Kein Spieltipp: Hellblade - Senua's Sacrifice

Freitag, 1.12.2017, 17:45 > da]v[ax

Hellblade - Senua's Sacrifice zeigte mir mal wieder deutlich, dass (mich) selbst die allergeilste Grafik nicht darüber hinweg täuschen kann, dass ein Spiel repetitiv, sinnlos, dämlich und todlangweilig ist. Ich erspare mir eine längere Beschreibung, die findet ihr sicher woanders.

Die Minuspunkte:

  • völlig lineare Spielwelt - und täglich grüßt der Korridor
  • ständig gleiche "Rätsel", die im Endeffekt auf ein einziges Puzzle in verschiedenen Varianten hinauslaufen
  • grottiges Kampfsystem - Hilfestellung Fehlanzeige
  • wieder und wieder wiederholte und nicht überspringbare Cutscenes
  • völlig zusammenhanglose Labereien aus der Edda, die das Spielgeschehen kein Stück voran bringen
  • over-the-top exerzierte Gewalt, Blut und Qualen
  • und als den Entwicklern am Schluss dann gar nix mehr einfällt, holen sie zum Todesstoß aus und hetzen mir endlose Horden bestehend aus den schon erledigten Levelbossen und wieder und wieder denselben Gegnern auf den Hals. Originell. Dabei wird dann die hakelige Kamera irgendwann so zum Verhängnis, dass aaaaAAACH GEH MIR WEG!!!
  • Pluspunkte:

  • geile Grafik
  • Danke Ninja Theory für 30 aus dem Fenster geworfene Euro. Dafür hätte ich 5x Geisterbahn fahren können, das wäre auch nicht weniger dämlich gewesen. >:-(