Google kegelt Journalistin aus dem Netz

Dienstag, 12.9.2017, 20:12 > da]v[ax

Aus der beliebten Reihe "Warum ich kein GMailkonto habe" heute:

Die Google-Tochterfirma Youtube hat den Account der US-Journalistin Alexa O’Brien gesperrt, welcher unter anderem ein Archiv mit Videos zum Verfahren gegen die Whistleblowerin Chelsea Manning enthielt. Das teilte die Betroffene heute via Twitter mit. Demzufolge wirft Youtube ihr Verstöße gegen die Community Guidelines der Plattform vor. Grund für die Löschung sind laut O’Brien drei Videos mit Analysen zum Manning-Prozess, die Passagen aus Al-Qaida-Videos enthalten. Auch der Gmail-Account der Journalistin wurde gesperrt und soll gelöscht werden.

(Hervorhebung durch meinereiner)

Update: tja, die gute Frau hat wohl tatsächlich keine lokalen Kopien der Sachen behalten, zumindest liest sich dieses Statement so ähnlich. Was lernen wir daraus? Sensible Daten gehören nicht in die Cloud. Aber erzählt das mal meinem Arbeitgeber... der ist auch dermaßen cloudvernarrt, dass es langsam peinlich wird.