bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der September 2011
to daMax

Piraten-Streaming und das Blog der Piratenfraktion

September 28th, 2011, 14:09

Die Piraten machen ernst mit ihrem Versprechen, Transparenz in die deutsche Politik zu bringen. Im Blog der Piratenfraktion Berlin kann man sich über aktuelle Geschehnisse informieren sowie Aufzeichnungen von Events ansehen/-hören und im Piraten-Streaming werden wichtige Ereignisse live mitgestreamt.

Wo aber kann ich einen Stream der Netzpolitischen Koalitionsverhandlungen in Berlin anschauen, hm?

(via netzpolitik)

 

Andreas Eschbach - Ein König für Deutschland

September 28th, 2011, 14:00

Ich mag Eschbach. Er hat zwar seine Durchhänger (Quest, Exponentialdrift), aber insgesamt gefallen mir sowohl seine Themen als auch sein Schreibstil sehr gut. Gestern stolperte ich über sein letztes Werk "Ein König für Deutschland", bei dem ich jetzt zwar erst auf Seite 40 angekommen bin, das ich aber trotzdem empfehlen möchte. Eschbachs Talent, recherchierte Fakten (diesmal geht es um Wahlfälschungen mit Wahlcomputern, ausgehende von der äußerst obskuren amerikanischen Präsidentenwahl des Jahres 2000) mit frei erfundener Fiktion zu verknüpfen ist einfach unerreicht und seine Bücher lesen sich sehr spannend und nie langatmig.

Als Buch und als Hörbuch erhältlich.

 

Fragen, die sich mir stellen

September 28th, 2011, 12:52

What the fuck :?:

 

Alexander Lehmann: Das Netzwerk

September 28th, 2011, 12:42

Alexander Lehmann ist euch ja sicherlich ein Begriff (gucke hier). Sein neuestes Werk zeigt den vollen Irrsinn der grassierenden Überwachungs- und Polizeistaaterei seit dem 11. September 2001.

 

Das neue Facebook: Nix wie raus hier (3. update)

September 28th, 2011, 11:14

Kersten Gerloff schreibt drüben auf netzpolitik, warum man das "neue" Facebook dringend verlassen und komplett ablehnen sollte. Floyd hat's schon getan, wenn auch aus anderen Gründen. Anne, Bernhard, Carmen, Dieter, Esther, Frank, Gabriele, Helmar, Ines, Joachim, Katrin, Leo, Miriam, Nino, Ophelia, Peter, Regine, Stefan, Tatjana, Uwe, Vera, Ward, Xenia, Yannick und Zenzi kommen hoffentlich auch noch auf den Trichter und steigen aus.

Update: siehe auch feynsinn: Neue Nutzungsbedingungen
2.Update: die Opalkatze ist auch raus :)
3.Update: Miriam ist raus.

 

Amazon CloudFront WTF?!

September 28th, 2011, 11:13

Gerade stöbere ich auf Amazon munter vor mich hin, da poppen plötzlich über 20 (!) neue Tabs auf, alle mit einer URL, die ungefähr so aussah:

https://d3l3lkinz3f56t.cloudfront.net/pixeling-0.4.html#turn:pid=59&evt=99|opt:0|cornerstone:a1=010148b1e459829a72ca135ab0f34f7400851cd5bc243ac9145a9251bbb9808f2872&a2=0101ee91e2d48cc8926dd4afda8246a05ce2b4f32c64e6d457db84af52496878c825|segments:1071,242,1066,1067, 245,1064,1086,1082,1081,1078,544,1077,543,1079,1074,1076,760,274,275,1099,1098,493,494,765,763,491,20,258, 18,17,22,746,40,306,319,46,48,41,315,43,44,53,293,50,49,603,61,602,608,607,69,343,67,68,339,349,557,560, 347,74,325,566,570,332,383,371,372,1200,1199,102,364,363,122,368,367,366,365,354,621,410,617,616,404,395, 154,160,388,389,718,442,1130,706,710,709,163,970,972,1140,974,425,188,962,424,961,964,966,968,967,474,1166, 216,100003,101563,100006,101834,100213,101844,100225,100224,100007,101555,101829,101524,100218

What the fuck?!?

 

Giger's Art In Motion (absolut NSFW!)

September 27th, 2011, 23:48

Angeregt durch die Necronomicon-Doku habe ich ein bisschen in der Röhre gestöbert und dieses großartige Machwerk gefunden. Petr Luksan hat Gigers Bilder in Bewegung versetzt.

 

Doku: Giger’s Necronomicon and the making of Alien

September 27th, 2011, 23:20

Daniel hat's ausgegraben und ich brauch das auch hier in meinem Blog. Inklusive Daniels Beschreibung:

“Giger’s Necronomicon” ist eine rare Dokumentation bei der J.J. Wittmer und H.R. Giger selbst Regie führten. Der eigentliche Film ist von 1975, also noch weit vor Alien und handelt natürlich von Gigers Kunst, aber auch seinen Sammlern. Die Musik ist übrigens von Joël Vandroogenbroeck von Brainticket. Ab Minute 41 folgt dann die zweite Dokumentation “Giger’s Alien” die natürlich über seine berühmteste Filmarbeit geht.

