bla
  Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der März 2010
to daMax

Braid DRM Abzocke

März 22nd, 2010, 21:56

Mir ist gerade schon wieder ein Äderchen geplatzt. Vor nicht allzu langer Zeit noch habe ich das Indie-Spiel Braid gelobt. Jetzt sitz' ich irgendwo ohne Internet rum und will mal ne Runde zocken, was poppt mir da entgegen?
Nix online = nix Spiel
20$ bezahlen not good enough for you, ey? Ich wiederhole mich vielleicht aber: Contentmafia verrecke! Und da nehme ich auch kein Indiestudio aus.

 

Thomas Stadler zum JMStV

März 22nd, 2010, 18:56

Der Rechtsanwalt und Internetrechtsfachmann Thomas Stadler bezieht einmal mehr Stellung zum geplanten Jugendschutz-Medienstaatsvertrag (JMStV):

Die geistigen Väter dieser Konzepte halten das Internet immer noch für eine moderne Variante des Rundfunks und verstehen deshalb auch nicht, dass diese Konzepte erstens nicht effektiv funktionieren können und zweitens die Gefahr beinhalten, dass Inhalte beeinträchtigt werden, die nicht im Ansatz jugendgefährdend sind.

und weiter

Im Gegensatz zu Kurt Beck glaube ich, dass, wer Kinder und Jugendliche zu eigenverantwortlichen und mündigen Bürgern erziehen will, nicht daran vorbei kommt, diesen Staatsvertrag insgesamt auf den Prüftstand zu stellen. Beim Jugendmedienschutz ist ein vollständiges Umdenken erforderlich und nicht nur eine Korrektur des aktuellen Änderungsentwurfs.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Einsicht in den höheren politischen Ebenen Einzug hält.

 

"Brauchen wir gar nicht"?

März 22nd, 2010, 12:46

Nein! Dass ich das noch erleben darf. Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hält die Vorratsdatenspeicherung für verzichtbar! Leider beruft sie sich dabei ausgerechnet auf die USA, die ja nicht so unbedingt als das Musterland des Datenschutzes bekannt sind. Naja, wenn's der Sache dienlich ist...

 

Ich kann nicht, weil...

März 22nd, 2010, 11:45

Die Reihe "Ich kann heute nicht die Welt verändern: Erklärungen und Ausreden für Sofarevoluzzer" geht weiter:

Da ist es mir bestimmt zu laut

Wer sich getraut, mit orangenen Ohrstöpseln gesehen zu werden, kommt trotz Lärm zur

Demo gegen Stuttgart 21
Heute 18.00 - 18.30
Hbf Nordausgang

http://www.kopfbahnhof-21.de/
http://www.parkschuetzer.de/

 

Aufgewacht!

März 22nd, 2010, 06:00

Genug alte Schule, heute gibt's wieder voll auffe Fresse.

The Duskfall - Case Closed

I've bled for what I've said
but I had to let it out
can't keep my mouth shut.

 

"Spots? Mmh, that's bad"

März 21st, 2010, 18:10

You don't see red and yellow spots before my eyes, do you?

Bugs Bunny and Elmer Fudd in Hare Tonic (1945)
(alt. link)

 

Tab-Verhalten in Firefox ändern

März 21st, 2010, 15:06

Firefox legt seit einiger Zeit ein verändertes Verhalten beim Öffnen von Tabs an den Tag. Wenn man einen Link in einem neuen Tab öffnet, so wird dieser hinter dem gerade aktiven Tab einsortiert. Ich bin ein konservativer Knochen, deshalb nervt mich jede Veränderung.

Das "alte" Verhalten (Tab wird hinter alle offenen Tabs sortiert) lässt sich wieder herstellen, wenn man in der Adresszeile about:config eingibt, nach tabs filtert und den Eintrag

browser.tabs.insertRelatedAfterCurrent

auf false stellt.

