bla

‘Software’
to daMax

TrueCrypt sucht Spender

Juli 22nd, 2011, 12:52

Das Verschlüsselungstool TrueCrypt hatte ich euch schon vorgestellt. Die Macher dieser tollen Software brauchen dringend Geld. Wer TrueCrypt benützt, sollte eine gute Tat tun, und ein paar Dollar flüssig machen...

http://www.truecrypt.org/

 

OffMaps: Offline-Landkarten für iPod, iPhone & iPad

Juli 15th, 2011, 12:37

OffMaps ist eine superpraktische App, mit der ihr komplette Stadtpläne und Landkarten auf euer iPod, iPhone & iPad herunterladen könnt. Wenn ihr z.B. im Ausland seid, kann Google-Maps zu einer verdammt teuren Angelegenheit werden, iPod-Besitzer gucken mangels Internet eh in die Röhre. Mit OffMaps zieht ihr euch die Pläne ganz lässig zu Hause auf euer Gerät und habt sie anschließend in der Tasche. OffMaps wird aus dem Crowdsourcing-Projekt OpenStreetMap gespeist. Die Pläne enthalten Daten über Restaurants, U-Bahn- und Bushaltestellen, Parkplätze und vieles mehr. Ein komplettes Straßenverzeichnus mit integrierter Suche gehört ebenso dazu wie die Möglichkeit, Bookmarks zu setzen.

OffMaps kostet 0.99$ bzw. 0.79€, dafür könnt ihr euch 2 Pläne herunterladen. Mehr Pläne kosten wieder 0.99$ bzw. 0.79€ für 3 Pläne, was deutlich billiger als entsprechende Stadtpläne ist (und wesentlich handlicher).

OffMaps-Website: http://www.offmaps.com/
und hier geht's direkt zum iTunes-App-Store

 

Glastonbury-Festival + Facebook-Tags (2. Update)

Juli 12th, 2011, 08:45


Ein eindrucksvolles Beispiel dafür, warum ich ein Problem mit Facebook habe, kann man hier sehen:

http://glastonbury.orange.co.uk/glastotag/

Das ist ein superhochauflösendes Bild des Glastonbury-Festivals, bei dem dazu aufgerufen wurde, sämtliche Teilnehmer mit Facebooktags zu versehen, so dass jeder direkt mit Klarnamen zu erkennen ist.

Denkt mal einen Schritt weiter: in Zukunft passiert das durch Facebooks Gesichtserkennungssoftware automatisch!

Oh brave new world... :puke:

(via fefe)

Update: oh jammer weh und ach: Der WDR macht genau die gleiche Scheiße mit einem anderen Festival (via lawblog)

2. Update: Dachte ich es mir doch. Das Ganze ist zumindest in Deutschland schlicht illegal, zumindest wenn man Thomas Stadler Glauben schenken darf:

Diese Konzepte sind, gemessen an deutschem – und vermutlich auch britischem – Recht, nicht zulässig. Die Verbreitung und Veröffentlichung hochauflösender Fotos auf denen Festivalbesucher erkennbar und identifizierbar sind, verstößt, sofern eine Einwilligung der abgebildeten Person nicht vorliegt, gegen § 22 KUG. Die Veröffentlichung solcher Fotos im Netz, verbunden mit der Aufforderung Personen zu “taggen”, stellt darüber hinaus eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen dar. Nachdem damit aber auch eine Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten einhergeht und man solche Projekte wohl als Aufforderung zum Rechtsbruch betrachten muss, dürfte in Deutschland zudem eine Zuständigkeit der Datenschutzbehörden gegeben sein.

Fragt sich nur, wer diese Post-Privacy-Spacken jetzt in Grund und Boden klagt.

 

Digitale Sicherheit - Tipps und Tricks für digital survivalists

Juli 7th, 2011, 20:34

Das Parkschützer-Büro wurde heute von der Polizei durchsucht. Anlass genug, mal ein bisschen was zu Verschlüsselung und sonstigen Tipps fürs digitale Überleben zu schreiben. Da der Text jetzt doch sehr lang geworden ist, schreibe ich ihn nicht nochmal für todamax um, sondern kopiere ihn einfach. Wundert euch also nicht, dass ich von mir als "wir" und "uns" rede. Wir sind nicht schizophren ;)

Der heutige Tag hat uns allen recht deutlich vor Augen geführt, wie Vater Staat zum Teil arbeitet und wie wichtig es sein kann, Computerdaten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Heutzutage hat man auf den diversen Computern, die man so besitzt, zum Teil jede Menge Daten, die nicht unbedingt jeder zu sehen bekommen soll.

