bla

Gute Nachrichten: Signal umgeht Sperre in Ägypten

Donnerstag, 22.12.2016, 19:29 > da]v[ax

Das Ding wollte ich mir ja eh mal installieren, jetzt habe ich einen Grund mehr, denn:

Die neue Version des Krypto-Messengers Signal für Android soll in der Lage sein, Netzsperren zu umgehen. Das Update ist eine Reaktion auf die Blockierung des Dienstes in Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die der Anbieter „Open Whisper Systems“ vor wenigen Tagen bestätigt hat.

Um die Zensurmaßnahmen zu umgehen, bedient sich Signal einer „domain fronting“ genannten Technik. Dabei versteckt die App ihren Netzwerkverkehr in verschlüsselten Verbindungen zu großen CDN-Anbietern (Content Delivery Network), in diesem Fall zu Googles App Engine Plattform.

Cool B-)

4 Meinungen zu “Gute Nachrichten: Signal umgeht Sperre in Ägypten”

  1. Seb meinte:

    Der einzige Messenger den zu benutzen ich bereit bin, habe meine Familie umerzogen wenigstens das zu benutzen wenn E-Mail nicht mehr gut genug ist (man wollte mich seit Jahren zu WhatsApp bewegen).
    Schade nur, dass es das als Desktop-Version nur in Form einer Chrome-Anwendung gibt - ich nutze das Mobiltelefon bevorzugt überhaupt nicht sobald richtige Monitore verfügbar sind, aber Chrome ist natürlich no-go. Vllt muss ich mich mal zu Chromium überwinden...

  2. meh meinte:

    @Seb: Mit Vivaldi gibt es einen recht sympathischen Chrome-Fork.

    Yay, endlich mehr Metadaten für Google!

    (hier sicher das kleinere Übel, aber... Ihr wisst schon, so generell.)

  3. redak meinte:

    servus,

    ich hatte ja schonmal eine frage nach einem alternativen messanger gestellt und mehr oder weniger zufriedenstellende antworten bekommen. (sorry und danke fürs verschieben @damax) letztlich habe ich mich für signal entschieden. seit der ägypten geschichte fühle ich mich im meiner entscheidung doch sehr bestätigt. ich missioniere seitdem alle in meinem telefonbuch. jetzt bräuchte ich doch mal hilfestellung... das erste argument ist meistens "aber alle meine freunde/kollegen/auftraggeber sind doch bei whatsapp". ich sage dann meist warum soll facebook mein komplettes telefonbuch einsehen, wenn signal das gleiche kann und nicht so einen grossen datenhunger hat. und übrigens das argument "ich hab eh nix zu verbergen" my ass! das belächele ich nur noch. ich weiss das es falsch ist, denn noch habe ich echt nicht mehr die kraft solche leute auf zu klären. hat denn jemand ne strategie. auf stammtisch niveau versteht sich(leider). schöne feiertage und einen gutenrutsch ins jahr 2017.
    ich bleibe optimistisch!!!

    euer redak

  4. da]v[ax meinte:

    @redak:

    seit der ägypten geschichte fühle ich mich im meiner entscheidung doch sehr bestätigt.

    Ich selbst bin seit diesem Artikel von Moxie Marlinspike überzeugt :)

    hat denn jemand ne strategie. auf stammtisch niveau versteht sich(leider).

    Auf Stammtischniveau kann ich leider nicht dienen, aber: Facebook und WhatsApp verkaufen dein Kommunikationsverhalten an Fremdfirmen. DAS mag ich nicht. Ein Kollege von mir z.B. geht seit ca 5 Wochen mit einem Mädel aus. Natürlich mit FB und WA, das volle Programm. Seit neuestem bekommt er Kondomwerbung auf Facebook eingeblendet. Das ist für mich ehrlich gesagt schon krass genug, um um solche "Dienste" einen ganz weiten Bogen zu machen.

    Ich werde mir dieses Jahr wieder viele Vorträge vom CCC-Kongress angucken, unter anderem diese:

    Corporate surveillance, digital tracking, big data & privacy
    How thousands of companies are profiling, categorizing, rating and affecting the lives of billions (en)
    https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2016/Fahrplan/events/8414.html

    A New Dark Age
    Turbulence, Big Data, AI, Fake News, and Peak Knowledge (en)
    https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2016/Fahrplan/events/8163.html

    SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online
    Wer denkt, Vorratsdatenspeicherungen und „Big Data“ sind harmlos, der kriegt hier eine Demo an Spiegel-Online. (de)
    https://fahrplan.events.ccc.de/congress/2016/Fahrplan/events/7912.html
     
     
    Vielleicht kannst du da ja ein paar überzeugende Argumente extrahieren.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.