bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘The power game’
to daMax

Mal 'ne Frage

Januar 5th, 2017, 19:15

In meiner neuen Hood stickert jemand rechts. Erst "Islamists not welcome", heute schon "IDENTITÄRE ZONE". Natürlich habe ich die Dinger abgepopelt, aber irgendwie würde ich gerne mit cooleren Stickern antworten. Sowas wie "Identi... HÄ?" in bunt zum Beispiel.

Wie würdet ihr denn reagieren? Habt ihr vielleicht passende Sticker parat oder wisst, wo es solche gibt?

 

John Carpenter vs. Neonazis

Januar 5th, 2017, 19:05

They Live! kennt ihr, ne? Klar. Dass Neurechte den Film gerne in ihrem Sinne deuten (WELTJUDENTUM!!1!), ging John Carpenter jetzt hinreichend auf den Saque, weshalb er folgenden Tweet rauskloppte:

Tschaka. :)

(via 11k2)
 

Alice Schwarzers rassistisches Weltbild

Januar 1st, 2017, 11:30

Tut mir leid, aber das ist nur noch eine verbitterte und hochgradig vorurteilsbeladene Frau. Egal, was sie früher einmal erreicht haben mag, die ist unten durch.

Schwarzer: Ja, wohl wahr. Algerier, Marokkaner oder Tunesier haben ja eigentlich gar nichts bei uns zu suchen. Deren Länder sind ja keine Kriegsländer. [...] Was mich interessieren würde, Herr Polizeipräsident: Gibt es eigentlich eine höhere Gewaltbereitschaft von Männern mit Migrationshintergrund gegen Polizistinnen?
Mathies: Nein.
Schwarzer: Also, das nehme ich Ihnen nicht ab! Ich stelle mir so einen Araber vor, Mitte 20, und dann kommt eine junge Blondine in Uniform daher und will ihm Vorschriften machen. Der sagt doch: „Du kannst mich mal!“

Jo. Ich stelle mir mal so eine Deutsche vor, Mitte 70, und dann kommt ein dunkelhäutiger Mann im Jogginganzug daher und will einfach nur reden. Die sagt doch: "Schwanz ab, du vergewaltigender Kanake!"

Oder so. Besser, sie verhielte sich ihrem Alter entsprechend, also auf ein Fensterbankkissen gestützt am Fenster sitzend Leute auf der Straße anpöbeln, anstatt "Interviews" zu geben.

(via fefe)
 

Werbeblocking in Twitter gefällig?

Dezember 30th, 2016, 22:54

Klemens zeigt euch wie's geht.

#armut #mindestlohn #werbelügen

 

Echt jetzt mal, Wikipedia,

Dezember 30th, 2016, 19:42

8,5 Mio Euro müssen reichen. Das kann dann weg.

 

Der Verfassungsschutz hat den Berliner Weihnachtsmarktterroristen nach Berlin gekarrt

Dezember 29th, 2016, 11:00

Okay, jetzt schlägt's dreizehn. Der Typ, der in Berlin 12 Menschen getötet hat, wurde von einem V-Mann des Verfassungsschutzes nach Deutschland transportiert! Der Aktenvermerk dazu:

»Er wird durch die VP [Vertrauensperson == V-Mann] gefahren und macht Angaben dazu, dass es sein Auftrag sei, im Sinne von Allah zu töten«

What the fuck?! Spätestens jetzt ist der nächste Untersuchungsausschuss fällig und diesmal müssen Köpfe rollen. Was zur Hölle geht hier eigentlich ab?!

PS: das Terrorbingo dazu kannste dir echt nicht ausdenken:

  • war der Polizei seit geraumer Zeit bekannt *ankreuz*
  • Die am Tatort gefundenen Papiere *ankreuz*
  • führen in die Salafistenszene *ankreuz*
  • er soll Kontakte zum Netzwerk des unlängst verhafteten Abu Walaa unterhalten haben und gilt als Gefährder *ankreuz*
  • Attentäter bereits überwacht *ankreuz*
  • auf der Flucht erschossen *ankreuz*
  • CSU fordert *ankreuz*
  • "Wir brauchen mehr Überwachung!" *ankreuz*
  • "(mehr) Datenbanken (zusammenführen)" *ankreuz*
  • Verschlüselung ist Terror *ankreuz*
  • Geheimdienstquellen *ankreuz*

Und als i-Tüpfelchen dann noch das:

Nein, wirklich! "Die ISIS-Moschee" in Berlin sitzt gegenüber der Polizei. Der Terrorist geht nach dem Anschlag zu "der ISIS-Moschee" gegenüber des Polizeireviers, um sich das Geld für das Bahnticket nach Frankreich zu holen.

(via fefe)
 

N26-Kunden anwesend?

Dezember 28th, 2016, 11:10

Es gibt da ein neues Startup, das eine Banklizenz bekommen hat. Falls jemand von euch schon Kunde dieser neuen "Bank" sein sollte, könnte euch das aktuelle Sicherheitsdesaster dieses Dienstleisters interessieren.

Seit iOS 10 ist es zudem bei N26 möglich, Transaktionen über Apples iPhone-Sprachassistenten Siri auszuführen. Durch nachlässige Implementierung wurden diese Transaktionen bislang jedoch nicht signiert, weshalb es Angreifern nur mit dem Wissen der Login-Daten möglich war, eigene Transaktionen zu tätigen — selbst wenn man gar kein iPhone besitzt.

und

Außerdem kann man die „MoneyBeams“-Funktion von N26, mit der Geld mit sofortiger Wirkung an andere N26-Kunden geschickt werden kann, dafür verwenden, einen großen Datensatz auf N26-Kunden zu überprüfen. Das funktioniert deshalb, weil N26 ungehasht alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern des Adressbuchs hochlädt und mit den Kontaktdaten seiner Kunden vergleicht.