Wir möchten euch ein paar Tipps geben, wie ihr eure Daten vor fremden Augen verstecken könnt. Dabei werden wir versuchen, so anfängerfreundlich wie möglich zu bleiben, allerdings ist ein bisschen technisches Interesse und der Willen zum Verständnis eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Spurenverwischen.

Welche Daten sind gemeint?

Die einfache Antwort auf diese Frage lautet: eigentlich alle. Wenn ihr einfach alle Daten unzugänglich macht, könnt ihr keine heiklen Daten "vergessen", außerdem macht eine Totalversteckerei am wenigsten Arbeit. Wie das geht, beschreiben wir etwas weiter unten.

Wer jedoch nicht alles verstecken will, sollte sich wenigstens einmal vor Augen führen, welche Daten man so im Laufe der Zeit ansammelt, die einen selbst (oder andere) in Bedrängnis bringen könnten. Als da wären

  • E-Mails
  • E-Mail-Adressen
  • Fotos
  • Telefonnummern
  • heruntergeladene Musik, Videos und Filme

Speziell im politischen Umfeld sind Mails, Telefonnummern, Bilder und Videos begehrtes Material, das sich Polizei und Staatsanwaltschaft gerne mal in einer Nacht-und-Nebel-Aktion unter den Nagel reißen.

Wie sichert man seine Daten vor unbefugtem Zugriff?

Das Zauberwort hier heißt: Verschlüsselung. Daten zu verschlüsseln bedeutet im Endeffekt, sie so zu verändern, dass sie für einen Unbefugten wie reiner Datenmüll aussehen und man an die Daten nur mit einem Entschlüsselungsprogramm sowie dem richtigen Passwort heran kommt. Hat man seine Daten erst einmal sicher verschlüsselt, kann es wichtig werden, unverschlüsselte Daten sicher zu löschen. Das bedeutet, die Daten nicht einfach nur "in den Papierkorb" zu legen oder per Löschbefehl zu entfernen, das bringt nämlich nichts. Auch hier gibt es ein paar Tricks.

Zusammengefasst sind die tragenden Säulen der digitalen Sicherheit also

  • ein sicheres Passwort
  • Verschlüsselung
  • sicher gelöschte Daten

(mehr …)

 

xPort für Mac wird Freeware

Juni 18th, 2011, 21:46

Ich zitiere mal großflächig von der Website:

iTunes ist ein guter iPod Manager und ein umfassendes Mediencenter. Es funktioniert jedoch nur in eine Richtung: vom Mac zum iPod. Das stellt in vielen Situationen eine große Einschränkung dar.

Ein Beispiel: Nach einem Festplattencrash ist Ihre iTunes Mediathek vollkommen leer. Verbinden Sie nun Ihren iPod mit dem Mac, riskieren Sie den Verlust Ihrer iPod Daten. Oder: Wie gehen Sie vor, wenn Sie z.B. nach einem Mac-Neukauf Ihre iPod Musik nicht vom alten auf das neue Gerät kopieren können? xPort ist die optimale Wahl um Ihre iTunes Mediathek wieder herzustellen.

Das Programm wird nicht nur Ihre iPod Musik übertragen, sondern auch die über die Jahre angelegten "Metadaten" wie: Bewertungen, Zählstände, zuletzt gespielt und CD-Cover!

Das Programm gibt es jetzt statt für 9.99€ völlig gratis.

http://www.copytrans.de/xport.php

Windows-Alternative: CopyTransManager

(via caschy)

 

Mein neues, altes Handy (Killerupdate!)

Juni 17th, 2011, 19:50

Hach Kinners, ich bin happy.

Mein Handy nervte mich gewaltig. Eine kleine Frage an euch hat mir nicht wirklich weiter geholfen und die Lektüre diverser Testberichte überzeugte mich höchstens davon, dass alle Handies scheiße sind. Also habe ich mir kurzerhand mein altes Handy wieder gekauft, Amazon macht's möglich :mrgreen: Wo ich gerade dabei war, habe ich mir gleich noch eine 8GB Karte mit passendem Adapter (die leider nicht erkannt wurde, also hab ich sie zurück geschickt) sowie einen 3.5mm-Kopfhörer-Adapter zugelegt und kann jetzt wieder mit Frickeln loslegen. Zu Tun war: Kontakte übertragen, ein neues Theme einspielen, ein bisschen konfigurieren und eventuell ein Firmware-Upgrade.

