bla

Fragen, die sich mir stellen (updates)

Samstag, 13.5.2017, 10:26 > da]v[ax

Wo sind eigentlich die Cybercops, wenn man sie mal braucht? Ich meine, ein flächendeckender Cyber-Angriff auf die Infrastruktur Europas wäre doch jetzt mal ein sinnvolles Betätigungsfeld für Full Spectrum Cyber, oder was?

In ganz England sind Krankenhäuser offenbar Opfer eines Cyberangriffs, bei dem die Angreifer Computer mit Krypto-Trojanern sperren und nur gegen ein Lösegeld wieder freigeben wollen.
[...]
auch in Spanien [...] Russland und auch Asien [...]

Aber nein, sieht eher so aus, als seien die Cyberschlapphüte mit verantwortlich für das Desaster:

Während sich der Angriff ausweitet, diskutieren Experten bereits darüber, wer dafür verantwortlich ist und welche Gegenmaßnahmen nötig sind. So wies der NSA-Whistleblower Edward Snowden auf Twitter darauf hin, dass die NSA schon lange über die Lücke Bescheid wusste, die aber nicht an Microsoft gemeldet hatte, so dass kein Patch entwickelt wurde.

Bingo. Hätte uns bloß jemand gewarnt.

PS: das ist natürlich gefundenes Fressen für Fefe, und so gibt es bei ihm dann auch diverse weiterführende Links dazu.

Update: nö, keine Cyberwehr weit und breit. Aber ein Held, der den Planeten in Eigenregie rettet. Danke.

Update: keine Sorge, die Antivirenindustrie schützt euch zuverlässig vor der einzigen Hilfe. Den Virus selber lassen sie natürlich durch. m(

Update: aaaha! Da kommen die Cypercops.

15 Meinungen zu “Fragen, die sich mir stellen (updates)”

  1. DasKleineTeilchen meinte:

    fefe hat n paar nette screenshots am start.

    https://twitter.com/Avas_Marco/status/863107445559889921

    auch nett: "I can confirm FedEx was hit at an enterprise level. All computers to be shut down until Monday." ohmann.

    edit/ ach, der DB-screenshot ist auch auf heise. I see.

  2. da]v[ax meinte:

    @DasKleineTeilchen: ich habe ein bisschen Angst, meinen Windows-PC hochzufahren... wobei ich natürlich voll gepatcht bin, was aber auch erst wieder geht, seit einer unserer IT-Jungs da neulich mal eine halbe Stunde Voodoo betrieben hat (der Rechner zog sich nämlich zu meinem Entsetzen seit Februar keine Patches mehr, warum auch immer).

  3. DasKleineTeilchen meinte:

    oh.mein.gott.

    "Microsoft patches Windows XP to fight 'WannaCrypt' attacks"

    https://www.engadget.com/2017/05/13/Microsoft-WindowsXP-WannaCrypt-NHS-patch/

    BWAHAHAHA! (ich hab gerade mal spasseshalber versucht den patch zu ziehen; keine chance. sieht so aus, als wenn das gerade millionen andere auch versuchen)

  4. DasKleineTeilchen meinte:

    @da]v[ax:

    ach quatsch mäx. der wurm hat sich nach meldungen über ne phishingmail verbreitet ("um ihr whatever-konto zu entsperren, klicken sie bitte auf folgenden link"-nummer)...also was solls? und backup haste ja wohl am start ;)

  5. pantoufle meinte:

    Da sind sie auch schon! Schnell wie die Cyber-Feuerwehr. Bis Oktober sollen Ideen auf den Tisch des Hauses :-D
    Die werden dann von Minister Dobrindt in die Tat umgesetzt. Dobrindt!!! Vermutlich gips dann Maut auf der Daten-Autobahn. Später auch auf den Daten-Schnellstraßen und zum Schluß für die Daten-Sackgassen. Und dann geht Dobridt in die Wirtschaft. Huääää!!

