31c3 – Die letzte Bastion

Mittwoch, 31.12.2014, 19:06 > da]v[ax

John F. Nebel (Metronaut.de) war auf dem 31C3 und schrub soeben ein ziemlich begeistertes Resumée:

Der Kongress war schon immer international, es gab schon immer Vorträge zu Kultur, Gesellschaft und Politik. Jetzt aber öffnet er sich rasant für Teilnehmende aus gesellschaftlichen Bereichen, die nicht primär von der technischen Seite oder aus der Hackerszene und ihrem Umfeld kommen. Auf einmal sitzt der Intendant des Schauspiel Dortmund neben dir im Vortrag und du merkst, dass hier Welten zusammenwachsen und sich befruchten werden. Diese Öffnung, die auch dem Umzug von Hamburg nach Berlin geschuldet ist, eröffnet völlig neue Möglichkeiten gesellschaftlicher, kultureller und politischer Zusammenarbeit und Vernetzung.