Molly Lewis: An Open Letter To Stephen Fry

Freitag, 11.2.2011, 18:54 > daMax

Molly Lewis kannte ich bisher (nur) als großartige Ukulele-Spielerin mit Hang zu Flogging Molly und Jonathan Coulton und super coolen Texten. Jetzt allerdings hat sie es geschafft, mich tatsächlich vor Rührung (fast) zum Weinen zu bringen. In dem Song "An Open Letter To Stephen Fry" bietet sie an, Stephen Frys Baby auszutragen. Sie weiß um Stephen Frys Homosexualität (von der ich bis gerade eben erst einen Hauch einer Ahnung hatte) und ist der Meinung, dass so ein toller Mensch wie Stephen Fry sich dennoch dringend weiterpflanzen können sollte, um ein Kind nach seinen Wertmaßstäben zu erziehen. Ist das nicht großartig?

Stephen Fry meint dazu:

"Well bless my blimey – how very sweet. I’m almost tempted to take her up on the offer …"

I say: do it, Mr. Fry!

Den Song gibt es hier, das Video folgt stante pede:


http://www.youtube.com/watch?v=7n_hkeYGcT0

Zum Abschluss gibt's auch noch Mollys Blog und ihren YouTube Kanal.

Und ihr da draußen kauft Molly jetzt sofort 1 oder 100 Songs ab, sonst muss ich leider dieses Kätzchen qualvoll töten.

Habe ich jetzt echt "weiterpflanzen" geschrieben? OMG. Ich glaube, mein Hirn macht manchmal Urlaub während meine Pfoten munter weiter tippseln... Ich meinte latürnich "fortpflanzen". Peinlichdasaberechtey...

(via spreeblick)