"Antik"-Hotel

Donnerstag, 1.3.2012, 11:31 > da]v[ax

Ich bin im Moment auf Geschäftsreise in einem "Antik-Hotel" untergekommen (Update: der Links ist inzwischen tot), das von sich selbst sagt:

Die Atmosphäre unseres Antikhotels, idyllisch und absolut ruhig in einem schönen Waldpark gelegen, wird durch seinen eigenen familiären und freundlichen Charakter bestimmt.

"Eigen familiär", das trifft's echt. Komplett deutsch-rustikal mit Eichenvertäfelung, Hirschgeweihen, toten Rehen und Schwertern an der Wand. Und dieses Gemälde, das mir auf dem Weg zum Frühstück begegnete, ist dann wahrscheinlich ein Bild von Opa:

Ja, richtig gesehen. Das ist Erwin "Wüstenfuchs" Rommel in voller Montur.

Die Hakenkreuze sehen aus, als wären sie nachträglich verschämt übermalt worden, aber ansonsten stimmt einfach alles, inklusive Feldmarschallstab. Es gibt auch ein Foto von ihm, als er wohl gerade für dieses Gemälde posierte.

Ich weiß nicht, ob ich das für eine angemessene Dekoration eines Hotelflurs halte...