Monotype verschenkt Fonts

März 8th, 2013, 12:24 > da/Y\ax

Linotype benennt sich um in Monotype und verschenkt zu diesem Anlass einen Batzen ziemlich bekannter Fonts.

monotype1monotype2

Das Angebot gilt noch bis zum 3.April.

(danke, fronti!)

neue frutiger | akko rounded | gill sans | itc galliard
slate | neo tech | neue haas grotesk | itc officina

3 Meinungen zu “Monotype verschenkt Fonts”

  1. Acht teils recht ungebräuchliche Schnitte aus acht verschiedenen Schriften sind kein Batzen, sondern nur ein paar Werbeteaser:

    FrutigerNeueLTPro-Heavy.otf
    AkkoRoundedPro-Thin.otf
    GillSansMTPro-BoldItalic.otf
    GalliardPro-Roman.otf
    SlatePro-Light.otf
    NeoTechPro-Black.otf
    NHaasGroteskDSPro-35XLt.otf
    OfficinaSerifITCPro-Med.otf

    … drei fette, zwei dünne, zwei Slabserifs und eine echte Serifenschrift. Gerade mal zwei davon, die Frutiger und die Galliard, eignen sich überhaupt für längere Texte, wofür man aber sicher keinen Heavy-Schnitt gebrauchen kann.

    Tja, das kommt raus, wenn man einem geschenkten Barsch in die Innereien guckt.

  2. Max, wo ist die Korrekturschleife? Ich hab’ da oben mal wieder das zweite </blockquote> falsch geschrieben (ohne «/») … :blush:

  3. … und jetzt isse plötzlich da, sagt aber nur «Load Comment Failed» :!: :?:

    Aufklärung bitte. Sollte mein Zahnarzt gestern beim Weisheitszahnziehen interessantere Substanzen verwendet haben als sonst, und jetzt seh’ ich Dinge? 8-|

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.