Das alles ist voll 70er und entsprechend wirr, aber ab 29:21 wirds super. Da sieht man ein Giger-Werk live entstehen!

und dazu gleich noch der meiner Meinung nach passendste Soundtrack zu Gigers Werk:


 

Links des Tages 2011-09-27

September 27th, 2011, 20:17
  • spreeblick: Auf dem Weg zur Data DNA. Johnny schreibt einfach gut. Und richtig.

    Es ist Teil eines Prozesses, der kaum zu stoppen, sehr wohl aber zu beeinflussen ist. Die Welt bewegt sich, die Dampfmaschine hat uns ebenso verändert wie die Erfindung der Glühbirne, und die Apokalypse wird auch durch das Internet und unsere Data DNA nicht eingeleitet. Am Ende liegt alles – wie so oft – in unseren Händen.

  •  

    Facebooks Dauerkekse

    September 27th, 2011, 18:09

    Weil's gerade so schön passt, hier noch ein bisschen Facebook-Bashing: Facebook löscht angelegte Cookies gar nicht, sondern markiert sie nur als "ausgeloggt" und verwendet sie beim nächsten Login munter weiter. Man könnte sagen, Facebook sieht euch auch dann im Netz herumstöbern, wenn ihr gar nicht bei FB eingeloggt seid.

    Facebook begründet dieses Verfahren mit Usability und Sicherheit. Nutzer müssten sich dann nicht aufwendig identifizieren, wenn sie sich von einem anderen Computer einloggen würden. Gleichzeitig wird aber an die Nutzer appelliert, dem Unternehmen zu vertrauen, und an einer Lösung gearbeitet.

    Vertraut uns! Wir wollen doch nur euer Bestes m(

    Als Abhilfe würde ich empfehlen, mit Firefox zu surfen und unter Tools-> Options-> Privacy diese Einstellungen zu treffen:

    Dann sind die Cookies zwar noch da solange Firefox offen ist, aber nach 1x Schließen sind sie auf jeden Fall weg. Achtung Mac User: ihr müsst Firefox schon "richtig" schließen (Menu: Firefox -> Quit), sonst werden die Cookies nie gelöscht.

     

    "Arbeitsgruppe Innen"

    September 26th, 2011, 22:54

    Der Presseschauer hat einen großartigen Brief an Herrn Bosbach (CDU) geschrieben, der so pointiert ist (der Brief, nicht Wolfgang Bosbach), dass ich ihn mit freundlicher Genehmigung komplett zitiere. Anlass war die neuerliche Forderung von Bosbach und seinen Freunden nach Verbot der Anonymität.

    Sehr geehrter Herr Bosbach,

    bezüglich des kürzlich publik gewordenen Positionspapiers „Die Freiheit des Internet sichern und erhalten“ muss ich davon ausgehen, dass Sie sich mit Hans-Peter Friedrich, Günter Krings und Hans-Peter Uhl unter dem Pseudonym „Arbeitsgruppe Innen“ formieren. Die Forderung „Eine anonyme Teilhabe am politischen Meinungs- und Willensbildungsprozess ist abzulehnen.” wird alleine durch die Nicht-Nachvollziehbarkeit, wer tatsächlich wie auf diesen Text Einfluss genommen hat, konterkariert.

    Werden Sie künftig Positionspapiere in einem Etherpad erstellen und veröffentlichen, damit jegliche Änderung durch jeden tatsächlich nachvollziehbar wird?

    Da ich mir nicht darüber bewusst bin, ob Sie die Konsequenzen Ihrer Forderung erkennen, wäre ich für eine Aufklärung dankbar.
    Sie fordern implizit die Abschaffung anonymer Parteispenden, die lückenlose Offenlegung der Nebeneinkünfte von Abgeordneten und die Abkehr vom Wahlgeheimnis.

    Es wäre natürlich zu begrüßen, wenn einem Mitglied ihrer Partei nicht mehr entfallen könnte, wer nun 100.000 Mark gespendet hat. Man müsst allerdings auch überlegen, ob nicht sämtliche Kontobewegungen von Parteikonten und Abgeordnetenkonten allgemein einsehbar sein müssen, da auch beim Ausgeben des Geldes eine politische Willensbekundung erfolgt. So wäre etwa nachvollziehbar, ob ihr Parteikollege Theodor Elster Kinderarbeit nicht nur für einen Wettbewerbsvorteil hält, sondern ob ihre Partei das auch finanziell goutiert.

    Hat die Abkehr von geheimen Wahlen mit dem Erfolg der Piratenpartei zu tun? Um etwa Wählerwanderungen von der Union zu den Piraten leichter erkennen und Abweichler gezielt ansprechen zu können?

    Abschließend möchte ich noch wissen, von wem denn die Forderung „Eine anonyme Teilhabe am politischen Meinungs- und Willensbildungsprozess ist abzulehnen.” tatsächlich stammt?

    (via der presseschauer)

     

    Anonymous veröffentlicht Adressen österreichischer Polizisten

    September 26th, 2011, 14:50

    So sehr hin und wieder ich mit Anonymous sympathisiere, diese Aktion finde ich absolut scheiße!

     

    Politikbeauftragte: 560.000 potentielle Piratenwähler entdeckt!

    September 26th, 2011, 14:31

    Zugegeben, die Schlagzeile auf heise lautet anders, meint aber das gleiche. Gut zu wissen, dass man nicht alleine ist :mrgreen:

    PS: die Studie sollte lieber PRINTA statt PINTA heißen :lol:

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.