1. Kontakte übertragen

Zuerst sollten natürlich sämtliche Kontakte vom "alten" Handy (Sony Ericsson C510) auf das "neue"(Sony Ericsson K750i) kopiert werden. Das war mal gar nicht so einfach, weil das K750 so alt ist, dass es mit der neuen Software von SE - dem sogenannten "PC Companion" - nicht kompatibel ist. Es ist auch nicht in der Lage, Kontakte von der Speicherkarte zu importieren (die das C510 dahin exportieren konnte). Tja, und für eine SIM-Karte kenne ich einfach zu viele Leute.

Jetzt war guter Rat teuer nee gar nicht teuer. Zum Glück gibt es immer irgendwo einen Freak, der eine passende Freeware für PCs geschrieben hat (ich fange jetzt zur Abwechslung mal nicht an, über fehlende Freeware für Mac zu MACkern). In diesem Fall heißt der Freak Franz Josef Wechselberger und die Software MyPhoneExplorer. Dieses nette Tool kann mit diversen SE-Handys umgehen und ist also genau das richtige Werkzeug für diese Aufgabe.

(mehr …)

 

Hide my ass als Plugin für Firefox (update)

Juni 14th, 2011, 16:24

Na endlich! Darauf warte ich ja schon lange.

Das Problem:

z.B. hier.

Die Lösung: HideMyAss Add-On for Mozilla Firefox.

Gibt es man also eine Seite im Netz, die man lieber anonym besuchen (oder auf der man gegeofickte Videos anschauen) will, drückt man schnell das HideMyAss-Knöpfchen und gut ist. Fuck Sony Entertainment.

Für Chrome und speziell für YouTube gibt es etwas ähnliches unter dem Namen ProxyTube. Tja und Safari-Surfer sind ja eh Kummer gewohnt ;)

Update: Das Ganze geht noch einfacher und komfortabler mit Stealthy (danke, Temno!)

(via caschy)

 

GrooveShark für iPhone/iPod Touch, v2.3

Juni 6th, 2011, 09:00

Es gibt eine neue Version von GrooveShark für iPhone bzw. iPod Touch. Darin enthalten sind einige Verbesserungen und Neuheiten. Aussehen tut das Ganze so:

Leider (wie immer) nur für gejailbreakte iPhones. Jailbreaken ist inzwischen in Klacks, allerdings sollte man sofort nach dem Jailbreak das root-Passwort ändern, sonst könnte es böse Überraschungen geben!

PS: Die Mobile-Terminal-App im Cydia-Store ist für iOS4 unbrauchbar. Ich musste zunächst eine andere Source in Cydia mit aufnehmen, da gab es eine funktionierende Version. Hier ist eine entsprechende Anleitung dazu.

 

GrooveShredder: Grooveshark-Downloader für Firefox

Mai 11th, 2011, 08:55

Caschy hat gerade dieses Plugin für Firefox ausgegraben. Mit GrooveShredder könnt ihr so einfach wie nie Songs aus Grooveshark auf euren Rechner runterladen. Wie Caschy jedoch selber schreibt:

Aber denkt dran: Grooveshark ist eine Grauzone (nein, nicht illegal). Wenn ihr Künstler richtig gut findet, dann kauft deren Musik, geht auf Konzerte & Co

Das würde ich sogar erweitern und sagen: das Herunterladen von Songs aus Grooveshark ist in Deutschland auf jeden Fall illegal und verstößt dazu noch gegen die Grooveshark-Nutzungsbedingungen, die da lauten:

Any musical work made available via the Service is intended for Streaming only. Streaming meaning the transmission of an audiovisual work via the Internet from the Service to a user's device in such a manner that the data is intended for real-time listening and not intended to be copied, stored, permanently downloaded, or redistributed by the user. Accessing any musical work for any purpose or in any manner other than Streaming is expressly prohibited.

Hervorhebungen von mir.

 

Firefox 4: Add-ons und Hacks

März 25th, 2011, 15:39

Gestern hatte ich euch ja erzählt, dass der Fuchs bei mir wieder eine Chance erhält. Heute fallen mir schon die ersten Unzulänglichkeiten auf, die sich aber zum Glück alle korrigieren lassen. Sämtliche hier nicht aufgeführten tollen Add-ons und Hacks finden sich in einem älteren Artikel.

