bla

Chelsea Manning begnadigt (3. update)

Mittwoch, 18.1.2017, 07:08 > da]v[ax

Als eine seiner letzten Amtshandlungen hat Barack Obama nun schnell noch Chelsea Manning begnadigt. Manning war zu 35 Jahren Knast verurteilt worden, weil sie (damals noch als Bradley Manning) als streng geheim eingestufte Videos an Wikileaks weiter gegeben hatte, die bewiesen, dass US-amerikanische Soldaten im Irak wahllos Zivilisten abknallten. Im Gefängnis wurde sie teilweise menschenverachtenden Maßnahmen ausgesetzt.

Ob Julian Assange jetzt sein Versprechen einlöst und sich einknasten lässt?

Update: jep, scheint so. Ich glaube das aber erst, wenn es auch passiert. (mit Dank an DasKleineTeilchen)

2. Update: nope, scheint doch nicht so. Quo vadis, Guardian? (danke, SusAnnA)

3. Update: Julian Assange will sich doch stellen, "provided all his rights are guarenteed". Es bleibt interessant... (via fefe)

13 Meinungen zu “Chelsea Manning begnadigt (3. update)”

  1. ninjaturkey meinte:

    Im Radio kam gerade, sie habe eine "großen Teil ihrer Strafe" erlassen bekommen, was bei 35 Jahren ein weites Feld ist. Bin gespannt...

    Upd.: O.k., alles klar - "...Manning soll am 17. Mai aus der Haft entlassen werden..."

  2. DasKleineTeilchen meinte:

    "Ob Julian Assange jetzt sein Versprechen einlöst und sich einknasten lässt?"

    ich hoffe nicht. die "begnadigung" ist ja nach eigenaussage der us-administration bereits vor assanges ansage beschlossene sache gewesen. und bis zum 17. mai iss ja auch noch ne weile hin.

  3. da]v[ax meinte:

    @DasKleineTeilchen: Trotzdem hat er groß die Klappe aufgerissen und gesagt "ich stelle mich, wenn Chelsea begnadigt wird". So ist das eben, wenn man die Klappe aufreißt. Eventuell könnten die Ereignisse eintreten....

  4. Tobsen meinte:

    Das finde ich gut, dass Chelsea Manning aus der Haft entlassen wird. So wird zumindest ein bisschen Menschlichkeit gezeigt!
    Ob Assange seine Aussage wahr macht werden wir dann ja mal noch sehen! Das wird unter Trump sicherlich eine interessante Angelegenheit! :)

  5. DasKleineTeilchen meinte:

    @da]v[ax:

    "But Melinda Taylor, who serves on Assange’s legal team, said he would not be going back on his word. “Everything that he has said he’s standing by,” she told the Associated Press."

    https://www.theguardian.com/media/2017/jan/18/focus-turns-to-julian-assange-after-us-decision-to-free-chelsea-manning

  6. da]v[ax meinte:

    @DasKleineTeilchen: hui... wobei man ja zurzeit nicht mehr so unbedingt immer alles glauben kann, was im Guardian steht ;)

  7. DasKleineTeilchen meinte:

    @da]v[ax:

    "...was im Guardian steht." *kicher*, ich wollts noch dazuschreiben :mrgreen:

  8. SusAnnA meinte:
  9. ein anderer Stefan meinte:

    Ich würde mich an Julian Assanges Stelle auch nicht den USA unter Trump ausliefern... Andererseits wäre es unter Clinton auch nicht besser. Und kurz darauf liest man was von einem "bedauerlichen Unfall" oder bei Fefe von einem klaren Fall von Selbstmord. Ach nein - hab vergessen, die USA sind ja die "Guten".

  10. JoyntSoft meinte:

    @ein anderer Stefan:
    die USA sind ja die "Guten"
    fragt sich nur, für wen...

  11. ninjaturkey meinte:

    Hätte Herr Obama Frau Manning vor einem halben oder einem Jahr begnadigt, wäre dax eine Ansage auch für Assange gewesen. Jetzt, wo es ihn nichts mehr "kostet", wäre ich an Assanges Stelle auch vorsichtig.

    P.S.: Wahrscheinlich MUSS er jetzt sogar ein paar prominente Leute freilassen. Nicht auszudenken, wenn sich in ein paar Wochen Trump durch die Entlassung von Wistleblowern und Bürgerrechtlern als antirepressiv und bürgernah feiern lassen könnte.

  12. da]v[ax meinte:

    @ninjaturkey: Julian hätte vielleicht gar nicht erst so groß die Klappe aufreißen sollen. Ich hielt das damals schon für unglaubwürdig.

  13. Julian Assange ist der größte Clown in dieser Sache. Auf sein Wort gebe ich noch wengier als das von Donald Trump.
    Wobei die beiden sich in Punkto sexuelle Selbstbestimmung von Frauen in nichts nachstehen.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.