bla

Gute Nachrichten: Autonome Autos können kommen

Freitag, 12.5.2017, 13:20 > da]v[ax

Yeah.

Der Bundesrat macht den Weg für selbstfahrende Autos frei

War nur eine Frage der Zeit, ne?

13 Meinungen zu “Gute Nachrichten: Autonome Autos können kommen”

  1. yonk meinte:

    Und das nennst Du "Gute Nachrichten"? m(

  2. Ein anderer Stefan meinte:

    Gut insofern,als dass die deutsche Politik mal nicht in der üblichen Geschwindigkeit des Kontinentaldrifts auf neue Technologien (vulgo:Neuland) reagiert.
    Aber sie werden es schon noch irgendwie versauen... Wahrscheinlich durch fehlende Begleitinvestitionen in Infrastruktur.

  3. da]v[ax meinte:

    @Ein anderer Stefan: das kriegen die auf jeden Fall verbockt. Seufz :(

  4. da]v[ax meinte:

    @yonk: yep, ich bin Fan von der Idee, dass die ganzen Aggrohonks auf Deutschlands Straßen eines Tages durch besser fahrende Autos in ihre Schranken gewiesen werden. Ich HASSE nämlich Menschen auf Autobahnen. Die nerven. Massiv. Auch wenn pantoufle mir jetzt gleich die Freundschaft kündigt...

  5. derHacki meinte:

    Das ist schon mal ein wichtiger Schritt. Ich hoffe ich werde das noch erleben. Nichts nervt mich mehr als ein Auto besitzen und selbst fahren zu müssen.

    Mein Traum ist ja transportation on demand.....BTW creepy Abkürzung.

  6. da]v[ax meinte:
  7. yonk meinte:

    Ihr wisst ja gar nicht was ihr da sagt und vor allem was das für die Gesellschaft bedeutet, wenn auch alles geregelt ins Netz gestellt und per Whatsapp gesteuert und dann natürlich auch vom Meistbietenden mitgelesen und überwacht werden kann.
    Bei solchen Gelegenheiten stelle ich mir immer vor man hätte seinerzeit derartige Vorschläge verbreitet.
    Niemand, nicht einmal die Oppositionellen hätten sich darauf eingelassen.

  8. Ein anderer Stefan meinte:

    @yonk: Meinst du, weil dann die Position jeden Autos und auch seiner Insassen zu jedem Zeitpunkt bekannt und gespeichert wird? Das kriegen wir mit Maut, VDS, Satellitenortung im Auto auch so. Ja, ist Scheisse. Und nun?

  9. da]v[ax meinte:

    @yonk: nicht mal die Oppositionellen. So so. Das waren die, die sich sonst immer auf alles einlassen, war das so? Ich geh' schaukeln.

  10. yonk meinte:

    Wie schon gesagt, kein Smartphone, keine Kreditkarten, kein Navi kein Google kein Facebook....das wäre schon mal ein Anfang...

  11. da]v[ax meinte:

    @yonk: kein fließend Wasser, keine Kleidung, keine Landwirtschaft, keine Schrift, keine Sprache, das wäre doch was.

  12. yonk meinte:

    Dacht ich's mir doch, ihr könnt gar nicht mehr ohne......Kleidung natürlich...
    Aber nur so lange wir noch ein System, das auf Wachstum und Profit basiert haben.
    Danach könnte ich mir schon vostellen mal nach Navi mit meinem GTI zu fahren. P-)

  13. Eike meinte:

    Bei den machtzerfressenen Deutschen wie sich autonomes Fahren nicht durchsetzen. Natürlich wollen sie die Bambinos mit ihrem SUV weiterhin von der Piste schieben und so schnell fahren, wie denkbar.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.