  6. Ein anderer Stefan meinte:

    Ich warte auf die Stimmen, die die Schuld für das Desaster den Leuten in die Schuhe schieben, die das öffentlich gemacht haben (Hacker, Whistleblower oder wie auch immer).

    Daraus leitet sich dann natürlich die Forderung ab, schärfer gegen Hacker und Whistleblower vorzugehen, wofür schärfere Gesetze und mehr Sicherheit(tm) erforderlich sind, vor allem mehr Befugnisse für die Geheimdienste.

    Wait for it.

  7. DasKleineTeilchen meinte:

    @pantoufle:

    "Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Geschäfte von Finanzfirmen komme es darauf an, frühzeitig Schwachstellen zu erkunden und zu beheben, um den gesamten Bereich besser zu schützen und darüber hinausreichende Gefahren zu bannen, heißt es in dem Entwurf."

    ohmann m(

  8. pantoufle meinte:

    @DasKleineTeilchen: »Wir habe auch schon so einen Computer im Büro! Der hat auch Internet, glaub ich!«

  9. ninjaturkey meinte:

    Zum Glück ist die schlimmste Auswirkung gerade mal Der National Health Service bei den Briten. Da gehts allenfalls um ein paar Menschenleben. Man stelle sich nur vor es hätte das Bankenviertel... oder - *gulp* die Börse...

  10. JoyntSoft meinte:

    @pantoufle: Vergiss mir die Kreisverkehre nicht!

  11. da]v[ax meinte:

    @DasKleineTeilchen (4): wot? Echt jetzt? Der kam über eine Phishing-Mail und war trotzdem DERMASSEN erfolgreich? Okay, damit ist mein Glaube an Intelligenz auf diesem Planeten endgültig zunichte gemacht m(

  12. DasKleineTeilchen meinte:

    @da]v[ax:

    nuja, "erfolgreich" (wieviel promille aller weltweit laufenden windosen sind nochma ca. 120.000?) wara ja insbesonders durch seine wurmähnliche verbreitung in internen netzwerken, deswegen eben konzerne und firmen.

    mann, die ganze nummer erfährt doch nur deswegen diese massive aufmerksamkeit; OHMEINGOTT! DIE DEUTSCHE BAHN WURDE (pruuuuust!) "GEHACKT"! das ist doch alles kinderkacke.

    diese ganze gerede von "nuclear" ist doch schwachsinn! was war dann bitte heartbleed?!? *das* war *tatsächlich* n IT-technischer meltdown, aber wannacry? pffff.

  13. DasKleineTeilchen meinte:

    und um das nochmal deutlich zu machen; die patches helfen NUR, die verbreitung in netzwerken mit dateiFREIGABE auf port 445 (hauptsächlich) zu unterbinden, NICHT gegen eine ERSTINFEKTION, wenn man so BLÖD ist, TROTZDEM nen anhang auszuführen.

  14. DasKleineTeilchen meinte:

    und die hysterie geht weiter mit bullshit, Spon macht mal eben aus 200.000 rechnern "opfer":

    "Nach der letzten Zählung hat es 200.000 Opfer gegeben", sagte der Chef der europäischen Ermittlungsbehörde, Rob Wainwright, dem britischen Fernsehsender ITV. Darunter seien auch große Firmen."

    aua! der schmerz!

    "Neu an dem Angriff von Freitag war, dass der Erpressungstrojaner selbstständig neue Computer infizierte, ohne dass ein Nutzer etwa auf einen präparierten Link klicken musste. Dadurch konnte sich das Schadprogramm binnen weniger Stunden weltweit ausbreiten"

    und morgen klicken se wieder alle fröhlich auf die anhänge, weil wannacry wird ja ohne zutun des nutzer aktiviert; denn den fängt man sich "einfach so" ein.

    stupid! assholes!

  15. daMax meinte:

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.