Kurzreview: Ghost in the Shell

Montag, 17.4.2017, 21:15 > da]v[ax

Ich habe schon weniger hanebüchene Filme gesehen :-/

Langfassung: Ein ähnliches Erlebnis wie Prometheus: große Erwartung, tolle Bilder, Plotholes in der Größe von Arkansas und sobald losphilosophiert wird, sollte man sich die Ohren zu halten. Immerhin fand der 18-jährige in mir Gefallen an einer größtenteils nackt herumhüpfenden Scarlett Johansson, der alte Sack fragte allerdings ständig: warum tut sie das?