 

Vorfahrtstraße Abmahnwahn, Sieg nach Punkten

März 21st, 2010, 09:19

So, ich ziehe jetzt einen Schlussstrich unter die Angelegenheit. Vor einiger Zeit meldete sich ein gewisser Phillipp bei mir, weil er sich ungerecht behandelt fühlte. Er hatte ein unter Creative-Commons-Lizenz veröffentlichtes Foto verwendet und sollte nun 130 Euro Nachlizensierungsgebühren zahlen, weil er den Namen des Fotografen nicht genannt hatte. Er behauptete, den Namen im Rollover-Text des Bildes angegeben zu haben (=> title-Parameter des IMG-Tags). Da besagter Fotograf so etwas schon einmal getan hatte, bin ich voller Empörung auf ihn losgegangen.

Das war wohl verfrüht. Der Fotograf kam kurz darauf mit einem Google-Cache-Link daher, auf dem zu sehen ist, dass auf der besagten Website eben kein Name genannt war. Ich habe Phillipp daraufhin direkt zur Rede gestellt, eine Reaktion blieb jedoch aus. Auch eine zweite Nachfrage blieb unbeantwortet. Ein Blick auf z.B. mein Blog im Google Cache zeigt, dass title-Parameter sehr wohl auch in der gecacheten Variante landen.

Hey Phillipp: wenn Du denkst, Du kannst Leute nach Belieben manipulieren und für Deine Zwecke mißbrauchen, dann lass Dir gesagt sein: so nicht, mein Freundchen. Wenn Du so eine Scheiße baust, dann kommst Du mit 130 Euro eigentlich sogar noch günstig weg. Ich bin ziemlich angepisst von Deinem Verhalten. Eine Entschuldigung wäre dringend angebracht.

Und an den Fotografen: sorry für meine vorschnelle Verurteilung. Ich finde Ihre Praxis, Leute gleich mit Nachlizensierungskosten zu konfrontieren zwar immer noch äußerst fragwürdig bis verdammenswert. Eine einfache Kontaktierung per Mail wäre meiner Meinung nach der bessere Weg. Direkte Geldforderungen für freie Werke sollten nicht die Regel werden. Vielleicht sollten Sie Ihre Fotos einfach nicht mehr unter CC veröffentlichen oder ansonsten erstmal einen direkten Kontakt ohne finanzielle Hintergedanken suchen.

(bild: chaouki [cc by-sa])

 

Valve contra Ubisoft

März 21st, 2010, 08:53

Soso, Valve schmeißen jetzt 2 Ubisoft-Titel aus ihrem Steam-Angebot. Weil die Ubisoft-Idee, Leute nur noch spielen zu lassen, wenn sie online "überprüft" werden können, sogar für Valve eine Zumutung darstellt. Da kann ich nur müde grinsen. Dieser Steam-Rotz verdonnert einen doch genauso zu ständigem Onlinedasein und endlosen Updates. Mir haben sie damit zumindest den Spielspaß endgültig vermiest.

Die elende Copyright-DRM-Mafia kann von mir aus komplett pleite gehen. An Ostern wird mein Rechner geplättet und weder Steam noch ein sonstiges dermaßen DRM-verseuchtes Spiel kommt mir je wieder auf die Platte.

(via fefe)

 

Female Worker -> Analyze -> WTF?

März 19th, 2010, 13:01

Es gibt Tage, da führt selbst ein eher trockener Job wie der meine zu spontanen Heiterkeitsanfällen. Allerdings muss ich ein bisschen ausholen um euch zu erklären, was passiert ist. Es gibt eine 3D-Software namens CATIA V5, die unter anderem dazu verwendet wird, Arbeitsplätze zu gestalten und zu simulieren. Dazu gibt es Menschmodelle, an denen man z.B. überprüfen kann, ob ein Werker in der Lage ist, den Behälter mit Schrauben zu erreichen usw. Diese Modelle heißen Manikin und es gibt sie in diversen Farben und Formen, als Männlein und Weiblein, amerikanisch und japanisch und was weiß ich nicht alles. So sieht ein weibliches Manikin aus (jeweils anklicken für Großansicht):
(mehr …)

 

What a grindcore world

März 19th, 2010, 09:19

:lol: der Gesichtsausdruck dazu! Muahaha wie geil!

louis armstrong | wonderful world | grindcore metal

(via nerdcore)

