bla

In der WhatsApp-Verschlüsselung ist eine keine Hintertür (update)

Samstag, 14.1.2017, 08:07 > da]v[ax

Jaja, erst mit großem Tamtam die supersichere Verschlüsselung von Signal übernehmen (koscht ja nix) und dann eine Hintertür einbauen. Wer hätte das ahnen können? m( Und klar: das ist ein Bug, kein Feature. #WersGlaubt

Still not whatsapping because $reason.

Update: autsch, da bin ich ja mal wieder voll reingetappt. Moxie Marlinspike (der Entwickler des gesamten Verfahrens) hat sich inzwischen zu Wort gemeldet und sagt sinngemäß "nee nee, passt schon so". Darüberhinaus zeigt er sich von Guardians Berichterstattung sehr enttäuscht:

The way this story has been reported has been disappointing. There are many quotes in the article, but it seems that the Guardian put very little effort into verifying the original technical claims they've made. Even though we are the creators of the encryption protocol supposedly "backdoored" by WhatsApp, we were not asked for comment.

Instead, most of the quotes in the story are from policy and advocacy organizations who seem to have been asked "WhatsApp put a backdoor in their encryption, do you think that's bad?"

Lest euch die Detail bitte selbst durch, gerne auch hier auf deutsch und entscheidet selber. War wohl doch eher eine reißerische Story, WhatsApp-User sollten einen Haken mehr in ihren Settings setzen als Signal-User, dann bekommen sie den Schlüsselaustausch ihres Gegenübers besser mit.

Ändert natürlich weiterhin nichts daran, dass WhatsApp euer Kommunikationsverhalten zu Werbezwecken verkauft, aber das wissen wir ja alle, gell? :)

(danke, didi!)

5 Meinungen zu “In der WhatsApp-Verschlüsselung ist eine keine Hintertür (update)”

  1. ein anderer Stefan meinte:

    Schön, dass "kein Verlust von Inhalten" offenbar wichtiger ist als eine abgesicherte Verschlüsselung, weswegen der Fehler nicht behoben wird. Überzeugt mich total.

  2. Nein :!:

    Doch :!:

    OOOOOOOH :!:

  3. Dididadude meinte:

    Tja, schade dass Encryption so kompliziert ist, dass man es beim flüchtig Angucken nicht rafft. Und dass unsere Presse gar nicht die Zeit hat, sich sowas richtig anzugucken.

    Wen Whatsapp interssiert, sollte lieber das lesen:
    https://whispersystems.org/blog/there-is-no-whatsapp-backdoor/

    Still whatsapping (& facebooking :-)) happily because I like to communicate with humans.

  4. ein anderer Stefan meinte:

    @Dididadude: Zum Kommunizieren braucht man weder Facebook noch Whatsapp.

  5. da]v[ax meinte:

    @ein anderer Stefan: brauchen vielleicht nicht, aber gehen tut das damit schon auch. Hab ich mir sagen lassen.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.