bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Juli 2010
to daMax

Plakatkorrektur 2

Juli 23rd, 2010, 20:11

Da muss man aber schon sehr genau hinschauen :-)

http://www.flickr.com/photos/8mobili/4429770710/

street art | streetart | adbusting | s21 | stuttgart21

 

Bisschen einseitig hier...

Juli 23rd, 2010, 15:17

Hm... bisschen S21-lastig hier im Moment, ne? Findet ihr das arg schlimm? Geht halt gerade voll ab im Ländle, sorry...

 

Plakatkorrektur

Juli 23rd, 2010, 15:15

Sehr gute Aktion:

http://www.lerchenflug.de/k21_2.html

 

Liebe Piti

Juli 23rd, 2010, 08:17

Liebe Piti,

es mag vielleicht nett gemeint sein, aber ich bin nicht wirklich glücklich damit, dass Du komplette Texte von mir bei den Parkschützern in die Statements kopierst. Ich gebe mir ziemliche Mühe damit, Links herauszusuchen, mit denen ich meine Texte würze. Alle diese Links sind in Deinen Kopien weg. Außerdem hättest Du ja mal anfragen können ob ich damit einverstanden bin, dazu steht meine Mailadresse im Impressum.

Wie wäre es damit: Du setzt in die Statements nur noch Links zu meinen Artikeln, von mir aus mit einem kleinen Zitat oder einem selbsgeschriebenen Anreißer? Dann haben wir alle was davon und ich fühle mich nicht so hintergangen.

Liebe Grüße,
daMax

 

Copyright-Bullshitter scheißen 10-jähriges Mädel zu

Juli 23rd, 2010, 07:56

Oh brave new world: Copyright-Assholes verdonnern ein 10-jähriges Mädchen zu einer fetten Geldstrafe, weil es einen Charlie Chaplin Song für ein Video benutzt hat, das gedacht war, Geld für ein Kinderkrankenhaus aufzutreiben. Die Jürgens dieser Welt sind gnadenlos...

(via nerdcore)

 

Offener Brief von Walter Sittler

Juli 23rd, 2010, 06:52

An: Herrn Ministerpräsidenten Stefan Mappus
Herrn Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster
Stuttgart, den 18.7.2010
Betr.: Offener Brief zu S21.

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

letzte Woche hat der Projektleiter von S21 angekündigt, mit dem Abriss des nördlichen Seitenflügels des Stuttgarter Hauptbahnhofes bereits im August beginnen zu wollen, um den Zeitplan bis Ende November diesen Jahres einzuhalten. Der ursprüngliche Zeitplan hatte das so nie vorgesehen. Warum die plötzliche Eile?

Spätestens seit den geplatzten Ausschreibungen für den Nesenbachdüker und das Grundwassermanagement ist dieser Zeitplan ohnehin Makulatur, alles hinkt jetzt schon knapp ein Jahr hinterher. Es ist, als wolle man schon mal Benzin in den Tank füllen, obwohl die Räder des zu fahrenden Autos noch nicht produziert sind. Will man hier Fakten schaffen, um die angebliche Unumkehrbarkeit dieses Projekt zu demonstrieren? Will man Handlungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Stärke um jeden Preis zeigen? Und wenn ja, warum? Nur Zerstörung und Tod sind unumkehrbar; alle menschlichen Pläne können geändert, verbessert oder verworfen werden.

Dieses Projekt steckte schon vor dem Baubeginn (der sogenannten Prellbockanhebung im Februar 2010) voller nicht erfüllbarer Versprechungen, Drohgebärden, Halb- und Viertelwahrheiten, z.B. über die wahren Kosten, das tatsächliche zeitliche Ausmaß der künftigen Baustelle. Die besten Fachleute der Welt stellen der Leistungsfähigkeit des künftigen Bahnhofs von S21 ein so schlechtes Zeugnis aus, dass das alleine schon ein Grund zum Nachdenken wäre. So aber wird der Bericht geheim gehalten und zudem als veraltet bezeichnet ? Warum geheim, wenn er veraltet ist?

Den Menschen, die Widerstand gegen S21 leisten, wird vorgeworfen, sie seien ein kleine Gruppe Protestler, Nörgler, Ewiggestrige. Sie irren sich, wir sind viele, aus allen Schichten der Bevölkerung und aus allen Stadtteilen. Wir machen uns Sorgen um die Zukunft, Sorgen um unsere Stadt, der ein Herzinfarkt verpasst werden soll. Der Mensch und die Zukunft sind weiche, verletzliche Güter und die wollen wir schützen! Wir wollen nicht die Zukunft zubetonieren und unseren Kindern, durch ein Wahnsinnsprojekt, ein fiskalisches Korsett hinterlassen, das mehr an ein Gefängnis erinnert, denn an die Freiheit, die wir alle wollen und für die wir leben.

