bla

‘Macmadness’
to daMax

iPhone/iPad-Anwender|innen anwesend?

September 7th, 2016, 12:10

rotten-apples-cropped_by-stephen-butler_CC-BY-NC

Tut mir euch einen Gefallen und aktualisiert euer iOS auf 9.3.5, ja? Danke.

So weit es bisher bekannt ist, gab es vor Apples Update keinen wirksamen Schutz gegen Pegasus. Es konnte alle iOS-Geräte mit allen iOS-Versionen unbemerkt infizieren. Es ist sozusagen das High-End Cruise Missile unter den Smartphone-Trojanern – es könnte jeden treffen, wird aber nur sehr gezielt eingesetzt.

Nachdem Apple durch das Update die zugrunde liegenden Sicherheitslücken dokumentiert hat, ist es wichtig, dieses Update zeitnah zu installieren. Denn man muss damit rechnen, dass Nachbauten der Exploits versuchen werden, massenhaft andere Schadprogramme auf iOS-Geräte zu spülen.

Bild: von stephen butler [CC BY-NC]

 

Sind hier "Transmission"-User anwesend?

August 31st, 2016, 16:19

Oops.

Zum zweiten Mal konnten sich Nutzer durch den Download der populären BitTorrent-App Malware auf ihrem Mac einfangen. Transmission war mit dem Schädling "Keydnap" verseucht, der es auf die Schlüsselbund-Passwörter abgesehen hat.

Wir reden hier übrigens von Macs, bei denen "sowas ja gar nicht passieren kann", gelle? :grins:

 

Mal 'ne Frage (update)

August 13th, 2016, 10:42

Ich bin (stolzer?) Besitzer eines MacBook Pro (15-inch Late 2008), das mit der Zeit immer lahmer und lahmer wurde. Angefangen bei OSX 10.5 (Leopard), hat das Ding inzwischen Upgrades über 10.6 (Snow Leopard) nach 10.8 (Mountain Lion) bekommen und ich fürchte, das alles hat nicht unbedingt einen Geschwindigkeitsboost zur Folge gehabt.

Frage in die Runde: verträgt so ein Ding eine SSD Platte? Und: gibt es eine einfache Möglichkeit, die vorhandene Festplatte irgendwie zu klonen, so dass das Ding direkt von der SSD wieder bootet? CarbonCopyCloner hätte ich sogar noch irgendwo rumliegen...

Antwort: ja! Geht! Cool!

Dann gleich die nächste Frage: könnt ihr mir eine gute, zuverlässige und von den Maßen her passende SSD mit mindestens 320GB empfehlen? Sowas möchte ich nämlich nicht erleben...

 

Verwendet hier jemand Little Snitch?

Juli 31st, 2016, 12:17

Dann mal schnell updaten!

Das Entwicklerstudio Objective Development hat ein wichtiges Update für den Mac-Netzwerküberwacher Little Snitch veröffentlicht und bittet Nutzer, dieses baldestmöglich einzuspielen. Ein kritischer Bug könne es einem Angreifer nämlich ermöglichen, den Netzwerkfilter der Software zu umgehen – dies soll in der neuen Version 3.6.4 nicht mehr möglich sein.

 

Benützt hier jemand AirPort?

Juni 21st, 2016, 21:33

Schon die Firmware aktualisiert?:

Einen knappen Monat nach der Veröffentlichung neuer Firmware hat Apple nun angemerkt, dass das Update eine kritische Schwachstelle ausräumt. Sie erlaubt einem Angreifer das Ausführen von Schadcode auf dem Router.

 

Das Favicon und ich

Juni 12th, 2016, 09:57

Vor einiger Zeit habe ich mir mal die Mühe gemacht, mein Webradio mit ein paar Icons zu versehen, damit ein entsprechender Link auf dem Homescreen meines Streichelfons gut aussieht:

apple-touch-icon-76x76

Das funktionierte ungefähr 2 Monate gut, doch plötzlich tauchte wieder dieses Icon auf:

todamax-apple-touch-icon-76x76

Warum nur? Wie sich herausstellt, ist das Erstellen eines Icons für eine Website inzwischen zu einer Wissenschaft für sich mutiert. Zum Glück gibt es nette Menschen, die nicht nur eine hervorragende Anleitung zu dem Thema verfassen, sondern gleich noch einen Favicon-Generator bauen, der aus einer Grafik alle benötigten Icons inklusive HTML/XML/JSON-Code erzeugt. Dort kann man seine Site auch auf eventuelle Probleme mit den Icons testen lassen. Sweet!

https://realfavicongenerator.net/

PS: mein Problem war, dass ich neulich größere Veränderungen an der Serverstruktur vorgenommen hatte und die Radio-Icons nun nicht mehr im Rootverzeichnis von radio.todamax.net lagen. Das ist jetzt alles wieder gefixt, sogar, ohne den Generator bemühen zu müssen...

