bla

‘The power game’
to daMax

Aodhán O'Riordáin is not amused

November 21st, 2016, 12:55

Der irische Senator Aodhán O'Riordáin ist ní amused über einen Präsident Trump und findet klare Worte dafür. Hach, mein geliebtes Irland. 🍀 :)

 

Verwendet hier jemand noch ProxTube?

November 18th, 2016, 13:50

Lasst es bleiben.

Der (vermeintlich) kostenlose Service finanziert sich dabei mit der Sammlung und dem Verkauf der Surf-Historien seiner Nutzer. Ohne dass dies den meisten Nutzern bekannt war.

Update: von wegen. Temno weiß Bescheid:

Da hat Netzpolitik n bisserl zu vorschnell bei Heise abgeschrieben:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Auch-Add-on-Proxtube-leitet-Surf-Historie-aus-3491498.html

Wie man im Update sieht isses mal wieder ganz harmlos.

Danke.

 

Realität an Fefe: "Hallo? Jemand zu Hause?!"

November 15th, 2016, 17:25

crybaby_quadr_cc-by_memekodeFefe regt sich gerade fürchterlich auf, dass er keine Mail an live.com schicken kann und dass er dann von deren Admins oben herab behandelt wird.

Mein Mitleid passt zwischen diese beiden Striche: ||

Denn schließlich blockiert Fefe schon seit Jahrzehnten meinen kompletten Server mit den absolut lächerlichsten Begründungen. Ich habe sogar meinen Admin mal dazu gekriegt, Änderungen vorzunehmen, damit wir Herrn von Leitners an den Haaren herbei gezogenen "Ansprüchen" genügen. Geholfen hat's nicht, sein Server verweigert immer noch Mails von mir.

Lange habe ich mich nicht mehr über etwas so aufgeregt. Die externalisieren schlicht die Aufräumkosten für ihre nicht existierende Spamverhinderung an ihre nicht spammenden Kunden. Was für eine Frechheit.

Jo Fefe. Mimimi. So fühlt sich das an, von eingebildeten Admins abgekanzelt zu werden. Das wäre jetzt ein ganz großartiger Moment für dich, dir mal an die eigene Nase zu fassen und deinen eigenen Realitätsabstand zu korrigieren. Aber das wirst du sicher nicht tun weil du ja drüber stehst. Weil du ständig über kognitive Dissonanz bloggst und deshalb denkst, das beträfe nur andere, du seist vor so was gefeit.

Ich kann die Leute von live.com nur beglückwünschen, denn das hat ja scheinbar gesessen. Lernst du da was draus? Ich fürchte, nein :(

(bild: memekode [CC BY])

 

Huch?! Wo kommen nur all die Rassisten und Haters her?

November 14th, 2016, 17:00

Fefe macht sich Gedanken zur Trump-Wahl (und zur kommenden Bundestagswahl 2017) und er hat in meinen Augen voll Recht mit dieser Aussage:

Wenn die Trump-Wahl etwas gezeigt hat, dann wie erschütternd berechtigt diese Warnung war. Während sich die Generation "problemfreie Ultraprivilegierte" mit gendergerechter Sprache beschäftigt haben, ist da ein Abgrund voll Hass und Verachtung entstanden. Als das hie und da mal durchschien, waren alle kurz entsetzt und haben ein bisschen Raumspray angewendet und sich dann der Frage zugewendet, wie viele Geschlechter man in der Geburtsurkunde zulassen sollte.

Und was hat niemand getan? Mit denen mal das Gespräch gesucht!

Und das war das eine, was man hätte tun können, um dieses Pulverfass zu entschärfen.

Ja, es ist vielleicht auch wichtig, sich um Geschlechtergerechtigkeit zu kümmern, aber es ist in meinen Augen tatsächlich insgesamt viel wichtiger, unsere gesamte Gesellschaft nicht so in die Verzweiflung und Depression stürzen zu lassen, aus der eben jener Hass entsteht, der eine AfD überhaupt erst möglich macht.

Gestern Abend habe ich zum ersten Mal seit ungefähr 25 Jahren mal wieder eine MONITOR-Sendung angeguckt und deren Bericht über Trump und die AfD hat mich wirklich ein bisschen erschreckt. Weil ich zum ersten Mal überhaupt tatsächlich Leute von der AfD reden gehört habe (ja, ich bin auch furchtbar gut darin, unangenehme Dinge einfach wegzuzappen). Und das ist ziemlich unerträglich.

