‘Fail’
to daMax

Schünemann, der 0b3r13373 h4x0r

Oktober 13th, 2011, 14:47

Niedersachsen machen jetzt einen auf ganz schlau. So darf der verblüffte Bürger heute über diese Aussage staunen:

Bereits im Juni habe das Land eine Firma gewählt, bei deren Technik es keine Sicherheitslücken gebe, sagte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) laut dpa, ohne den neuen Lieferanten für den Staatstrojaner näher zu spezifieren. Der Wechsel sei aufgrund technischer Modernisierungsarbeiten erfolgt.

Ja, nee, is klar! Ihr Oberspezialisten könnt zwar einen Browser nicht von einem Windows-Explorer-Fenster unterscheiden, aber ihr könnt natürlich beurteilen, ob ein so derbes Programm wie ein Trojaner Sicherheitslücken hat, ne? Klar.

Lieber Herr Schünemann, dann mal Butter bei die Fische. Folgende Fragen will ich ohne zu stottern von Ihnen beantwortet bekommen

- Was ist ein Kernelexploit?
- Was ist ein Buffer-Overflow?
- Was ist ein Cross-Site-Scripting-Angriff?
- Was ist ein Man-In-The-Middle-Attack?
- Wofür steht die Abkürzung DDOS und was steckt dahinter?
- Was ist ein Rootkit?
- Was ist eine SQL-Injection?
- Warum sind Hashes, die nicht salted sind, ein Sicherheitsproblem?

Wenn Sie auch nur bei einer Frage zögern, hätte ich eine Bonusfrage:

- Was fällt Ihnen ein, so einen Stuss zu verzapfen?

Lasst euch bloß nicht für dumm verkaufen von diesem Politpack. Die haben keine Ahnung von dem, was sie da vollmundig plapperlabern. Denen reicht es, wenn auf einer Powerpoint-Folie steht "Unsere Software hat keine Sicherheitslücken", Hauptsache die Häppchen sind lecker belegt.

PS: fefe bemerkt noch eine andere seltsame Aussage aus dem gleichen Interview.

 

Der Stresstest

Juni 20th, 2011, 23:32

Der Bauzaun rund um die Grundwassermanipulation hat dem Stresstest der Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger gestern wohl nicht standgehalten :mrgreen: Es wurde eine recht ausgelassene Party. So, und jetzt liebe Befürworter, prügelt auf mich ein, aber erwartet nicht, dass ich das lese lalalalaa.

Mehr Fotos gibts auf BAA, unter anderem dieses großartige Bild.

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.