bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Februar 2011
to daMax

Guttenberg erhält Unterstützung von Porno-Tobi [update]

Februar 21st, 2011, 18:50

In der Stunde seiner Not bekommt Graf Rotz jetzt auch noch Rückendeckung von Tobias Huch, seines Zeichens "Erotikmillionär" (Bild) bzw. "Erotikunternehmer" (taz). Er hat auf facebook eine Guttenberg-Anwanz-Seite "Gegen die Jagd auf Dr. K-TzG" gestartet. Auf einen Link dorthin verzichte ich aus persönlicher Abneigung. Der Typ hatte 2009 schon versucht, sich an den AK Zensur ranzuwerfen, so doof sind die zum Glück aber nicht. Guckt euch die Fratze an, da passt mal wieder alles zusammen. Und dass schon 115.000 Gesichtsbuchler auf den Gefällt-Knopf gedrückt haben, bestätigt mein Vorurteil, dass sich auf facebook nur Jürgens, JuLis, Jasager rumtreiben. Auch Kommentare wie dieser

wie war das noch ? war dar nicht mal vor ca. 2000 jahren ein noch heute recht bekannter mann, der die frage stellte, ob jemand den ersten stein werfen moechte, wenn er denn frei von schuld sei?

sind echt bezeichnend. Jetzt isser demnächst der Heiland, unser Graf Rotz. Wo bleibt die "First Church Of His Highness Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr VUZG"? Ich meine, die Namen beider Heilandseltern trägt er ja schon...

Update: Porno-Tobi löscht selber die Kritikpunkte in seinem Wikipedia-Eintrag. Ein wahrer Held Deutscher Demokratie™ und echter Zensurgegner m-(

 

Absolute Mehrheit?

Februar 21st, 2011, 14:33

Landauf, landab wird berichtet, die SPD habe die absolute Mehrheit in Hamburg abgegriffen. Johnny war der einzige, dem auffiel, dass nur 57% der Hamburger Wahlberechtigten ihren Arsch hochgekriegt haben. 48,3% (soviel hat die SPD bekommen Stand 21.02.2011, 14:34) von 57% macht nach Adam Riese 27,531%. Nicht mal ein Drittel der Hamburger Wählerschaft hat also darüber verfügt, dass die Verräterpartei nun HH regiert.

Schwaben, hört die Signale!

 

Häh? Ätsch!

Februar 21st, 2011, 09:17

Frau Krueger scheint nicht sonderlich beliebt zu sein im Stuttgarter Westen:

OMG, die Kamera in diesem Sony Ericsson C510 ist wirklich scheiße!

cdu | wahlkampf | ad-busting
| street-art | street art | andrea krueger

 

Aufgewacht!

Februar 21st, 2011, 06:00

Neophyte - Ik wil hakke!

gabber

 

DIE Hoffnung für alle Nerds

Februar 20th, 2011, 17:07

(via straycat)

george clooney | vorher-nachher

 

Links 2011-02-20

Februar 20th, 2011, 14:36
  • opalkatze: Eine verbreitete Praxis. Vorbildlich recherchierter Artikel über die Zusammenhänge von Holzmedien, deutschen und ausländischen Zeitungen, Internet, Guttenberg, Artikelklau, Leistungsschutzrecht und so weiter. (opalkatze meint, "vorbildlich" stimmt nicht, tja, dann eben nicht)
  •  

    Das rabenschwarze Bilänzle

    Februar 20th, 2011, 14:04

    Schöner Werbespot der Grünen mit leider doofem Soundtrack. Dies ist keine Wahlempfehlung, ich persönlich bin nämlich mehr als skeptisch, was die Grünen angeht. Wenn ihr mich fragt werden die auch mit der CDU kopulierenkoalieren wenn's sein muss.


    http://www.youtube.com/watch?v=8489WdKHcvg

    (via politblogger, von dem ich ganz frech auch die überschrift plagiiert habe)
    (video: CC BY-NC-SA)

     

    Deutschland 2011: Der Nazi-Mob hat wieder freie Hand [2. update]

    Februar 19th, 2011, 23:15

    Der Nazi-Mob randaliert, die Polizei steht in sicherer Entfernung und schaut zu. Großes Kino! Auf der anderen Seite Dresdens sind die Kollegen damit beschäftigt, friedliche Demonstranten mit dem Wasserwerfer zu traktieren. :puke:


    http://www.youtube.com/watch?v=5yDT_UHupSQ

    Aus der Beschreibung bei YouTube:

    19.02.2011 Während die Polizei mit Wasserwerfern gegen Antifa-Demonstranten vorging, attackierten gegen frühen Nachmittag gewaltbereite Neo-Nazis ein Wohngebäude in Dresden-Löbtau. Die "Praxis" wurde bereits letztes Jahr zum Opfer rechter Gewalt. Die Polizei sah am heutigen Tag hier nur zu. Nichts wurde unternommen. Seitens der Nazis fielen Schlachtrufe wie "Wir kriegen euch alle." Alle Anwohner waren fassungslos, da die Täter absolut ungehindert agieren konnten. Man beachte die Hilflosigkeit der Polizei, die hier nicht im Stande war einzugreifen und sich sogar abwendete, um den Verkehr zu lenken.

