In der WhatsApp-Verschlüsselung ist eine keine Hintertür (update)

Samstag, 14.1.2017, 08:07 > da]v[ax

Jaja, erst mit großem Tamtam die supersichere Verschlüsselung von Signal übernehmen (koscht ja nix) und dann eine Hintertür einbauen. Wer hätte das ahnen können? m( Und klar: das ist ein Bug, kein Feature. #WersGlaubt

Still not whatsapping because $reason.

Update: autsch, da bin ich ja mal wieder voll reingetappt. Moxie Marlinspike (der Entwickler des gesamten Verfahrens) hat sich inzwischen zu Wort gemeldet und sagt sinngemäß "nee nee, passt schon so". Darüberhinaus zeigt er sich von Guardians Berichterstattung sehr enttäuscht:

The way this story has been reported has been disappointing. There are many quotes in the article, but it seems that the Guardian put very little effort into verifying the original technical claims they've made. Even though we are the creators of the encryption protocol supposedly "backdoored" by WhatsApp, we were not asked for comment.

Instead, most of the quotes in the story are from policy and advocacy organizations who seem to have been asked "WhatsApp put a backdoor in their encryption, do you think that's bad?"

Lest euch die Detail bitte selbst durch, gerne auch hier auf deutsch und entscheidet selber. War wohl doch eher eine reißerische Story, WhatsApp-User sollten einen Haken mehr in ihren Settings setzen als Signal-User, dann bekommen sie den Schlüsselaustausch ihres Gegenübers besser mit.

Ändert natürlich weiterhin nichts daran, dass WhatsApp euer Kommunikationsverhalten zu Werbezwecken verkauft, aber das wissen wir ja alle, gell? :)

(danke, didi!)