gerade so schön in Fahrt bin, werfe ich euch noch eine andere Verschwörungstheorie vor die Füße. Arno sagt voraus, dass wir in Europa demnächst einen (vielleicht auch in letzter Minute aufgedeckten) Terroranschlag bekommen, der "nur" mit SWIFT Daten hätte verhindert werden können. Warten wir es ab. Wenn das passiert, werden wir natürlich keinerlei Beweise dafür finden, dass die Geheimdienste dahinter stecken. Aber das ist ja das Schöne an Geheimdiensten. Sie arbeiten geheim und sind darin zum Teil richtig gut. Wahrscheinlich besser, als ein Herr Anspach recherchieren kann. Er wird dann wieder sagen "dafür gibt es keine Beweise", aber der alte Spruch aus den Siebzigern ist auch heute noch nicht zu widerlegen:

    Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht auch hinter dir her sind.

    Warten wir's ab.

    PS: auch der König von Haunstetten ist not amused über den Film.

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.