Und nun zum Wetter zur Werbung

Mittwoch, 23.8.2017, 06:50 > da]v[ax

Wenn die Wetter-App die Standortdaten des Handys an Werbetreibende weiterleitet, dann weiß man, man hat ein iPhone in der Hand. Super Sache, das.

Die iOS-Wetter-App AccuWeather sendet den Aufenthaltsort des Nutzers regelmäßig an einen Werbedienstleister, wie der Sicherheitsforscher Will Strafach bemerkte. [...] Auch ob Bluetooth an- oder abgeschaltet ist, werde mit übermittelt. Im Testzeitraum von 36 Stunden wurden die Standortdaten sechzehn Mal an die Werbefirma geschickt, die AccuWeather-App sei dabei nicht im Vordergrund gewesen.

Richtig geil ist, dass die App munter Daten über z.B. den aktuellen WLAN-Router verschickt, wenn man ihr keinen Zugriff auf die Ortungsdienste erlaubt. Aber hey, sind ja alles nur "Metadaten", was soll man da schon groß mit anfangen können?

“Die Ortsdaten geben Aufschluss über Wohnort und Arbeitsstätte von Kunden”, schreibt die Werbefirma etwa – gleiche man dies mit bestehenden demographischen Daten ab, können Einzelhändler potentielle Kunden im Einzugsbereich gezielt ansprechen.

Update: oops, Verzeihung, da kann Apple ausnahmsweise mal gar nix dafür, das ist eine App eines Drittherstellers, die es auch für Android gibt. My bad.

Bild: von stephen butler [CC BY-NC]