bla

‘Linuxlästereien’
to daMax

"Nimm Linux", haben sie gesagt...

Mai 27th, 2017, 09:39

..."das ist voll geil", haben sie gesagt. Yo. Zum Glück habe ich das nur in einer VirtualBox installiert, denn sonst hätte ich jetzt einen Herzinfarkt bekommen. Dieses großartige Linux Mint 17.03 hat mir gerade während eines "ganz normalen" Systemupdates den gesamten Desktop zerschossen:

Vorher

Nachher

Offenbar wird das exotische Bildformat PNG nicht mehr unterstützt, weshalb kein einziges Icon mehr funktioniert und auch das Screenshot-Utility kann jetzt nicht mehr.

Jaja, ich weiß: Mint ist nur für Doofe, Klickibunti ist bäh, was stellst du dich so an du Noob, usw.

Geh' sterben, Linux. Wenn ihr nicht mal einen Sicherheitsupdate so hinbekommt, dass das System nachher noch optisch so aussieht wie vorher, ist euer OS Grütze. Ich habe fertig.

 

"Nimm Linux", haben sie gesagt...

September 12th, 2016, 16:38

linuxsucks..."dann hast du endlich ein freies Betriebssystem, du Kapitalistensklave", haben sie gesagt. Ich weiß, dass ich mir mit dem nun folgenden Post sicherlich keine Freunde bei der Linuxfraktion machen werde, aber auch die Linuxfanboys müssen einfach mal lernen, die Wahrheit zu akzeptieren. Und die Wahrheit lautet: Linux sucks.

Versteht mich nicht falsch: Ich finde die Idee hinter Linux wirklich ganz großartig. Ein freies OS für freie Menschen. Tolle Sache, das. So ziemlich alle 5-7 Jahre packt es mich wieder und ich versuche dann, ein Linux auf einer meiner Kisten zum Laufen zu bekommen. Und damit meine ich nicht nur, es zu booten, sondern wirklich zum Laufen zu bekommen, also mit allen Fisimatenten, die ich von einem aktuellen Betriebssystem erwarte. So Kleinigkeiten wie

(mehr …)

 

Toll, so ein Internet-of-Things

September 11th, 2016, 09:47

Als Internet of Things bezeichnet die Marketingbullshitteria die Tatsache, dass immer mehr Geräte ans Netz angeschlossen werden können (Webcams, Feuermelder, Kühlschränke). Natürlich lässt sowas nicht lange auf sowas warten:

Eine Linux-Malware greift aktuell IoT-Geräte wie IP-Kameras mit veralteter Firmware an. Das Besondere an diesem Schädling: Nach der Infektion verwischt er seine Spuren und bleibt nur im Arbeitsspeicher der Geräte präsent. Das erschwert die Analyse.

[...]

Die Experten raten dazu, Telnet auf IoT-Geräten grundsätzlich zu deaktivieren und die Geräte hinter einer Firewall zu betreiben. Insbesondere Port 48101 sollte vom Internet nicht erreichbar sein.

 

Happy Birthday, Linux!

August 27th, 2016, 18:45

Huch! Jetzt hab ich doch glatt Linuxens 25. Geburtstag verpasst :-|

happy-birthday-linux-500px

(via sommteck)
 

Nee, Rafaela, das wird nichts mit uns... (update)

November 4th, 2015, 21:44

Hatte heute Lust, mir mal wieder ein Linux anzugucken. Andere glotzen Serien, ich Betriebssysteme. Heute: Mint 17.2 mit Cinnamon Desktop, Codename Rafaela. Jep, ernsthaft. Die geben ihren Distris Mädchennamen. Freud grinst verschmitzt und fackelt sich noch 'ne Zigarre an. Nachdem ich 3 Stunden damit verbrachte hatte, mir ein hübsches Wallpaper zu basteln, ereilt mich der erste Schock: ich bin zu kurzsichtig für die Mäuseschrift im Panel!

