bla

Du surfst ja immer noch mit dem Internet Explorer :(


Das ist nicht nur hochgradig gefährlich für deinen Computer, sondern macht mir auch das Leben extrem schwer.

Deshalb bekommst du hier leider gar nichts zu sehen.

Besorge dir bitte einen ordentlichen Browser wie Firefox, Brave, Opera, Chrome oder von mir aus auch Edge.

Für den IE ist hier Ende Gelände.
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Oktober 2012
to daMax

The Applicant got the job

Oktober 27th, 2012, 15:52

Erinnert ihr euch an Marius Fietzek, der sich bei Double Fine Productions um einen Praktikumsplatz beworben hat, indem er ein komplettes Miniadventure gestaltete? Ich schau' mir gerade das Backer-Video 6 an (das ihr nur sehen könnt, wenn ihr Kickstarter-Backer des Projekts seid) und er hat die Praktikumsstelle bekommen.

Hooray for the Internet.

 

Links 2012-10-26

Oktober 26th, 2012, 18:27
  • rt: Es gibt Schlagzeilen, da lese ich den Artikel gar nicht erst. Z.B. diese hier: "Cannibal cop arrested in New York"
  • rt: Die Fische in Fukushima sind weiterhin hochgradig verstrahlt, was darauf hindeutet, dass das AKW immer noch leckt. Aber es besteht natürlich ü-ber-haupt kei-ner-lei Gefahr für die Bevölkerung!!1!
  • spon: Das sind mir die wahren Kommunisten. Chinas Premierminister und seine Familie haben inzwischen 2.7 Milliarden Dollar an sich gerafft.
  • rt: Griechenland spart sich die Gesellschaft kaputt, aber für Waffen und Militär ist natürlich immer Geld da, ne?
  • spon: In Deutschland ist der Grippeimpfstoff demnächst ausverkauft. Wir sind alle so gut wie tot.
  • heise: Soso... Deutsche bekommen angeblich den gefährlichsten Spam. Schnell noch nen Virenscanner kaufen m(
  •  

    Vollbespitzelung in Deutschland: WAS GEHT AB?!?!

    Oktober 26th, 2012, 09:31

    What. The. FUCK?!?

    Das Bundeskabinett hat nach einem Bericht von heise online einen Gesetzentwurf zum Onlinerecht durchgewunken, der Besorgnis auslösen sollte. So soll geplant sein, dass Provider Behörden auf Zuruf PIN-Codes und Passwörter ihrer Kunden für Endgeräte und Datenspeicher übermitteln müssen, wobei sogar automatische Schnittstellen vorgeschrieben werden. Nicht mal ein Richtervorbehalt soll für diese weitgehenden Befugnisse vorgesehen sein.

    Bitte lest weiter bei Udo Vetter, ich habe gerade zu tun.

    Was zur Hölle geht ab hier in Deutschland? Auf die Barrikaden! Das kann ja wohl nicht angehen!!

    (bild: smeerch [CC BY-ND-SA])

     

    Links 2012-10-25

    Oktober 25th, 2012, 18:30
  • 1337core: Die Microsoft-Produkte Outlook, Live, Hotmail, Kalender, Konakte und Skydrive erlauben nur noch Passwörter mit maximal 16 Zeichen Länge?! Oh, die Schmerzen.
  • spon: Land of the brave, home of the free... Texas verbietet dann mal eben OSZE-Wahlbeobachtern, näher als 30 Meter an die Wahllokale ranzugehen. Best democracy money can buy!
  • spon: Guckt euch mal an, wie weit Big Brother inzwischen fortgeschritten ist. Vor allem diese Kolibri-Drohne... :puke:
  • heise: Huch?! Was ist denn jetzt los? Ausgerechnet der Kauder von der CDU hat einen lichten Moment und hält das Leistungsschutzrecht für genau die Scheiße, die es ist?!? Und kloppt dabei sogar Sprüche raus, die von uns[TM] kommen könnten?

    Als Marktregulativ verspreche das Leistungsschutzrecht keinen Erfolg, meinte Kauder. Besser wäre es, wenn die Zeitungsverleger funktionierende Geschäftsmodelle entwickelten.

    Ich muss in einem Paralleluniversum gelandet sein...