Dieses Projekt ist ein finanzielles Fass ohne Boden, das wissen Sie so gut wie wir, der Nutzen gering und die Zerstörungen immens. Nicht nur ein weltweit bekanntes Kultur- und Technikdenkmal wird ohne Not geopfert, auch die demokratische Kultur nimmt Schaden, wenn Sie viele Ihrer Bürgerinnen und Bürger als unbequeme Querköpfe behandeln, die ohne viel Federlesens zur Ruhe gebracht werden sollen. Ein untrügliches Zeichen für Demokratie ist nicht Friedhofsruhe, sondern Bewegung und Unruhe.

Sie verlieren Ihr Gesicht nicht, wenn sie eine falsche Entscheidung, auch wenn sie anfänglich richtig schien, korrigieren, sie gewinnen das Vertrauen und das Zutrauen Ihrer Bürgerinnen und Bürger, das Ihnen jetzt droht verloren zu gehen. Ohne dieses Vertrauen aber ist Ihre politische Legitimation dahin, egal ob sie als gewählter Oberbürgermeister im Rathaus sitzen oder als Ministerpräsident noch eine Mehrheit im Landtag haben.

Daher bitten wir Sie, nein, wir fordern Sie auf, ein Moratorium über S21 zu verhängen. Nehmen Sie den Druck raus, der jetzt nur noch künstlich aufrechterhalten wird, geben Sie Zeit zum Nachdenken. Auch wenn S21 nicht gebaut wird, gibt es viel zu tun. Die vernachlässigte Renovierung des Hauptbahnhofs und des Gleisvorfelds muss gemacht werden, ein Vorhaben mit großen, aber überschaubaren Kosten. Die Alternativen zur Anbindung an die vielleicht in ferner Zukunft fertig gestellte neue Bahntrasse nach Ulm - auch hier laufen die Kosten davon, müssen geprüft und geplant werden. Alternativen, die auch bei Ihnen zweifelsohne in den Schubladen liegen. Alles das ist sinnvoll, vor allem aber einigermaßen überschaubar, mach- und vermittelbar. S21 ist das alles nicht.

Die überstürzten Entscheidungen der letzten Tage haben uns bewogen dieses Schreiben als offenen Brief zu konzipieren. Wir haben Stuttgart in den letzten 20 Jahren schätzen und lieben gelernt. Manchmal ist uns jetzt nach Davonlaufen zumute, nachdem der Gestaltungswille und die Mitsprache so vieler Bürger, trotz gegenteiliger Beteuerungen, so offensichtlich unerwünscht ist.

Hochachtungsvoll

Walter Sittler
Sigrid Klausmann-Sittler

 

S21: Der Kampf beginnt

Juli 23rd, 2010, 06:26

BITTE WEITERSAGEN !

Am Donnerstag, den 21.7.2010 wurden am Nordflügel die Feuerrettungsleitern abgeflext und der Lastenaufzug zugeschweißt. Auch sagte man, dass die Dauermahnwache nur bis Montag genehmigt wurde. Das sind klare Zeichen, dass der Countdown begonnen hat. Sie werden sehr früh morgens kommen.

Jetzt gilt's! Wer dagegen ist: KOMMEN! So oft und so lange es geht!

http://www.bei-abriss-aufstand.de/

 

Gezielte Kinderpropaganda für S21

Juli 22nd, 2010, 19:15

Soso, der Ton in der Diskussion um S21 wird also rauer wollen die Stuttgarter Nachrichten eruiert haben. Also ich kann den Äußerungen von Walter Sittler nur zustimmen, "starken Tobak" tischen uns hier eher die S21-Befürworter auf:

An Stuttgarter Grundschulen wird zur Zeit ein Comic verteilt, der den Kindern aufzeigt, wie großartig dieser neue "Superbahnhof" (Bild) werden soll. Er heißt "Mit Theo und Leo im Turm", was für mich zwar eher wie eine Gefangenenstory klingt aber das ist nur meine persönliche Kaputtheit. Es wird gezielt auf Lehrer hingewirkt, diesen Comic im Unterricht zu besprechen, die letzten Seiten bestehen aus einem Test ("wieviele neue Bäume werden gepflanzt?") und die Kinder werden zu Ausflügen in die S21-Ausstellung eingeladen.