1. Zoom mit 2 Fingern aktivieren (Mac OSX)
Die vertraute Geste des rein- und rauszoomens mit 2 Fingern ist deaktiviert. Entweder verwendet ihr die systemweite Kombination CTRL+2-Finger-rauf/runter, oder ihr schaltet eben die "echte" 2 Finger Geste wieder ein. Dazu gebt ihr in der Adresszeile about:config ein und ändert folgende Einträge:

  browser.gesture.pinch.in         cmd_fullZoomReduce
  browser.gesture.pinch.in.shift   cmd_fullZoomReset
  browser.gesture.pinch.out        cmd_fullZoomEnlarge
  browser.gesture.pinch.out.shift  cmd_fullZoomReset
  

(gefunden bei macworld)

2. Downloads in Statuszeile anzeigen
Ein Feature, das ich an Chrome liebgewonnen hatte. Lässt sich mit dem Add-on Download Statusbar nachträglich installieren und sieht dann so aus:

3. Intelligente Schlüsselwörter
Ein bisher wenig beachtetes aber saucooles Feature sind Suchschlüsselwörter. Stellt euch vor, ihr wollt ein Wort übersetzen. Ihr geht also zu http://dict.leo.org, wartet, bis die Seite da ist, tippt das Wort ein und lasst es übersetzen. Wieviel schneller wäre es, statt dessen nur
leo mutterbohrer
in die Adresszeile eures Browsers zu klopfen, gefolgt von [ENTER] und schon wüsset ihr endlich das englische Wort für "Mutterbohrer"? Anderes Beispiel: ihr wollt auf Flickr ein Bild eines Meißels unter CC-Lizenz zur Weiterverarbeitung finden? Ist eine ziemliche Klickerei. Statt dessen könntet ihr mit
fliccderiv chisel
zum gleichen Ziel kommen, wenn ihr euch das Schlüsselwort "fliccderiv" mit einer entsprechenden Suche verknüpft hättet.

Es lohnt sich unbedingt, sich diese kurze Anleitung durch zu lesen. Dann könnt ihr z.B: auch per "damax bekloppte" direkt mein Blog durchsuchen :-D

4. Tabs immer gleich breit
Mir geht das Verhalten von Firefox, die Tabs dynamisch in der Breite anzupassen, voll auf den Senkel. Wenn man nämlich viele Tabs per Mittelklick schließen will, die alle RECHTS von einem bestimmten Tab liegen, dann wird dieses bestimmte Tab mit der Zeit immer breiter, bis man es aus Versehen mit schließt. Das Add-on Custom Tab Width verhindert dies.

_____________________________

Hm... das war jetzt nicht so richtig viel, wa? Mehr fällt mir im Moment aber auch nicht ein. Nun ja, ich sammele Add-Ons auch weiterhin in jenem Post. Da lohnt es sich immer mal nen Blick rein zu werfen.

mozilla | firefox 4 | add-ons | addons | hacks | tweaks

 

Firefox, die Vierte

März 24th, 2011, 19:25


Update vorweg: Auf glow.mozilla.org kann man die Downloads live und in Echtzeit bewundern.

Die vierte Version von Firefox ist draußen. Ich bin ja schon immer ein großer FF-Fan gewesen, nur leider verhielt sich FF auf meinem Macbook so scheiße (ständige Abstürze), dass ich zu Googles Chrome wechselte. Treue Seele, die ich nun mal bin, werde ich Firefox also eine neue Chance geben. Allerdings gibt es da ein paar Dinge, die für mich Voraussetzung sind. Die wollen getestet sein.

1. Meine Add-Ons
Ein guter Browser zeichnet sich für mich vor allem durch seine Erweiterungsmöglichkeiten aus. Dafür liebe ich Firefox und natürlich will ich darauf auch nicht verzichten. Von 15 installierten Add-Ons liefen 13 direkt weiter, das ist schonmal kein schlechter Schnitt. Nur MR Tech Toolkit und SSL Blacklist wollten noch nicht, aber ich bin sicher, das wird noch werden.

