bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘Stuttgart 21’
to daMax

Die Parkerweiterer

Februar 21st, 2012, 22:09

So sieht es aus, wenn die "Parkerweiterer" (Eigenaussage S21 PR-Abteilung) zu Werke gehen. Und deshalb bin ich aus Stuggi geflüchtet. Solche Parkerweiterer halten das hier wahrscheinlich auch für ein Krankenhaus.

 

Stuttgarter Polizei startet Videoüberwachung

Januar 10th, 2012, 00:16


Foto: Polizei
Berichterstattung: StZ.

Checkt also noch mal euer Camo-Make-Up bevor ihr euch da herumtreibt.

 

S21 - Von den Amis lernen heißt siegen lernen

Januar 9th, 2012, 10:02

Erinnert sich hier noch jemand an den Irak-Feldzug der Amis 2003? Dort kam zum ersten Mal der Begriff des "embedded journalism" auf. Solcherart "eingebettete" Journalisten sollten direkt von der Front berichten, quasi als Hofberichterstattung mit schusssicherer Weste.

Wie wir ja alle wissen, war dieser Feldzug ein voller Erfolg ("mission accomplished") und so dachte sich die Stuttgarter Polizeiführung: "haben will". Also werden am Stuttgarter D-Day, wenn der Park geräumt und der Zaun aufgestellt wird, tatsächlich 6 ausgewählte Journalisten eingebettet um möglichst konforme Bilder zu liefern. Das alleine wäre ja schon ein starkes Stück.

Es kommt aber noch härter. Mit der "Allgemeinverfügung zur Anordnung eines Aufenthalts- und Betretungsverbots und zur Räumung des Zeltlagers für Teile der Mittleren Schloßgartenanlagen in Stuttgart" vom 22.12.2011 werden sämtliche Grundrechte auf Versammlung, Pressefreiheit usw. komplett außer Kraft gesetzt. Wörtlich heißt es darin, dass an diesem Tag nur noch "besonders berechtigte Personen" Zutritt zum Park haben werden (lokale Kopie):

Als besonders berechtigt gelten insbesondere die Einsatzkräfte der Polizei, die Einsatzkräfte der Rettungsdienste und der Feuerwehr sowie beauftragte Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und der von ihr mit den Bauarbeiten oder der Sicherung des Baugeländes beauftragten Firmen. Als besonders berechtigt gelten außerdem die beauftragten Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg oder der von den zuständigen Landesbehörden beauftragten Firmen. Die Berechtigung ist bei Kontrollen nachzuweisen.

Fällt euch was auf? Presse wird nicht erwähnt. Schön auch, dass sowas 2 Tage vor Weihnachten passiert, wo alle Welt nach Geschenken panikshoppt. Sowas nennt sich übrigens burying. Selbstverständlich bekommen Journalisten, die erklärtermaßen zu den Gegnern des Irrsinnsprojekts gehören, keine solche Berechtigung:

Diese Erlaubnis wurde am 05.01.2012 leider von Herrn Keilbach abgelehnt, da die "Platzzahl sehr begrenzt sein wird" und deshalb nur den Journalistinnen und Journalisten der Landespressekonferenz ein derartiges "Angebot" gemacht werden konnte.

Ich appelliere hiermit an alle Blogger/innen, Fotograf/inn/en, Journalist/inn/en, Handybesitzer/innen, Kameramänner und -frauen: kommt am D-Day in den Stuttgarter Schlossgarten und berichtet von dem Treiben, das ihr dort erleben werdet. Es kann ja wohl nicht angehen, dass wir "denen" die Hoheit über die Bilder überlassen!

(bild: daMax [CC BY-NC-SA], vorlage: SanforaQ8 [CC BY-NC-SA])

 

Das Gulagle

Oktober 31st, 2011, 13:06

Jetzt aber: Die Stuttgarter Polizei plant Container-Zellen bei S21-Protesten

 

Black Bull ist wieder da

Oktober 22nd, 2011, 19:04

Erinnert ihr euch an den hier?

Nun, das Verfahren gegen ihn wurde eingestellt und er ist wieder am S21-Bauzaun unterwegs. Soviel dazu.

Extra Schmankerl am Rande:

Der beschuldigte Beamte selbst, der nach StZ-Recherchen mehrere Stunden im Polizeipräsidium Stuttgart vernommen wurde, soll seinen resoluten Auftritt im Schlossgarten dagegen unter anderem damit gerechtfertigt haben, dass er als Einheitsführer den Kollegen ein Beispiel geben wollte, welche Gangart seiner Meinung nach bei diesem Einsatz einzuschlagen sei.

 

1 Jahr Blutiger Donnerstag

September 30th, 2011, 08:00

In Erinnerung an den Blutigen Donnerstag im Stuttgarter Schlossgarten 2010:

Mir kommen immer noch die Tränen bei diesem Song ;-(

Niemals vergessen!

Und da das nächste Video nichts für Kinderaugen ist, kommt es erst nach dem Klick:

(mehr …)

 

I can run but I can't hide

September 29th, 2011, 18:47

Köln, Innenstadt:

 

Gefährliche Bombe und Kostenexplosion im Schlossgarten

August 15th, 2011, 22:53

Die Nicht-Stuttgarter haben es wahrscheinlich nicht mitbekommen: neulich gab es hier im Park eine Farce um eine angebliche Bombe aus dem 2. Weltkrieg, die als Begründung für weitere Buddelmaßnahmen herhalten musste. Und sich anschließend als Betonfundament (?!?) herausstellte. Die passende Antwort steht nun im Park herum:

(via abrissaufstand)

 

S21 - Den Irrsinn verstehen lernen

August 15th, 2011, 22:05

Elke Edelkott hat heute auf der 87. Stuttgarter Montagsdemo gegen S21 eine sehr gute Rede zum Besten gegeben.