Leider leider habe ich noch keine Scans dieses perfiden Machwerks zur Hand. Das solltet ihr echt gesehen haben, ich werd sie nachreichen, falls ich daran komme. Auf der Suche danach bin ich allerdings über diese Kinder-Nachrichten-Website gestolpert, die genau in gleiche Kerbe haut. Was geht denn hier ab? An staatlichen Grundschulen wird für ein Werbung Bauvorhaben gemacht? "Kindernachrichtenseiten" laden zum fröhlichen S21-Geilfinden in den Turm ein? Das ist nun wirklich die unterste Schublade. Erinnert mich fatal an das da.

:puke: :puke: :puke:

stuttgart 21 | parkschützer | kopfbahnhof 21

 

Links 2010-07-22

Juli 22nd, 2010, 16:21
  • feynsinn: Rechtsstaat gegen Links. flatter schreibt mir mal wieder aus der Seele. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, die Linkspartei weiter zu bespitzeln, ist die endgültige Abkehr von der Demokratie und die Umarmung einer Unterdrückungs- und Regimepolitik. Dazu passt auch ganz hervorragend die Stuttmann Karikatur zur BuPrä-Wahl.
  • amnesty international: Unterstützenswerte Kampagne gegen Polizeigewalt in Deutschland
  • netzpolitik: Apple spioniert Netzwerkdaten aus. Auch Deine, Anne!
  •  

    Wie mit Versammlungsgenehmigungen im Schwabenland umgegangen wird

    Juli 22nd, 2010, 15:54

    Am Stuttgarter Hauptbahnhof ist eine Dauermahnwache eingerichtet worden (daMax war da), um gegen den drohenden Teilabriss zu protestieren. Diese Mahnwache wurde korrekt angemeldet und genehmigt. Es herrschte friedliche, familiäre Stimmung, alles war knorke. Jetzt kommt's dicke. Es folgt ein Zitat aus den Kommentaren auf der Website Bei-Abriss-Aufstand:

    Erst hatte die zuständige Polizeiwache zwei Tage lang “vergessen”, uns die Auflagen für unsere Versammlung zu bringen. In diesen ist nur ein Pavillon von vier beantragten genehmigt. Nach diesen Auflagen war die Polizei gestern bereit zwei wegen dem Wetter fest verbundene (Regenrinne & co.) Pavillons als einen zu werten. Diese Einschätzung hat sich heute gegen 8 grundlegend geändert:

  • nur noch ein alleinstehender Pavillon
  • keine unbesetzten Stühle, die zum Verweilen einladen könnten
  • keine Liegen mehr für die Nachtschichten
  • kein Frühstückstisch (wird von der Polizei ähnlich gewertet wie eine Kochmöglichkeit)
  • Am liebsten wäre der Stadt wahrscheinlich ein schwarzer Vorhang um unsere Versammlung.

    So sieht sie aus, unsere Mafiapolitik. Hier wird ein völlig unnötiges, megateures und hochgradig gefährliches Projekt auf Teufel komm raus gegen den erklärten Willen der Bevölkerung durchgekloppt und der Widerstand wird zurecht gestutzt wo immer es geht. Fuck this!

    :puke:

     

    Please don't use Comic Sans

    Juli 22nd, 2010, 11:28

    Als überzeugter Comic-Sans-Hasser muss ich das hier natürlich verbreiten:

    (von gizmodo via imgeek, boingboing)

    typeface terrorism | font wars

     

    Brutalstmögliche Aufklärung

    Juli 22nd, 2010, 08:09

    Wie wahr:


    http://www.stuttmann-karikaturen.de/archivseq.php?id=3657

    (via fefe)

    polizei | gewalt | demonstration
    | welcher von denen da hat sie angeblich verprügelt?

     

    Bei Abriss Aufstand

    Juli 21st, 2010, 21:46

    Manche Leute sind echt schneller als die Polizei erlaubt. Kaum gibt es eine Dauermahnwache am Stuttgarter Hauptbahnhof, schon stampfen ein paar Jungs eine Website aus dem Boden:

    http://www.bei-abriss-aufstand.de/

    Nicht unbedingt ein grafisches Meisterwerk, aber das ist ja erstmal zweitranging.

    Ich ziehe den Hut vor euch. Schlaft ihr auch noch irgendwann mal? ;)

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.