    Bitte verbreitet dieses Video und berichtet darüber!
    So etwas soll sich hier nicht wiederholen!

    Update: das Video ist inzwischen beim ehem. Nachrichtenmagazin angekommen. Inklusive Nachfragen an die Polizei.
    2. Update: Manuel stellt bessere Fragen als das ehem. Nachr.mag.

    (via zivilerungehorsam)

    dresden | löbtau | nazis | skinheads | hooligans
    | die "praxis" | angriff | randale | gewalt
    | völlig passive polizei

     

    Gut!

    Februar 19th, 2011, 18:59

    Na, Hauptsache unserem obersten Bildungsorgan gefällt's:

    Schön auch die elegante Wortwahl. Bloß keine Fragen aufkommen lassen. :puke:

     

    Das "Sturmgeschütz der Demokratie"

    Februar 19th, 2011, 18:50

    Ich habe dieses Video über den neuen Wasserwerfer WaWe10000 nicht gesehen, aber wenn's fefe gefällt, wird's schon entsprechend eklig sein.

     

    Guttenplag

    Februar 19th, 2011, 12:39

    Guttenplag hat es sich zur Aufgabe gemacht, per crowdsourcing nicht gekennzeichnete Zitate in Guttenbergs "Doktorarbeit" zu finden. Das Ergebnis:


    (lokale Kopie)

    Um mal Graf Rotz persönlich zu zitieren:

    Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir. [...] Es wurde [...] zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft nicht kenntlich gemacht. Sollte sich jemand hierdurch oder durch inkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten bei insgesamt 1300 Fußnoten und 475 Seiten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid.

    Alles nur bedauerliche Einzelfälle, klar.

    schaunse ma herr guttenberg, so setzt man eine fußnote:
    (via reizzentrum)
    (die copy-paste ist von radieschen, veröffentlicht unter "Autoren-Lizenz für die Stupidedia". Für jede Verwendung außerhalb Stupidedia ist das schriftliche Einverständnis des Rechteinhabers notwendig. )

     

    Presseerklärung: Polizei-Infos von höchster Stelle – Offenbarungen zum 30.09.2010

    Februar 19th, 2011, 03:29

    Gerade auf BAA gefunden. Ich bin sicher, Matthias wird nichts dagegen haben, dass ich seinen Text 1:1 übernehme.

    Versicherung an Eides statt eines Parkschützers

    Stuttgart, 17. Februar 2011: In einer eidesstattlichen Erklärung legt Parkschützer Mark Pollmann heute offen, was er von einem Informanten aus obersten Polizeikreisen erfahren hat. Eine eidesstattliche Erklärung kann jedermann, auch anonym, bei einem Anwalt abgeben.

    Seit August 2010 hatte ich über Umwege Zugang zu gelegentlichen, aber wesentlichen Informationen aus höheren Polizeikreisen, Stuttgart 21 betreffend. Namen kenne ich nicht und ich wollte sie nie wissen. Ich wusste, dass die Person aus einem Gewissenskonflikt heraus handelte, da sie das Geschehen für Unrecht hält. [...]

    Am Dienstag, den 28. September 2010, erhielt ich gegen 17:30 Uhr die folgende Information:

    Von höchster Stelle entschieden: Im Mittleren Schlossgarten ist am Freitag, den 30.09.2010 um 15 Uhr ein Polizeieinsatz mit 3.000 Polizeikräften aus verschiedenen Bundesländern geplant. Auftrag: Einzäunung und Sicherung des vorgesehenen S21-Areals im mittleren Schlossgarten sowie Begleitung und Sicherung der bis Samstag Abend, den 2. Oktober vollzogenen Abholzung des Areals. Es hieß in der Botschaft: von höchster Stelle entschieden. [Und es ist vom gesamten S21-Areal die Rede] Namen wurden nicht genannt.

    [...]

    In den ersten vier Tagen nach dem 30.09.2010, also bis Montag, den 4. Oktober, erhielt ich folgende Informationen:

    1. Es waren 30 Zivilbeamte der Bundespolizei und eine nicht genannte Anzahl an Landespolizisten in Zivil beim Einsatz am 30.09.2010 von Beginn an dabei.
    2. Bis zum 3. Oktober 2010 hatte sich im Rahmen des Einsatzes kein Polizeibeamter dienstunfähig gemeldet, d.h. es gab am 30.9.2010 keine verletzten Polizisten.
    3. Zudem wurde ich darüber informiert, dass bei der Polizei fieberhaft in den vielen Stunden Filmmaterial nach Bildern gesucht werde, um im Rahmen einer öffentlichen Erklärung die angebliche Gewaltbereitschaft der Demonstranten zu beweisen. Da sie aber bisher praktisch nichts fänden, verzögere sich das immer mehr.

    [...]

    Mir wurde mitgeteilt, dass einige Tage nach dem 30.09.2010 am Einsatz beteiligte Polizisten von Vorgesetzten aufgefordert wurden, sich krank und dienstunfähig zu melden.

