bla

Mal 'ne Frage an die Mac-Experten da draußen (update)

Sonntag, 28.12.2014, 14:53 > da]v[ax

Ich habe mir nun zähneknirschend ein OSX Mountain Lion gekauft, weil das Snow Leopard einfach langsam zu alt und zu unsicher wurde. Bevor ich mir das installiere und dabei eventuell auf die Schnauze falle, habe ich mir brav per CarbonCopyCloner einen Klon des kompletten Rechners auf eine externe Festplatte gezogen. Wenn ich die in den Systemeinstellungen als Startup-Disk einstelle, kann ich auch davon booten, so weit ist also alles so gut.

Nun wäre es aber natürlich noch cooler, wenn ich während des Bootens einfach wählen könnte, von welchem Laufwerk ich booten will. Das geht normalerweise, indem man die "Wahltaste" (ALT, heißt manchmal auch "Option-Key") gedrückt hält. Wenn ich das tue, bekomme ich jedoch nur einen Lockscreen zu sehen, der von mir offenbar ein Passwort erwartet:

firmware-lockscreen2

Da funktioniert aber nix. Nicht mein User-PW, nicht mein Admin-PW, nix. Nun habe ich per Googeley erfahren, dass hier wohl das Firmware-Passwort erwartet wird und dass man das ändern kann, indem man den Rechner per Snow-Leopard-DVD bootet und unter Utilities das Firmware-Password-Utility auswählt. Gesagt, getan. Leider bringt das wieder nix, das so eingestellte Passwort wird auch nicht akzeptiert! Besser noch: wenn ich mich dazu entschließe, das Firmware-Passwort komplett zu deaktivieren, kommt trotzdem der Lockscreen beim ALT-Booten!! WTF?! Kann mir mal jemand verraten, wie ich mein MacBook davon überzeuge, mich per ALT-Booten ein anderes Laufwerk wählen zu lassen?

Update: HA! Dank Lars habe ich auf CNET diesen Artikel über das "Zurückrechnen" eines eingestellten Firmwarepassworts gefunden (der zu 99% aus Tracking und Werbung bestand, so dass ich daraus kurzerhand einen Screenshot extrahiert habe). Das habe ich getan und dabei sah es so aus, als sei das erste Zeichen des Passworts irgendwie verkrumpfelt. Ich habe also das PW-Utility nochmal verwendet und ein total simples ASCII-konformes Passwort einzugeben und siehe da: jetzt gehts! Merci!

7 Meinungen zu “Mal 'ne Frage an die Mac-Experten da draußen (update)”

  1. Lars meinte:

    Moin,

    Hast du in deinem PW zufällig ein z oder y, oder irgendwas anderes, was bei dt. und US-Layout verschieden ist? Ich meine mal gehört zu haben, dass auf dieser Firmware-PW-Ebene das US-Layout gilt.
    Es ist wohl bei Pre-2011-Macs möglich, das PW über eine Änderung der Hardware zurückzusetzen. Also Ram ein- oder ausbauen. Ich kann gerade keinen Link bei dir per copy/paste per iPad einsetzen, suche mal bei cnet.com nach "efi Firmware Protection Locks down newer macs", da steht was darüber.

    Viel erfolg

  2. Jens meinte:

    Was auch hilft, ist den Mac zu zerstören. Ich empfehle physische Gewalt. Faustschläge haben sich bewährt.
    Ich hab das Ding noch immer nicht zur Reparatur gebracht. Nur alles grade gebogen. Sieht aus, wie neu. Logic fehlt mir manchmal, aber ansonsten kann ich auf den Mac locker verzichten.

  3. Markus meinte:

    Kann man mit einem kleinen aber wirkungsvollen hack umgehen. Ein ausführliches Tutorial kannst du hier nachlesen: http://www.team-cauchy.de/hackmac/ :D

  4. da|v|ax meinte:

    @Lars: nee, das Passwort hat keine Zeichen, die Keyboardlayoutprobleme geben könnten. Und: selbst wenn ich KEIN Passwort einstelle, will der Mac eins haben :(

    Das mit RAM ändern hatte ich auch gelesen, soweit wollte ich jetzt doch noch nicht gehen. Wenn hier kein sinnvoller Tipp kommt, wird das natürlich noch mein letzter Strohhalm sein...

  5. da|v|ax meinte:

    @Lars: HA! Danke für den Tipp mit CNET. Dort habe ich nämlich diesen Artikel über das "Zurückrechnen" eines eingestellten Firmwarepassworts gefunden. Das habe ich getan und dabei sah es so aus, als sei das erste Zeichen des Passworts irgendwie verkrumpfelt. Ich habe also das PW-Utility nochmal verwendet und ein total simples ASCII-konformes Passwort einzugeben und siehe da: jetzt gehts! Merci!

  6. meh meinte:

    Oh. Gut. Schön, Schlangenöl.

    Wofür gibt es das PW, wenn man es in kürzester Zeit auslesen kann?

    Maximal als Kindersicherung zu gebrauchen.. :/

    (Auch wenn ich diese Situation, in der man sich darüber freut, auch kenne)

  7. da]v[ax meinte:

    @meh: ganz so schlimm isses nicht, weil du das Admin-Passwort brauchst, um an das EFI-Passwort zu kommen.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.