  • heise: Europäische Provider zerpflücken EU-Überwachungsprojekt CleanIT. Das wird unsere Volkszetreter natürlich nicht von ihrem schändlichen Treiben abhalten.
  • rt: Und dann war da noch das Kino, das statt des Kinderfilms Madagascar3 einen Horror-Shocker zeigte :lol:
  •  

    Mariocraft

    Oktober 25th, 2012, 15:58

    Super Mario in Minecraft :-)

     

    Capture the (man on the) flag (pole)

    Oktober 25th, 2012, 15:52

    Japaner...



    (via wtfjs)

     

    Links 2012-10-24

    Oktober 24th, 2012, 18:19
  • carta: Wie Facebook mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeitet wollt ihr sicher gar nicht wissen. Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen.
  • rt: Wer CIA-Folterscheiße an die Öffentlichkeit bringt, kriegt dafür schon mal 2,5 Jahre Knast :(
  • heise berichtet über die seltsamen Verstrickungen von Mitt Romney und Wahlcomputerherstellern.
  •  

    Original und Fälschung

    Oktober 24th, 2012, 12:25

    Die Kriminalpolizei rät: Vorsicht vor Produktfälschungen! Besonders im sogenannten "Internet" stößt man immer wieder auf gefälschte Produkte und Dienstleistungen. Die Fälschungen sind zum Teil sehr aufwendig produziert und von den Originalen nur schwer zu unterscheiden. Selbst Experten sind oft ratlos angesichts der immer besser organisierten Produktkriminalität. Dennoch gilt: wer mit gefälschten Produkten und Musikvideos erwischt wird, kann mit Freiheitsentzug bis zu 4 Jahren bestraft werden. Deshalb: Finger weg von Produktpiraterie, gefälschten Markenartikeln und nachgemachten Musikvideos.

    Zur Veranschaulichung haben unsere Experten Ihnen ein besonders perfides Beispiel eines gefälschten Musikvideos heraus gesucht. Bitte sorgen Sie vor dem Konsum für die üblichen Sicherheitsvorkehrungen (Augenbinde, Ohrenstöpsel, Ganzkörperschutzanzug, Betäubungsspritze 50mg/l).

    Original:



    Fälschung:



    Die Fälschung ist selbst für Experten nur schwer als solche zu erkennen. Bei genauerer Betrachtung ergeben sich jedoch deutliche Hinweise:

  • Die Fingernägel des sogenannten "Sängers" sind schwarz lackiert. Ein klares Erkennungsmerkmal von Produktpiraten! Siehe auch -> Augenklappe
  • Auch der links getragene Ohrring des sogenannten "Sängers" ist ein unter Produktpiraten weit verbreitetes Erkennungszeichen.
  • Die Farbe. Zur Zeit des Original-Videos war die Welt noch schwarz-weiß (die Älteren unter Ihnen werden sich erinnern), deshalb kann das untere Video nicht echt sein.
  • Das Bruce-Willis-Plakat an der Wand: ebenfalls ein eindeutiges Piraterieprodukt ("Bootleg") und außerdem geheimes Erkennungszeichen von Killerspielern und Amokläufern.
  • Auf dem Hals der Bassgitarre steht COBHC. Diese hundsgemeine Abkürzung steht - wie polizeiliche Recherchen ergeben haben - für "Chaos, Orgien, Bullen-Hasser und Christusmörder" und ist ein klares Zeichen für die Zugehörigkeit der hier agierenden Personen zum Dunstkreis von Satanisten, Drogensüchtigen und gewaltbereiten Vermummten des sog. "Schwarzen Blocks".
  • Der "Gitarrist" mit der Sonnenbrille kann sein Instrument gar nicht sehen. Somit ist es ihm völlig unmöglich, sein Instrument zu bedienen.
  • Sie sehen, unsere Experten lassen sich nicht so leicht hinters Licht führen. Seien Sie auf der Hut! Melden Sie verdächtige Videos, Dienstleistungen und Webseiten bei Ihrer zuständigen Polizeidienststelle oder umfahren Sie dieses sogenannte "Internet" am besten weiträumig. Ein längerer Aufenthalt darin führt sowieso nur zu Erblindung, Rückenmarksschwund und Haarwuchs auf den Handflächen!

    creedence clearwater revival | children of bodom | lookin' out my back door
    wer satire findet, möge sie ausschneiden und an das innenministerium, z.h. h.p. friedrich schicken

     

    Machinalia von Boris Artzybasheff

    Oktober 23rd, 2012, 20:24

    Unglaublich coole Bilder aus den 1940ern. Die komplette Serie gibt's beim Retronauten. Leider auch mit ein paar Happy-Happy-War-Propaganda-Bildern.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Boris_Artzybasheff

     

    Links 2012-10-23

    Oktober 23rd, 2012, 18:14
  • carta: Marcel Weiß über Lex Google und die klägliche Rolle des Q-Journalismus:

    Zu den vielen bemerkenswerten Aspekten des geplanten Presse-Leistungsschutzrechts, das ein Lobbyvorstoß der Springer AG und ein von unabhängigen Rechtsexperten mehrheitlich abgelehnter Gesetzesvorschlag ist, gehört die kritiklose, oft teilweise ins Groteske abgleitende Berichterstattung in eigener Sache in fast allen deutschen Print-Massenmedien.

