1 Jahr Blutiger Donnerstag

September 30th, 2011, 08:00 > da/Y\ax

In Erinnerung an den Blutigen Donnerstag im Stuttgarter Schlossgarten 2010:

Mir kommen immer noch die Tränen bei diesem Song ;-(

Niemals vergessen!

Und da das nächste Video nichts für Kinderaugen ist, kommt es erst nach dem Klick:

PS: wer des Schwäbischen nicht mächtig ist, möge die Übersetzung des 2. Songs hier nachlesen.

2 Meinungen zu “1 Jahr Blutiger Donnerstag”

  1. simonr meinte:

    Dieser Tag hat vielen Menschen – auch mir hier im Ausland als Österreicher – die Augen geöffnet. Unsere Nationalstaaten dienen nicht länger dem Volk und repräsentieren eben dieses schon lange nicht mehr. Zur Durchsetzung geplanter Vorhaben wird de fakto über Leichen gegangen. Härte gegenüber dem “Bürger” ersetzt den ehemals großen Informationsvorsprung der Habenden, der angesichts moderner Kommunikationsmittel mehr und mehr schwindet und marginalisiert wird. Letztlich ist das auch der Grund für all die verlogenen Debatten um Internetsperren, Zensur und Co.

    Wir sind aber was unsere Staaten ausmacht, wir schaffen Wohlstand! Unsere Vernetzungsdichte steigt Tag für Tag. Steigen wir den Mächtigen kräftig auf die Zehen und lasst uns unser Leben zu unser aller Wohlergehen organisieren! Wir können das, unsere Hirne sind groß genug!

  2. Marcus meinte:

    @simonr, Ja das das war schon ein Schock das man so gegen die Bevölkerung vorging! Nie wieder soll von einem Polizeistaat Gewalt augehen

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.