    Die der Öffentlichkeit präsentierte Zahl von 30 verletzten Polizisten ist falsch. Ganze 5
    Polizisten haben sich krank gemeldet und dies erst Tage später und nicht aufgrund von
    Verletzungen vom Donnerstag. Kein einziger meldete sich dienstunfähig.

    [...]

    Über Umwege erreichte mich Anfang Februar 2011 die Information, dass in höheren Polizeikreisen der Druck ganz enorm sei. Es werde mit allen Mitteln versucht, die Quelle der Informationsvermittlung herauszufinden, weshalb Mitarbeiter unter ständiger Beobachtung stehen und sogar soziale Kontakte einschränken, um nicht in Verdacht zu kommen. [...]

    Hervorhebungen von mir.

    Die vollständige eidesstattliche Erklärung als PDF zum download. (lokale Kopie)

    Das solltet ihr euch dringend zu Gemüte führen, denn richtig krass wird es erst bei seinen persönlichen Beobachtungen. Da schildert er, dass er Polizeibeamte sah, die ohne Not und voller Absicht kleine Kinder zusammenschlugen usw.

    Sehr bemerkenswert finde ich auch folgende Aussage:

    Es ist mir im Zusammenhang mit einer Gewaltenteilung als Grundprinzip einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung unverständlich, wie am 30.09.2010 der Oberstaatsanwalt Häussler stundenlang bei den Polizeieinheiten vor Ort anwesend war, während ein Polizeipräsident Stumpf, der laut Dienstauftrag die Durchführung des Einsatzes plant, anordnet und umsetzt, nicht am Ort des Geschehens weilte und noch nicht einmal erreichbar war – in der entscheidenden Zeit war sein Handy ausgeschaltet. Später nimmt er die alleinige Verantwortung für den Polizeieinsatz auf sich, in dem er eine politische Einflussnahme verneint – und ist Monate später als Leiter des Landeskriminalamtes LKA im Gespräch. Ist seine Rolle als Bauernopfer Grundstein dafür, dass er die Karriereleiter hoch fallen könnte?

    Und dieses flammende Appell an Polizisten mit Gewissen:

    Ich weiß, es gibt hier Beamte innerhalb der Polizei und in anderen instrumentalisierten Institutionen, die sich in einem ernsten Gewissenskonflikt befinden und die sich großem Druck ausgesetzt sehen. Druck, um die Wahrheiten zu den Ereignissen am 30.09.2010 einer Öffentlichkeit unter Verschluss zu halten. Ich appelliere an diejenigen, ihrem Gewissen zu folgen. Es ist unter solchen Bedingen keine Ehre, seinem Land zu dienen. Wenn Sie Angst vor Repressalien haben, können Sie auch bei einem Anwalt eine anonyme Eidesstattliche
    Versicherung formulieren und abgeben, die dieser dann weiterleitet mit der Bestätigung, dass es diese Person tatsächlich gibt.

    stuttgart 21 | s 21
    | parkschützer | presseerklärung
    | schlossgarten | schwarzer donnerstag | stuttgart

     

    Niedersachsens Datenschutzbehörde fährt große Geschütze auf [update]

    Februar 19th, 2011, 02:58

    Ach du Scheiße!

    In einem Verfahren verlangte die niedersächsische Datenschutzbehörde von einem Webforen-Betreiber unter anderem, dass er Google AdSense und Amazon-Werbung von seinen Sites entfernt. Sie würden gegen deutsche Datenschutzbestimmungen verstoßen.

    Betroffen waren zwei Webforen, in denen es um die Themen Abnehmen und Hundehaltung geht. Der Behörde ging es hauptsächlich um das sog. IVW-Zählpixel, das IP-Adressen speichert und bei dem nach Meinung der Behörde nicht sichergestellt sei, dass diese IP-Adressen anonymisiert weitergereicht würden. Und da IP-Adressen ja personenbezogene Daten seien, wäre das eben alles falsch und böse.

    Himmel hilf! Damit kann man die Verwendung jeglicher Statistiktools so ziemlich in die Tonne kloppen *hüstel*

    Update: Thomas Stadler hat sich das angeschaut und sieht die Sache eher gelassen:

    Wenn man zudem das Hosting, wie es der Landesdatenschutzbeauftragte tut, als Auftragsdatenverarbeitung im Sinne von § 11 BDSG begreift, müssten damit eigentlich fast alle deutschen Websites vom Netz genommen werden und Massenhoster wie 1&1 und Strato könnten ihr Geschäft sofort einstellen. Denn wenn die Rechtsansicht der Datenschutzbehörde zutreffend wäre, würde dies bedeuten, dass jeder Webseitenbetreiber mit seinem Host-Provider eine schriftliche Vereinbarung über eine Auftragsdatenverarbeitung abschließen müsste, die die äußerst strengen Anforderungen von § 11 Abs. 2 BDSG erfüllt. Die Haltung des niedersächsischen Landesbeauftragten kann man daher getrost als aberwitzig bezeichnen.

    Vor allem spielt er den Schwarzen Peter wieder zurück weil sich die niedersächsische Datenschutzbehörde selbst nicht an ihre eigens aufgestellten Vorgaben hält :-P

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.