 

Hells Zockers

März 19th, 2010, 08:57

Oh mein Gott! Ich bin gefährdet. Ja! Doch! Ich bin ganz furchtbar gefährdet, demnächst Bandenmitglied der Hells Angels zu werden und Polizisten zu erschießen. Wie? Das glaubt ihr nicht? Doch doch, so ist das. Christian Pfeiffer ist Experte für Computerspiele, Gewalt, Waffen, Amokläufe, Medienkompetenz und Erziehungsfragen und als solcher gab er in der Frankfurter Rundschau diese Weisheit zum Besten:

Einer der ernsthaften Ursachenfaktor dafür ist, das viele junge Leute sich durch Computerspiele in Kampf-Rollen bewegen. Irgendwann will man das dann auch einmal real tun und nicht nur virtuell.

(Anm. d. Red.: Hallo FR? Welcher Praktikant tippt denn bei euch diese Onlinesülze? Könntet ihr dem bitte etwas Rechtschreibnachhilfe angedeihen lassen? 2 Fehler in einem Satz sind schon ein bisschen heftig.)

Die FR entblödet sich nicht, auch noch folgende völlig sinnfreie Frage hinterher zu stellen:

Das kann dann zum Einstieg bei den Rocker-Gruppen führen?

Und von Pfeiffer kommt wie aus der Pistole geschossen:

Ja. Die Gewaltlust wird dann als Rocker demonstriert – durch entsprechende Kleidung, durch Bündnisse gegen andere Gruppen, durch Ausleben von Machokultur.

Ich geh mir dann mal ne Lederjacke kaufen. Hat jemand ein Kontaktformular für die Angels als druckbares PDF?

(via fefe)

 

Selber hochladen, dann verklagen [UPDATE]

März 19th, 2010, 08:25

Das darf doch alles nicht wahr sein. Viacom ist laut Wikipedia "ein US-amerikanischer Medienkonzern mit Sitz in New York City mit verschiedenen weltweiten Beteiligungen an Kabel- und Satellitenfernsehgesellschaften (MTV Networks und BET), Videospieleherstellern (Sega of America) und Filmproduktion und Verleih (Paramount Pictures, Dreamworks)". Ein echter Multimilliarden-Global-Player der Unterhaltungsindustrie also. Jener Industrie, die seit Jahren mit immer kruderen Methoden gegen die bösen Raubkopiermörderkinderschänderpiraten vorgeht und die dafür sorgt, dass immer krankere Copyright-Gesetze eine komplette Abmahn-Industrie ermöglicht haben (siehe auch hier: "Abmahnen von Zitaten").

Jetzt kommt ans Tageslicht, dass ausgerechnet Viacom Agenturen damit beauftragt hat, Viacom-Inhalte bei YouTube hoch zu laden! Bei YouTube, die von Viacom mehrfach wegen angeblicher Copyright-Verletzungen gerichtlich angeklagt wurden! [UPDATE: laut Heise geht es um immerhin eine Milliarde Dollar!]

For years, Viacom continuously and secretly uploaded its content to YouTube, even while publicly complaining about its presence there. It hired no fewer than 18 different marketing agencies to upload its content to the site. It deliberately "roughed up" the videos to make them look stolen or leaked. It opened YouTube accounts using phony email addresses. It even sent employees to Kinko's to upload clips from computers that couldn't be traced to Viacom.

Das ist so abstrus, mir fehlen echt die Worte. Das ist ungefähr als würde man Leute dafür bezahlen, den eigenen Laden zu überfallen, um eine Begründung für neue Gitter und Sicherheitseinrichtungen zu haben. Nein, eigentlich ist es noch schlimmer. Das ist so, als würde man jemandem Koks unters Sofa stecken und anschließend die Cops anrufen, um demjenigen die Wohnung zu filzen. Nein, noch schlimmer, weil Viacom ja von YouTube richtig fett Asche haben will für ein Vergehen, dass sie selbst begangen haben. Das ist mafiös!

Wi-der-lich.

siehe auch:
Eva Schweizer und die Abmahnmasche

(via fefe)

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.