Firefox, die Vierte

März 24th, 2011, 19:25 > da/Y\ax


Update vorweg: Auf glow.mozilla.org kann man die Downloads live und in Echtzeit bewundern.

Die vierte Version von Firefox ist draußen. Ich bin ja schon immer ein großer FF-Fan gewesen, nur leider verhielt sich FF auf meinem Macbook so scheiße (ständige Abstürze), dass ich zu Googles Chrome wechselte. Treue Seele, die ich nun mal bin, werde ich Firefox also eine neue Chance geben. Allerdings gibt es da ein paar Dinge, die für mich Voraussetzung sind. Die wollen getestet sein.

1. Meine Add-Ons
Ein guter Browser zeichnet sich für mich vor allem durch seine Erweiterungsmöglichkeiten aus. Dafür liebe ich Firefox und natürlich will ich darauf auch nicht verzichten. Von 15 installierten Add-Ons liefen 13 direkt weiter, das ist schonmal kein schlechter Schnitt. Nur MR Tech Toolkit und SSL Blacklist wollten noch nicht, aber ich bin sicher, das wird noch werden.

2. Per Doppelklick neuen Tab öffnen

Damit ein Browser auf dem Mac für mich gut funktioniert, muss ich in der Lage sein, einen Link per Doppelklick in einem neuen Tab zu öffnen. Schließlich gibt es keine mittlere Maustaste auf einem Touchpad. Die Lösung hierfür heißt dblclicker. Leider ist das Add-On noch nicht für Version 4.0 kompatibel. Das lässt sich aber leicht hintricksen:

  • Den "Add to Firefox"-Button rechtsklicken
  • Save as...
  • Die abgespeicherte Datei dblclicker-1.5.2-fx.xpi umbenennen in dblclicker-1.5.2-fx.zip
  • Die ZIP-Datei entpacken (am besten in einen neuen Ordner)
  • Nun die Datei install.rdf mit Textedit (o.ä.) öffnen
  • Die Zeile
    <em:maxVersion>4.0b8pre</em:maxVersion>
    ändern in
    <em:maxVersion>4.*</em:maxVersion>
  • Abspeichern
  • Alle Dateien im Ordner markieren und zusammenZIPpen ("komprimieren")
  • Das entstandene Zip-File wieder in *.xpi umbenennen
  • Jetzt in Firefox unter Tools -> Addons das Zahnrad oben rechts anklicken und "Install add-on from file" wählen
  • Das frisch erstellte XPI wählen
  • Fertig
  • Dieser kleine Hack funktioniert übrigens bei den meisten Add-Ons... für alle , die sich das nicht zutrauen: hier ist eine entsprechend angepasste Version. Leider erlaubt WordPress nicht. XPI-Dateien hochzuladen, deshalb musste ich das Ding erst zippen. Also erst entpacken, dann installieren.

    3. Das Surferlebnis
    Mozilla beteuert, der neue FF4 sei 6 mal schneller als Firefox 3.5. Hm. Also, wo die Zahlen her kommen sollen, weiß ich jetzt auch nicht. Auf jeden Fall ist der Browser nicht mehr viel langsamer als Googles Chrome und das reicht mir vollkommen. Na, und wenn man sich die Feature-Liste anschaut, werden wir noch eine Weile zu tun haben, um überhaupt zu kapieren, was wir an diesem neuen Browser so alles haben.

    4. Das Aussehen
    Die Bedienelemente von Firefox 4 kommen ziemlich minimalistisch daher:

    Die alberne Google-Bar brauchen wir dank Such-Schlüsselworten sowieso nicht mehr, also weg damit (rechte Maustaste in den oberen Bereich -> customize -> Googblebar per Drag'n'Drop wegziehen und im Customize-Menu loslassen):

    Na, das nenne ich mal clean. Ich finde zwar diese "gebürstetes Alu"-Optik immer noch saudoof, aber das ist mein persönlicher Spleen. Eine schnelle Abhilfe schafft die Persona Air KDE Style:

    Ja, so werden wir Freunde, der Feuerfuchs und ich...

    5. Der Fullscreen-Modus
    Hin und wieder finde ich es sehr angenehm, eine Website im Fullscreenmodus zu genießen. Waren früher dafür noch Add-Ons und Verrenkungen nötig, genügt dazu heute ein Druck auf Shift-CMD-F (bzw. F11 auf PC) und schon ist man in einem echten und super aufgeräumten Fullscreen-Modus. Wem nicht passt, dass Adresszeile und Tabs mit ausgeblendet werden, tippt in die Adresszeile about:config ein und stellt den Eintrag browser.fullscreen.autohide auf false.

    Mein ganz persönliches Fazit:
    Ich werde diesem neuen Füchschen auf jeden Fall eine neue Chance geben. Schaun mer mal, was er im täglichen Einsatz so leistet. Er ist jetzt erstmal wieder mein Default-Browser. Tschüß Datenkrake Google ;)

    6 Meinungen zu “Firefox, die Vierte”

    1. Bender meinte:

      Habs auch installiert (auf windows) und hab schon n paar kleine Krisen gekriegt. Z.B. darüber, dass jetzt der Home-Button rechts und nicht mehr links ist. Selbst nach zwei Tagen geh ich automatisch noch mit dem Mauszeiger nach links wenn ich auf meine Startseite will und such den Button wie ein Spast. Außerdem hat man die “In neuem Fenster öffnen” und “in neuem Tab öffnen” Funktion beim Rechtsklick vertauscht. Jetzt kann man zwar “endlich” zuerst “in neuem Tab öffnen” wählen was aber nach JAHREN gewöhnungsbdürftig ist. So viel zu meinen Problemen…^^

      Gruß

    2. daMax meinte:

      @Bender: dir kann geholfen werden.

      Homebutton: Rechtsklick in die Leiste, “Customize”, dann einfach den Button nach links ziehen.

      Und Links mache ich generell per mittlerem Mausklick in einem Neuen Tab auf, das spart ne Menge Zielen und klicken.

    3. BajK meinte:

      Ich werd wohl auch mal upgraden; als Webentwickler muss man einfach lernen, auf
      – Minderheiten (Leute, die eine hohe DPI-Einstellung benutzen, z.B.)
      – veraltete Browser
      zu scheißen, daher werde ich den Firefox 3.6 mal raushauen.

    4. BajK meinte:

      @BajK, Boah, ey, was sin denn die von Mozilla für dumme PENNER?
      Wie war das mit offener Software und sowas? Also auf Linux scheinen sie ja echt zu scheißen. Ich weiß, warum ich den Firefox erst vor drei Tagen (wegen minderwertiger Unterstützung von Standards, zum Browserweichenbauen) installiert hab und ihn nicht vermisst habe.
      Unter Linux schaut das Teil ABSOLUT GENAUSO aus wie der 3.6 – nur er ist schneller.

    5. daMax meinte:

      @BajK,

      wie war das mit “auf Minderheiten scheißen”? :-P

    Trackbacks/Pingbacks:
    1. [...] hatte ich euch ja erzählt, dass der Fuchs bei mir wieder eine Chance erhält. Heute fallen mir schon die [...]

    Antworten

    Dein Kommentar


    Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
     
     Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
     
     Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.