Und das sind nur zwei von diversen Hämmern. o.O

 

Das war 2017

Dezember 26th, 2016, 10:56

Flatter mal wieder in Bestform.

März: Die Wahrheitskommission des Abwehrzentrums gegen Falschmeldungen hat ihre Arbeit aufgenommen und begonnen, die Meldungen des vergangenen Aprils zu prüfen. Bis zur endgültigen Entscheidung über den Wahrheitsgehalt dürfen Meldungen nicht mehr veröffentlicht werden, es sei denn von zertifizierten Meldungsstellen. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt. Die CSU hat bereits härtere Strafen gefordert. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU, SPD und Grünen verhandelt noch darüber, ob mündliche Meldungen in kleinerem Kreise ebenfalls unter das FMAG (Falschmeldungsabwehrgesetz) fallen. Die Facebook-Aktien gaben dramatisch nach; Twitter hat bereits Insolvenz angemeldet.

 

Gaby Weber klagt auf Akteneinsicht (und braucht eure Hilfe)

Dezember 26th, 2016, 10:52

Das ist jetzt zwar ziemlich unweihnachtlich, aber zu wichtig um nicht verbloggt zu werden. Fefe schreibt gerade:

Liebe Leser, habt ihr auch so die Schnauze voll vom "Verfassungsschutz"? Wollt ihr mal aktiv was tun, um denen einen reinzuwürgen? Dann habt ihr jetzt eine einmalige Chance [...]

und weiter

Wenn ihr also mal unsere Regierung zur Rechenschaft ziehen wollt, den Diensten mal ein paar Stöcke zwischen die Beine werfen wollt, aber euch der Gerichtsweg gegenüber dem gewaltsamen Aufstand als der bessere Weg erscheint, dann habt ihr jetzt Gelegenheit, Gaby ein paar Kröten zu überweisen, und sie wird das dann in unser aller Namen machen. Und das ist ja wohl hoffentlich allen klar: Eine größere Furcht als vor der Veröffentlichung von Akten gibt es in der Politik nicht.

Konkret geht es darum, per Gerichtsweg Klarheit in Sachen Aktenherausgabe durch unsere Geliebte Bundesregierung erzwingen. Dazu bedarf es Geld. Viel Geld. So gesehen also doch irgendwie weihnachtlich ;)

Spenden an Gaby Weber sind erbeten über Comdirect IBAN DE53 2004 1155 0192 0743 00, BIC COBADEHD055

 

Endlich mehr Überwachung, Folge 1.264 (Gebt mir meinen Käfig! JETZT!!)

Dezember 25th, 2016, 12:03

Kein Kommentar.

 

Endlich mehr Überwachung, Folge 1.263

Dezember 22nd, 2016, 19:34

Wir sind so gut wie sicher.

Das Bundeskabinett hat heute die Ausweitung der Videoüberwachung, die Einführung von Systemen zur Kfz-Nummernschilderfassung und von Bodycams für Polizisten beschlossen.

 

Gute Nachrichten: Signal umgeht Sperre in Ägypten

Dezember 22nd, 2016, 19:29

Das Ding wollte ich mir ja eh mal installieren, jetzt habe ich einen Grund mehr, denn:

Die neue Version des Krypto-Messengers Signal für Android soll in der Lage sein, Netzsperren zu umgehen. Das Update ist eine Reaktion auf die Blockierung des Dienstes in Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die der Anbieter „Open Whisper Systems“ vor wenigen Tagen bestätigt hat.

Um die Zensurmaßnahmen zu umgehen, bedient sich Signal einer „domain fronting“ genannten Technik. Dabei versteckt die App ihren Netzwerkverkehr in verschlüsselten Verbindungen zu großen CDN-Anbietern (Content Delivery Network), in diesem Fall zu Googles App Engine Plattform.

Cool B-)

 

Kommentar bei Netzpolitik: Mehr Überwachung ist unverantwortlich, unseriös und sinnlos

Dezember 22nd, 2016, 13:13

Lesen!

Bouillon will die Hürden bei der Telefonüberwachung von Verdächtigen weiter senken. Im Klartext: Er will präventive Überwachung ohne richterliche Anordnung. Das ist ein Bruch mit rechtsstaatlichen Standards und in einer Demokratie nicht vorgesehen. Auf der Straße soll die Polizei mit „Langwaffen, Kurzwaffen, Maschinenpistolen“ patroullieren. Im Klartext: Bouillon will die Militarisierung der Polizei.

Doch damit nicht genug. Bouillon will auch Hintertüren bei verschlüsselten Messengern. Im Klartext: Er bringt mit solchen Vorschlägen gegen alle Vernunft die Datensicherheit der Bevölkerung in Gefahr.

Und als Sahnehäubchen fordert der saarländische Innenminister eine „vorurteilsfreie Diskussion“ über Änderungen beim Trennungsgebot von Polizei und Geheimdiensten. Im Klartext: Bouillon will Geheimpolizeien.

Kann mir mal jemand verraten, worin genau sich ein Staat, wie ihn sich Herr Gemüsesuppe wünscht, von einer DDR unterscheidet?

(Bild: daMax [CC BY-NC], based on this by Thomas Hawk [CC BY-NC])

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.