Blockupy durch Polizei

Mai 19th, 2012, 18:44 > da/Y\ax

Arnarscho war gestern auf Fotosafari in Frankfurt unterwegs und hat eine Fotostory mitgebracht, die ich mit freundlicher Genehmigung raubmordkopiere:

Den arbeitsfreien Tag heute habe ich mal genutzt, um ein bisschen in Frankfurt “spazieren” zu gehen.
Meine Erkenntnis: man braucht gar nicht mehr zu demonstrieren, um eine Stadt lahmzulegen. Die bloße Ankündigung reicht, den Rest erledigt dann die Polizei.
Weite Teile der Innenstadt waren quasi Fußgängerzone, überall nette Polizisten, die einem aber leider nicht weiterhelfen konnten, weil sie nicht ortskundig waren. Und als ich einen der netten Herren fragte, wieso hier gesperrt sei – ich hätte doch in der Zeitung gelesen, die Demonstrationen seien abgesagt worden – hat er ziemlich wirres Zeug geredet.

Überall standen Duschkabinen bereit, falls es zu heiß werden sollte:

Die Europäische Zentralbank war zentralverriegelt:

Der stets gewaltbereite Schwarze Block formiert sich, findet aber keine Gegner:

Ah, doch, hier sind die brutalen Gegner, getarnt als bunte Gruppe:

Wie schön, dass wir so gute Freunde haben, die freiwillig bereit sind, ein verlängertes Wochenende zu opfern, um unsere Demokratie verteidigen:

4 Meinungen zu “Blockupy durch Polizei”

  1. arnarscho meinte:

    Hi Max,
    das ist Verunschandelung meines garstigen Eigentums! Ich werde wohl doch einen Abwahn-Anwalt einschalten müssen.
    Was ich sagen wollte: beim zweiten Bild (vor der EZB) scheint was schiefgelaufen zu sein.

    Gruß
    Arno

  2. da]v[ax meinte:

    @arnarscho, uch ach, habt Nachsicht mit einem armen Codeäffchen. War schon spät als ich den Post fertig gemacht hab. Ist korrigiert.

  3. Lutz meinte:

    Vielen Dank Max, dass du für mich die Demokratie an vorderster Front verteidigt hast. Ich musste an dem Tag leider shoppen und fernsehen und was bei Facebook posten. Und los jetzt gibt ihn mir…

  4. da]v[ax meinte:

    @Lutz, vielen Dank, dass du aufopferungsvoll und unermüdlich die Rolle des Trolls in diesem Blog übernimmst. Zum Glück bist du der einzige. Schade nur, dass du den Inhalt offenbar gar nicht liest (oder kurzsichtig bist), sonst wäre dir vielleicht aufgefallen, dass nicht ich sondern Arno in Frankfurt war. Aber das macht nix. Du hast ja auch inhaltlich nichts beizutragen sondern willst nur deine saudoofen Trollereien loswerden. Mach ruhig so weiter, dies hier wird allerdings meine letzte Erwiderung auf dein Geblubber bleiben.

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.