2. Per Doppelklick neuen Tab öffnen

Damit ein Browser auf dem Mac für mich gut funktioniert, muss ich in der Lage sein, einen Link per Doppelklick in einem neuen Tab zu öffnen. Schließlich gibt es keine mittlere Maustaste auf einem Touchpad. Die Lösung hierfür heißt dblclicker. Leider ist das Add-On noch nicht für Version 4.0 kompatibel. Das lässt sich aber leicht hintricksen:

  • Den "Add to Firefox"-Button rechtsklicken
  • Save as...
  • Die abgespeicherte Datei dblclicker-1.5.2-fx.xpi umbenennen in dblclicker-1.5.2-fx.zip
  • Die ZIP-Datei entpacken (am besten in einen neuen Ordner)
  • Nun die Datei install.rdf mit Textedit (o.ä.) öffnen
  • Die Zeile
    <em:maxVersion>4.0b8pre</em:maxVersion>
    ändern in
    <em:maxVersion>4.*</em:maxVersion>
  • Abspeichern
  • Alle Dateien im Ordner markieren und zusammenZIPpen ("komprimieren")
  • Das entstandene Zip-File wieder in *.xpi umbenennen
  • Jetzt in Firefox unter Tools -> Addons das Zahnrad oben rechts anklicken und "Install add-on from file" wählen
  • Das frisch erstellte XPI wählen
  • Fertig
  • Dieser kleine Hack funktioniert übrigens bei den meisten Add-Ons... für alle , die sich das nicht zutrauen: hier ist eine entsprechend angepasste Version. Leider erlaubt WordPress nicht. XPI-Dateien hochzuladen, deshalb musste ich das Ding erst zippen. Also erst entpacken, dann installieren.

    3. Das Surferlebnis
    Mozilla beteuert, der neue FF4 sei 6 mal schneller als Firefox 3.5. Hm. Also, wo die Zahlen her kommen sollen, weiß ich jetzt auch nicht. Auf jeden Fall ist der Browser nicht mehr viel langsamer als Googles Chrome und das reicht mir vollkommen. Na, und wenn man sich die Feature-Liste anschaut, werden wir noch eine Weile zu tun haben, um überhaupt zu kapieren, was wir an diesem neuen Browser so alles haben.

    4. Das Aussehen
    Die Bedienelemente von Firefox 4 kommen ziemlich minimalistisch daher:

    Die alberne Google-Bar brauchen wir dank Such-Schlüsselworten sowieso nicht mehr, also weg damit (rechte Maustaste in den oberen Bereich -> customize -> Googblebar per Drag'n'Drop wegziehen und im Customize-Menu loslassen):

    Na, das nenne ich mal clean. Ich finde zwar diese "gebürstetes Alu"-Optik immer noch saudoof, aber das ist mein persönlicher Spleen. Eine schnelle Abhilfe schafft die Persona Air KDE Style:

    Ja, so werden wir Freunde, der Feuerfuchs und ich...

    5. Der Fullscreen-Modus
    Hin und wieder finde ich es sehr angenehm, eine Website im Fullscreenmodus zu genießen. Waren früher dafür noch Add-Ons und Verrenkungen nötig, genügt dazu heute ein Druck auf Shift-CMD-F (bzw. F11 auf PC) und schon ist man in einem echten und super aufgeräumten Fullscreen-Modus. Wem nicht passt, dass Adresszeile und Tabs mit ausgeblendet werden, tippt in die Adresszeile about:config ein und stellt den Eintrag browser.fullscreen.autohide auf false.

    Mein ganz persönliches Fazit:
    Ich werde diesem neuen Füchschen auf jeden Fall eine neue Chance geben. Schaun mer mal, was er im täglichen Einsatz so leistet. Er ist jetzt erstmal wieder mein Default-Browser. Tschüß Datenkrake Google ;)

     

    ProxyTube

    März 11th, 2011, 15:13

    Endlich! Nie mehr gesperrte YouTube-Videos. Das Plugin "ProxyTube" lädt gesperrte YT-Videos automatisch per HideMyAss. Komfortabler geht's nun echt nicht mehr!

    (via caschy)

    youtube| videp | gesperrt
    | proxy| content| gesperrt | nicht verfügbar
    | leck mich, doofe contentmafia!!

     

    3 Tage Gratisdownload: MacX DVD Ripper Pro für Mac und Windows

    März 9th, 2011, 08:44

    Caschy meldet gerade, dass es das Programm MacX DVD Ripper Pro im Moment für 3 Tage gratis runterzuladen gibt. Schnell schnell!

    Seriennummern für die Pakete:
    Mac OS X: BD-TDUXUPYV-JNHJRT
    Windows: BN-UPUGUWTJ-IIRNHQ

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.