Linux Mint 17

Wie mag die wohl größer gehen? Hm... Panel Settings wäre naheliegend, oder?

panel-settings

Nö.

Modify Panel?

modify_panel

Nö.

All Settings?

Nö.

Themes?

Nö.

Sonst irgendwo in irgend einem Menü?

Nö.

Statt dessen:

(mehr …)

 

Ein Fefe-Zitat bzgl. Linux

März 8th, 2015, 10:42

Das muss ich mir einfach mal ins Blog kleben:

Sehr schade, dass wir die negativen Aspekte von Windows kopieren, bevor wir die positiven nachgemacht haben.

Jo.

 

Ubuntu, die drölfzigste

April 29th, 2014, 21:14

fefe meint:

Wenn das so weiter geht, wird für Ubuntu Vergnügungssteuer fällig :-)

 

Nachschlag: Ubuntu

April 26th, 2014, 02:01

Bitte was? Aaaaha.

 

Immer, wenn ich mich gerade wieder dazu durchgerungen habe, es doch noch mal mit Ubuntu zu versuchen....

April 24th, 2014, 08:06

gib-linux-eine-chance_v2...muss ich sowas lesen:

Das Ubuntu-Upgrade-Script aktualisiert das System nicht nur, sondern räumt es auch auf – manchmal reichlich rücksichtslos. Und dabei ist meine Octopress-Installation – auf mühseligem custom-Gefrickel aufgebaut – leider über den Jordan gegangen. Wahrscheinlich habe ich jetzt eine nicht kompatible Ruby-Version auf dem Rechner.

Ja, hey, weißte, genau so nen Scheiß habe ich gerade erst mit einem OSX Update erlebt und ich. Habe. Keine. Lust. Mehr. Auf sowas. Dabei hab' ich mir gerade extra das c't-Special "Umsteigen auf Linux" gekauft. Ehrlich.

 

Ubuntu 13.10 überzeugt durch nerdige Farben

Oktober 21st, 2013, 08:05

Schwarz ist bekanntlich des Nerds Lieblingsfarbe. Nach Konstantin macht jetzt auch der Alex die Erfahrung, dass Ubuntu 13.10 mit einer nerdfreundlichen Farbwahl des Mainscreens ausgestattet ist :-P

 

Heaven, ass & thread

Oktober 19th, 2013, 16:21

Ich so: munter Windows 7 installiert und konfiguriert. Alles knorke (Bericht folgt später). Mit Linux wär das nicht passiert :mrgreen: scnr.

 

Linux für ein älteres Netbook?

August 23rd, 2013, 19:32

Gerade kommt hier folgende Frage auf:

Yo daMax,

ich habe ein älteres Netbook auf dem noch Windows XP läuft, und da der Support dafür ja demnächst ausläuft, wollte ich da mal Linux drauf installieren. Weißt Du vielleicht, welche Distri sich für leicht schwachbrüstige Netbooks eignet?

Die Specs:
Medion E1210 Akoya
1,6GHz Intel Atom
80GB HD

Und am Allertollsten wäre es wenn ich damit dann auch irgendwie mein altes Final Scratch 2 ansteuern könnte...

Gruß,
Jay

Nee, ich weiß das nicht. Aber ihr.

 

Wisst ihr, warum ich Linux nicht mag?

August 20th, 2013, 22:09

Wegen sowas: Alex erzählt vom HTML-Editor Brackets, den er super findet. Und dann das:

Bei mir startet er allerdings nicht, wegen diesem Fehler:

/usr/lib/brackets/Brackets: error while loading shared libraries: libudev.so.0

Das habe ich repariert mit:

~ $ locate libudev.so

/lib/x86_64-linux-gnu/libudev.so.1

~ $ sudo ln -s /lib/x86_64-linux-gnu/libudev.so.1 /usr/lib/brackets/lib/libudev.so.0

Das meine ich wenn ich sage, Linux ist ein tolles Nerdspielzeug aber leider kein Betriebssystem für Normalsterbliche.

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.