Wir müssen dringend was gegen den Hass in den Köpfen tun, sonst haben wir demnächst eine AfD mit 30% im Bundestag sitzen, liebe Leute. Ich denke, es könnte schon helfen, den Hass in Zorn zu kanalisieren und zwar Zorn auf die 1%, die uns am langen Arm verhungern lassen. Zorn auf die 1%, die weiterhin auf Öl und Kohle setzen (wie unser Wirtschaftsminister). Zorn auf die 1% die weiterhin die Autolobby pampern (wie unser Verkehrsminister). Zorn auf die 1%, die Deutschland zu einem Überwachungsstaat gemacht haben (wie unsere Innen- und Justizminister). Zorn auf die Teflonkanzlerin. Das wären alles gerechtfertigte Zielscheiben für unseren Zorn, aber doch um Himmels willen nicht die Ärmsten und Hilflosesten, die diese Welt zu bieten hat (wie die Hartz-IV-Stigmatisierten oder Kriegsflüchtlinge).

Leute, echt jetzt, wir müssen was tun. Dringend. Ich möchte nicht in einem faschistischen Überwachungsstaat leben, aber den Überwachungsstaat haben wir bereits und der Faschismus sitzt mit zweistelligen Prozentanteilen inzwischen in diversen Landtagen! Ganz im Ernst: ich habe gestern ein Google-Konto eingerichtet und wurde dabei gefragt, ob ich Männlein oder Weiblein bin oder ob ich mein Geschlecht selber erfinden möchte und wie ich denn bitte angeredet werde will. Da hab ich einen Kicheranfall bekommen. Das hat doch nichts mit einer gerechteren Welt zu tun angesichts der Apokalypse, die von den 1% mit unverminderter Geschwindigkeit weiter voran getrieben wird herrgottsdonderladdich!!

 

Immer ganz vorne mit dabei im großen FUD-Spiel

November 13th, 2016, 11:54

Der BND in Kooperation mit dem SPIEGEL*.

Update: halt, stop, zurück, ich muss den SPIEGEL davon ausnehmen, denn gerade hat die großartige Sibylle Berg einen Artikel geschrieben, der genau FUD zum Thema hat: Das Klima muss weg!

*FUD = fear, uncertainty, doubt (Angst, Unsicherheit, Zweifel), eine beliebte Strategie um Primaten unter Kontrolle zu halten.

 

"Wir brauchen jetzt gute Antworten"

November 13th, 2016, 09:49

Meint Hanno Burmester in einem Artikel auf Carta.

Mit der Wahl Trumps ist etwas geschehen, was wir auch in Deutschland immer wieder neu akzeptieren müssen: kein Land kann seiner hässlichen Vergangenheit entkommen. Weiße Überlegenheitsideologie, Frauen- und Schwulenfeindlichkeit, Ausländerhass sind historische Konstanten, die in den weißen Bevölkerungsteilen der USA deutlich tiefer wurzeln als Toleranz, Emanzipation und Gleichstellung.

Diese Hässlichkeit braucht ein politisches Zuhause. Wenn sie keines hat, baut sie sich eins.

Und wenn ihr euch dann schon auf Carta rumtreibt, nehmt doch auch noch "Die Quittung" mit, der ist eigentlich noch lesenswerter. Auch wenn ich nicht damit d'accord gehe, Täter zu Opfern zu machen und sexistische, rassistische und andere asozialen Äußerungen und Taten einfach mit Frustration zu entschuldigen.

Die weißen, abgehängten Mittel- und Arbeiterklassen halten sich die Pistole an den Kopf und drohen damit abzudrücken, wenn ihre Sorgen und Nöte nicht endlich ernstgenommen werden.

Klingt für mich wie eine ähnlich gelagerte Situation in a universe gar nich mal so far far away...

PS und completely off-topic: ich glaube, wenn mich jemand fürs Bloggen bezahlen würde, hätte ich kein Problem, den Tag rumzukriegen...

 

"Die Hälfte der Mitglieder des Senats sind Millionäre."

November 13th, 2016, 09:35

geldschein-hemd_quadratischDas ist es, was schief läuft in unserer Gesellschaft. Das gilt nämlich sicherlich auch für die Größte Koalition aller Zeiten (unüberprüftes Statement eines linksversifften Gutemenschen). Und das ist das Problem. Nicht die Flüchtlinge, ihr Kartoffeln.

Zitat: Tobias Endler

 
 
 

 

Bad News for Jule Neigel

November 12th, 2016, 23:46

Kennt ihr Bad News? Nicht? Jule Neigel wohl auch nicht, sonst wäre ihr diese alberne Schlammschlacht um mehr GEMA-Kohle wahrscheinlich peinlich gewesen.