[...] beim Projekt Stuttgart 21 ist viel Geld investiert worden. Geld für Planungen, Geld, um die Bahn bei der Stange zu halten, Geld für Projektsprecher, Werbung etc. Und ganz nebenbei ist auch viel Image investiert worden. Politiker haben Stuttgart 21 vor laufenden Kameras gelobt, K21-Befürworter wurden als Idioten oder Radikale beschimpft. All dies macht einen Projektabbruch und damit vernünftiges Verhalten sehr schwer.

Und das obwohl nach der Schlichtung und dem desaströsen Stresstest allen, die zugehört haben, klar sein muss, dass Stuttgart 21 eine grandiose Fehlplanung ist.

Das komplette Transkript gibt's bei Abriss-Aufstand.

 

Bald gibt's wieder Krieg in Stuttgart...

August 1st, 2011, 08:33

Ich will davon lieber gar nichts wissen, denn das wird wieder so :-(

 

Der Geißler ist mir ja einer... (Update)

Juli 21st, 2011, 13:14

Dieser Heiner Geißler ist schon ein [bitte hier Beleidigung Ihrer Wahl einfügen]. Erst zieht er das gesamte K21-Bündnis in der Beschwicht... äh "Schlichtungsrunde" übern Tisch (was ja auch sein Job war) und jetzt? Jetzt haben die S21-Gegner keinen Bock mehr, am Ring durch die Manege geführt zu werden und steigen aus der Schlichtung aus. Das ficht Herrn Geißler aber nicht an:

Geißler will auch ohne Gegner öffentliche Stresstest-Präsentation

Har har. So sieht die aus, die CDU geführte Bürgerbeteiligung. Danke für diese wichtige Lektion.

Update: hier geht's zur Presseerklärung der "S21-Gegner" mit Erklärung für ihren Ausstieg.

(Bild: dielinkebw [CC BY-ND])

 

Polizei führt Hausdurchsuchungen bei cams21 Mitgliedern durch

Juli 21st, 2011, 11:44

Ach nee, gerade hatte ich es noch von der Repression, der sich Anonymous jetzt ausgesetzt wird, und schon geht es in Stuttgart wieder los:

In den frühen Morgenstunden wurde bei mehreren Mitgliedern von Cams21 eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Die Kriminalpolizei stand zeitgleich mit 3 – 4 Mann (KHK KDK PHM POK Wikipedia Liste Polizeilicher Abkürzungen) und einem druckfrischen Durchsuchungsbefehl vor den Türen der Privatwohnungen.

cams21 ist eine Livevideostreamplattform rund um das Thema S21.

Mal ne Frage an die mitlesende Polizei: wozu macht ihr eigentlich die ganze Zeit zig Videos, wenn ihr anschließend so 'ne Methoden nötig habt? Macht ihr das wirklich nur um an Videos zu kommen oder rechnet ihr vielleicht doch klammheimlich mit dem Einschüchterungseffekt?

(via abrissaufstand)

 

Der Jungen Polizei ist ihre eigene Werbekampagne peinlich

Juli 19th, 2011, 20:01

Erinnert ihr euch noch an die entlarvende Werbung der Jungen Polizei in Bremen? Mit den Fotos von jungen Polizisten, die sich Islamistenbärtchen angeklebt hatten? Und einen Sprengstoffgürtel dazu? Um darüber zu jammern, dass sie vor lauter Stuttgart21 (?!) nicht mehr dazu kommen, Terroristen zu fangen, die unsere Bahnhöfe in die Luft jagen werden (oder so)?

Nun schaut euch mal an, was mir gerade in den Briefkasten flattert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer Internetseite (Link) sind Bilder einer von uns mittlerweile zurückgezogenen Fotokampagne zu sehen.

Da Sie keine Rechte an diesen Bild besitzen, bitten wir Sie, diese unverzüglich von ihrer Seite zu löschen.
Sollten Sie unserer Bitte nicht nachkommen, behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Vorweg: Ich finde es wirklich gut, dass ihr nicht gleich mit einem Anwalt daherkommt, sondern es erstmal auf die nette Tour versucht. Natürlich komme ich eurer Aufforderung nach und habe das Foto schon entfernt. Für mein Verständnis braucht ihr euch jedoch nicht zu bedanken, es ist nämlich nicht vorhanden. Die Aussage, ich hätte die Rechte an "diesen Bild" nicht, mag stimmen von der grammatikalisch gewagten Formulierung mal abgesehen. Rechtlich lässt sich jedoch bestimmt trefflich darüber streiten, ob eine von euch Spezialisten selbst ins Internet gestellte Kampagne nicht bereits durch eure Veröffentlichung zum Allgemeingut geworden ist.

Wie dem auch sei, ich wünsche ich euch nun viel Vergnügen beim Kennenlernen des Streisand-Effekts. Eine minimal komplexe Google-Anfrage zeigt mir schon jetzt, dass auf eure Juristen demnächst Arbeit zukommen könnte.

Falls hier jemand mitliest und einen Server im Ausland stehen hat: der Kommentarbereich freut sich über Links, auch zu Fotos, die die Originalkampagne nachahmen ;)

Das Internet vergisst nicht.

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.