 

W  t  u t h pp n d?!?

Juni 4th, 2016, 12:39

W s z r H lle?

d_m_x_v_ll_g_k_p_tt

Nach einem Browserneustart war alles wieder okay. Der Firefox auf meinem OSX 10.8.5 ist inzwischen leider völlige Grütze :(

 

Nice try, Newfiley!

Mai 15th, 2016, 18:28

newfiley-scam

Nein, ich will nicht wissen, was mir da "installiert" werden sollte... Das "Fenster" sieht auf jeden Fall wirklich recht echt aus. Ist natürlich reines HTML.

 

Vorsicht vor falschem Flash-Update für Macs

April 14th, 2016, 22:23

Appleopferuser aufgepasst: es ist ein bösartiges "Flashupdate" im Umlauf, das euch nur Ärger macht.

 

Mein iPhone ist Geek, kein Schwabe

März 19th, 2016, 14:55

maultaschen maustasten

 

"Apple scheißt auf eure Privatsphäre. Außer man kann für die PR ausschlachten. Dann machen sie Rehaugen und zähneknirschen ein bisschen in die Kamera."

Februar 20th, 2016, 11:30

Jo.

PS: ratet mal, wie oft Apple schon iPhones für Behörden geknackt hat.

 

iPhone bricken leicht gemacht

Februar 12th, 2016, 11:03

rotten-apples-cropped_by-stephen-butler_CC-BY-NC

iOS9 scheint wirklich der ganz große Wurf geworden zu sein. Nicht genug damit, dass es ältere und "fremdreparierte" iPhones brickt. Ihr könnt euch euer Goldfon jetzt auch ganz einfach selbst bricken, indem ihr das Datum auf den 1.1.1970 zurückstellt:

Zuvor muss man die automatische Zeiteinstellung deaktiviert haben. (Apple macht das Zurückstellen allerdings nicht ganz leicht – man muss jeweils bis ans Ende des verfügbaren Zeitraums scrollen und sich dann erneut ins Hauptmenü und zurück in die Zeiteinstellungen begeben.)

Wird das Gerät anschließend heruntergefahren und dann neu gestartet, landet man in einer Bootschleife: Das Apple-Logo ist zwar zu sehen, das vollständige Hochfahren ist aber nicht mehr möglich. Auch ein Wiederherstellen über iTunes – sonst die Rettungsmethode der Wahl in problematischen Fällen – scheint nicht mehr möglich zu sein. Zwar ist es möglich, den DFU-Modus zu aktivieren und einen iTunes-Restore einzuleiten. Doch auch danach bleibt das Gerät bei einem Neustart in einer Bootschleife hängen.

Mwahahahaaa. Das ist ungefähr so geil wie der allseits gefürchtete Y2K-Bug (ältere IT-Menschen werden sich noch erinnern).

Bild: von stephen butler [CC BY-NC]

 

Vermeintliches Flash-Update installiert Mac-Malware

Februar 9th, 2016, 21:43

Vorsicht, Leute.

Ein angebliches Flash-Update will Mac-Nutzer derzeit wieder zur freiwilligen Installation von Schad-Software bringen, wie das SANS Internet Storm Center berichtet. Den Nutzern werde ein Browser-Dialog gezeigt, der zum Einspielen des vermeintlichen Updates auffordert und auf eine Download-Seite weiterführt. Um die in OS X integrierte Schutzfunktion Gatekeeper beim Öffnen des vermeintlichen Flash-Installers zu umgehen, benutzen die Angreifer ein Entwickler-Zertifikat. Das System warnt beim Öffnen zwar, dass die Datei aus dem Internet heruntergeladen wurde, führt diese aber aus, wenn der Nutzer auf "Öffnen" klickt.

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.