Lange nach dem Ende der Band reklamierte Neigel höhere GEMA-Ausschüttungen für sich, weil sie die Gesangsmelodien geschrieben habe. Die Anteile der anderen Musiker fielen dagegen nicht ins Gewicht.

Hey Jule, this one's for you:

...and the rhythm guitar just isn't important.

:lol:

 

Endlich mehr Überwachung! (Saturday Night Special)

November 11th, 2016, 19:46

Der Krieg gegen den Terror ist so gut wie gewonnen, denn unser Innenministerium will die Videoüberwachung in Diskotheken erleichtern. Schließlich wissen wir alle, der Terror kommt aus der Disco, wo sonst könnten Selbstmordattentäter radikalisiert worden sein?!?

Und jetzt alle: ICH! BIN!! FREI!!!

 

Netzpolitik.org brauchen Geld. Und zwar JETZT!

November 10th, 2016, 19:18

Netzpolitik.org ist eine der Bastionen der Rebellen im Kampf gegen das böse Imperium. Dieser Kampf kostet nicht nur Zeit und Nerven sondern vor allem eben auch Geld. Deshalb haben sie einen dringlichen Spendenaufruf veröffentlicht, der mit den Worten beginnt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir müssen reden. Es ist ernst. Und es ist dringend. Im Januar hatten wir gut eine Million Besucher auf der Seite, im September waren es schon fast zwei Millionen. Das freut uns sehr. Eigentlich. Doch während die Reichweite von netzpolitik.org stark wächst, gehen die monatlichen Spenden immer mehr zurück.

Weiter geht es mit

Der Ausbau der Redaktion ist mit den Spenden aus der Landesverrat-Affäre bezahlt. Diese Gelder werden in den kommenden Monaten verbraucht sein. Das heißt: Sollten sich die Spenden nicht monatlich um 5.000 bis 10.000 Euro erhöhen, werden wir recht bald gezwungen sein, wieder Stellen abzubauen. Und damit unser redaktionelles Angebot drastisch zu verringern.

und

Die beste Art von Spenden sind Daueraufträge, denn sie geben uns die Möglichkeit, langfristig zu planen. Selbstverständlich freuen wir natürlich uns auch über Einzelspenden. So klein oder groß sie auch sein mögen.

Ich werde jetzt 100 Euro überweisen und sobald ich die Bank gewechselt habe, werde ich einen mindestens-5-Euro-Dauerauftrag einrichten. Das ist vielleicht nicht viel aber immerhin.

Wenn euch das Internet, eure Privatsphäre und eure Freiheit ein kleines bisschen am Herzen liegen, solltet ihr dem Spendenaufruf folgen.

Das geht entweder per Überweisung an

Inhaber: netzpolitik.org e. V.
Konto: 1149278400
BLZ: 43060967 (GLS Bank)
IBAN: DE62430609671149278400
BIC: GENODEM1GLS
Zweck: Spende netzpolitik.org

Direktlink für BezahlCode-kompatible Banksoftware

oder auch per PayPal, Bargeld, flattr oder Bitcoin.

Macht et, Leute!

 

Burying in the Trump-Aftermath

November 10th, 2016, 14:45

Das Trump-Desaster lässt sich jetzt natürlich wieder hervorragend nutzen, um politische Scheiße anzurühren, solange alle schockstarr nach Amerika starren:

Das BMI verkündet

Um 12:00 Uhr veröffentlichen wir die neue #Cyber-Sicherheitsstrategie & ab 16:45 Uhr beantworten wir unter #css2016 live Ihre Fragen.

und ich will's gar nicht wissen :(

(via fefe)

Australien kann das auch und hat

ein Telco-Abhörgesetz genau in der Wahlnacht eingereicht.

 

Trump's America, Day 1

November 10th, 2016, 14:25

Auf Twitter werden Eindrücke aus dem neuen Amerika gesammelt. Gut, das ist jetzt wieder Filterbubblezeugs aber trotzdem: es kommt wie es kommen musste. Der Hass wächst.

trumpsamerica-day1

PS: René hat was wirklich Lesenswertes dazu geschrieben: Trump, eh?

(via grabbelkiste)
 

Präsident Troll

November 9th, 2016, 11:13

atomicDer Obertroll ist nun also amerikanischer Präsident. Fracking, Öl, Gas, Kohle, scheiß auf Klimawandel, die Ausländer sind an allem schuld und die Apokalypse kann nun vollständig beginnen.

Hass regiert, ich bin raus für heute.

PS: Radio todamax spielt eine angemessene Sondersendung.

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.