chipTAN WTF?!

Mittwoch, 12.10.2016, 13:26 > da]v[ax

Gerade eben begrüßt mich meine Bank mit diesem fröhlichen Text:

Sehr geehrtes Bloggerschwein,

die Sicherheit Ihres SpardaNet-Bankings ist uns wichtig. Deshalb schalten wir zum 31.12.2016 das iTAN- und mobile TAN-Verfahren zur Freigabe von Aufträgen ab. Die papierhafte TAN-Liste, sowie der Versand der Transaktionsnummern per SMS haben somit ausgedient. Ursachen sind Vorgaben der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) sowie eine in Kürze geltende Zahlungsdiensterichtlinie der EU, die für unser Haus bindende Wirkung haben.

Gut, dass wir bereits einfache und sichere Alternativen für Sie im Angebot haben. Steigen Sie schon heute auf die SpardaSecureApp mobil (für Smartphone/Tablet) und SpardaSecureApp PC oder das ChipTAN-Verfahren um!

Hinweis: Die SpardaSecureApp für das macOS Betriebssystem erscheint voraussichtlich Ende Oktober 2016.

Super. 'Ne extra Software, die ich mir auf jedem Rechner installieren soll und von der die MAC-Version noch nicht mal fertig ist? Ich passe.

Bleibt also chipTAN. Was ist das? Na, ein wirklich kinderleichtes Verfahren:

Sagt mal, GEHT'S NOCH?!? Karte in Generator stecken, Generator an Monitor halten, Grafikgröße anpassen(!!), "F" drücken (what?!? "F" wie "fenerieren" oder "ferzeugen" oder "ferechnen" oder was?), dann sämtliche Daten selber noch mal überprüfen(!!!) und dann eine beschissene TAN bekommen, die ich dann auch noch abtippen muss? Soll ich dabei vielleicht noch einradrückwärtsfahren Kettensägen jonglieren und währenddessen Gershwin gurgeln?

Aber echt jetzt. Komplizierter geht's nu wirklich nimmer. Meine Fresse. Toll, diese computerisierte Welt. Echt toll.

Wieso kann ich mit meiner MasterCard weltweit jede beschissene Rechnung begleichen, indem ich einfach nur eine 3-stellige Prüfziffer eingebe? Aber nein, chipTAN ist ja so einfach. Hass! >:-(

Das haben wir davon, dass der gesamte Politsondermüll nach Brüssel verklappt wird, wo er dann von "Überholspuren auf der Datenautobahn" faseln darf.