bla

Die zwei Welten meines Schreibtischs

Dienstag, 4.10.2011, 12:01 > da]v[ax

Diesmal ist es mir zum ersten Mal gelungen, das Kabelchaos auf meinem Schreibtisch auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Sehet und staunet:

Aahhh wie geil :mrgreen: Die Herausforderung bestand darin, alles so zu verkabeln, dass man den Tisch rauf- und runterfahren kann, ohne Geräte am Kabel durch die Gegend zu zerren. Dazu musste ich tunlichst darauf acht geben, dass sämtliche Monitor-/Laptopnetzteile im Kabelnetz zu liegen kommen. Das wiederum sorgte auch dafür, dass sich das Chaos selbst unter dem Tisch in Grenzen hält:

Allerdings darf man nie hinter den Rechner gucken :-D

7 Meinungen zu “Die zwei Welten meines Schreibtischs”

  1. Prospero meinte:

    Hey hey... ja mich gibts auch noch ;)
    Ich hätte da ne Frage.
    Und zwar:
    Ist a) das Bild spiegelverkehrt? oder
    Hast b) deine Maus halt an der linken Hand? oder
    Legst c) dir selber ein Handicap auf und arbeitest über Kreuz am Computer? :)

  2. daMax meinte:

    @Prospero, die Beantwortung der Frage verletzt leider meine Piratsphäre P-)

  3. Temno meinte:

    @Prospero, Spiegelverkehrt kannst ausschliesen, der Tastenblock ist auf der "richtigen" Seite der Tastatur. Aber da auch die Tasse links steht, kannst dir den rest denken ;)
    @daMax, "Piratsphäre", den muss ich mir merken :mrgreen:

  4. Moss meinte:

    Aha, der Herr war bei IKEA. Ich weiß das, ich sitze hier auch an einem Galant mit T-Beinen. ;-)

    Wozu brauchst Du denn die Motorversion des Tischs?

  5. daMax meinte:

    @Moss, der Tisch ist nicht von IKEA sondern aus einem Fachgeschäft für ergonomische Möbel und kostet ungefähr so viel wie 20 Ikea-Tische ;) Hab nen kaputten Rücken vom vielen Skaten/Pogo/sonstwas und bin ab und zu ganz froh, wenn ich beim Arbeiten stehen kann.

  6. … und was genau ist der Unterschied zwischen jenem ergonomischen 4-k€-Tisch und dem für iirc 0,5 k€ von IKEA? Ich meine, Motortisch ist ja schön, aber mehr als ’rauf- und ’runterfahren …?

    Aber jetzt seh’ ich auch, dass Deiner plattere Füße hat.

  7. da]v[ax meinte:

    Das Ding hat einen Elektromotor mit dem es rauffahren kann, damit ich daran stehen kann. Das kann ein Ikea-Tisch glaube ich nicht ;)

    Kostete damals aber "nur" 1.500€...

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.