    Sie zeigen damit unwillentlich auf, wie schlecht eigentlich kommerziell orientierte Massenmedien für die öffentliche Meinungsbildung und damit als Stützen der Demokratie geeignet sind.

    Unbedingte Leseempfehlung für alle, die nach einer klaren Argumentationslinie gegen die Leistungsschutzgelderpressung suchen.

  • rt: Holy Phaser Cannon, Batman! Die US-Navy bekommt im Laufe der nächsten 2 Jahre Laserkanonen. Ja, richtig gehört. LASER-KANONEN!!
  • heise: daMax fordert Ausweitung der Musikpiraterie und Zerschlagung der Contentmafia.
  • netzpolitik: Rechte? Du hast keine Rechte an deinen eBooks. Ich glaub, ich bleib bei Büchern aus Papier...
  • klawtext: Achtung - 1&1-Spam. Adresse von jobware.de Inklusive schmierigem PDF-File.
  • heise: Die Piraten veröffentlichen dann mal eben ihre Nebeneinkünfte im Internet. So geht Transparenz.
  • caschy: Nee, Samsung kupfert ü-ber-haupt nicht bei Apple ab. Niemals nicht ;)
  • rt: Was brauchen wir in Afghanistan? Klarer Fall: mehr Drohnen!!!1!
  •  

    Institut für queer-feministischen_radikal-separatismus [Teilgebiet Separatistischer Ausschlussfeminismus] Für und gegen Solidarität

    Oktober 22nd, 2012, 22:05

    Internet. Muss man einfach liebhaben, oder?

     

    Links 2012-10-22

    Oktober 22nd, 2012, 17:53
  • vimeo: Matt Taibbi and Chrystia Freeland on the One Percent's Power and Privileges. Das Video lässt sich leider nicht einbetten, deshalb landet es eben "nur" in den Links.
  • retronaut: Eine saucoole Galerie voller Landkarten aus dem Mittelalter: Maps before Maps. Auch nicht viel ungenauer als Apple-Maps ;)
  • lawblog: Die falsche Demo-Musik.

    Hier ist mit Händen greifbar, wie Richter vom Ergebnis her denken. Es kann doch nicht sein, dass Polizisten mit so was konfrontiert werden dürfen. Also ist es auch verboten. Eine Begründung lässt sich dann schon finden – auch wenn sie reichlich pseudo ist.

    Dazu möchte ich aber noch loswerden, dass der Text des Songs ein absoluter Scheiß ist. Gewaltaufrufe sind einfach nur Dreck.

  • fefe: Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher. Und wenn Cops sich gegenseitig bespitzeln, läuft das so ab m(
  • heise: Tod einer 15-Jährigen wird zum Fanal gegen Cybermobbing
  • carta: Wider die Paywall: Lernt von der Gamesbranche
  • spon: Der Spiegel erzählt uns in einer 4-setigen Klickstrecke, dass die ganzen tollen Zusatzbehandlungen, die euch euer Zahnarzt immer aufschwatzen will, nichts bringen (außer ihm den nächsten Urlaub zu finanzieren).
  • kanzlei kompa: Und dann war da noch der Spion, der für die Piraten in den Bundestag wollte...
  •  

    Stealthy funktioniert in OSX nicht mehr?

    Oktober 22nd, 2012, 13:29

    Hallo Zielgruppe,

    seit einigen Monaten funktioniert das Proxy-Plugin Stealthy in meinem Mac-Firefox nicht mehr. Ich kriege nur noch die Ansage "The proxy server is refusing connections". Und zwar völlig egal, was ich in den Stealhy-Optionen einstelle.

    Auf meinen PCs funktioniert das aber völlig problemlos. Habt ihr eine Idee, was ich dagegen tun kännte? Schließlich will ich auch in Zukunft wieder Grooveshark aufm Mac nutzen können...

     

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.