bla

Du surfst ja immer noch mit dem Internet Explorer :(


Das ist nicht nur hochgradig gefährlich für deinen Computer, sondern macht mir auch das Leben extrem schwer.

Deshalb bekommst du hier leider gar nichts zu sehen.

Besorge dir bitte einen ordentlichen Browser wie Firefox, Brave, Opera, Chrome oder von mir aus auch Edge.

Für den IE ist hier Ende Gelände.
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Januar 2014
to daMax

Fixing problems op kölsch.

Januar 29th, 2014, 12:50

"Gentlemen, wir haben da einen vollgepissten, ekligen, düsteren und unheimlichen Tunnel mitten in der Stadt. Was könnten wir dagegen unternehmen?"

"Blau beleuchten"

m(

trankgasse-any-suggestions

Bonuswitz: Das Einschalten der Lichtinstallation erfolgte durch Oberbürgermeister Jürgen Roters und Rhein-Energie-Vorstand Andreas Cerbe. Ein großer Tag für die Menschheit.

 

Das Ende der Schwarzen Löcher?

Januar 29th, 2014, 12:27

schwarzes-loch-verbot-100Ich versteh' kein Wort, aber Steven Hawking hat wohl gerade die Existenz von Schwarzen Löchern als zumindest fragwürdig bewiesen. Oder so. Bahnhof.

 

 

 

Gute Nachrichten: Niederländisches Gericht hebt erste Pirate-Bay-Netzsperren wieder auf

Januar 29th, 2014, 10:05

the-pirate-bayNetzpolitik.org weiß Bescheid:

Der Gerichtshof in Den Haag, vor dem die Berufung verhandelt wurde, hat die den Sperren zugrunde liegende Entscheidung zu Ziggo und XS4All nun aufgehoben. Es habe sich gezeigt, dass die Sperren nicht den gewünschten Effekt gehabt hätten. Damit sei der Eingriff in die unternehmerische Freiheit der Provider nicht gerechtfertigt.

Ob das sooo gute Nachrichten sind, wird sich zeigen. "Nicht den gewünschten Effekt gehabt" kann auch bedeuten "da müssen wir uns noch was Krankeres einfallen lassen". Hat der Uhl eigentlich für Pirate Bay schon Vorratsdatenspeicherung gefordert?

Nettes Detail am Rande:

BREIN muss die Verfahrenskosten tragen, immerhin 326.000 Euro.

 

Vorsicht vor virenverseuchter FileZilla-Version

Januar 29th, 2014, 07:50

Oha. Da ist es jemandem gelungen, eine trojanerverseuchte Version des FTP-Programms FileZilla in Umlauf zu bringen, die sich die Anmeldedaten abgreift und an einen deutschen Server überträgt. Heise berichtet. Die trojanisierten Versionen lassen sich zum Glück recht einfach erkennen:

Bild: Avast

Bild: Avast

Wer eine solche Version erwischt hat, sollte also unverzüglich sämtliche dort eingegebenen Passwörte ändern und sich eine saubere Version zulegen.

 

Up in smoke, oder: wieder ein Sargnagel für den Einzelhandel

Januar 28th, 2014, 18:53

Ich würde ja gerne getreu dem Motto Support your local dealer leben. Leider machen es mir meine local dealers zunehmend schwer, sie zu supporten. Seit Monaten bekomme ich nirgends mehr vernünftige Zigarettenblättchen. Mit vernünftig meine ich diese von Gizeh oder jene von OCB. Dünn, aber eben in normaler Zigarettengröße und nicht die Gangstajointfaltblätter. Die gibt's hier nirgends. Nirgends. Ich also den Kiosk meines Vertrauens mehrmals auf dieses Versäumnis aufmerskam gemacht und immer wieder zu hören bekommen "Gibt's nicht und mein Dealer hat die auch nicht."

Auftritt Amazon:

OCB

25 Päckchen à 100 Blatt für 15,65 Euro. 63 Cent das Päckchen. Und der Einzelhandel wundert sich, dass er ausstirbt. Ich jedenfalls werde mich nicht wundern, wenn ich an Lungenkrebs aussterbe. Vielleicht sollte ich die überschüssigen Heftchen meinem Kiosk verkaufen :hehe:

 

Ich würde ja so gerne...

Januar 28th, 2014, 18:06

Hach, ich würde euch so gerne wieder den ganzen Tag lang mit lustigen, abgefahren, süßen, unterhaltsamen Bildern|Videos|Texten|Comics beglücken. Allein, es mangelt an Zeit und vor allem an Input. So vielen RSS-Feeds und Soup.io-Accounts ich auch folge, das meiste interessiert mich nicht mehr die Bohne. Was interessieren blonde Poetryslämmerinnen, clickbaitige Headlines oder ARTE-Nerddokus? Jar nüscht. Und wenn's mich nicht kickt, kleb' ich 's mir auch nicht ins Blog. Übrig bleiben die eher unbequemen Politthemen, die mich so sehr nerven, dass ich dazu hin und wieder Dampf ablassen muss, um nicht zu platzen. Das macht mein Blog aber nicht gerade lustig, abgefahren oder unterhaltsam. Sondern nur noch nervig. Das ist doch Kagge.

Dazu kommt, dass ich beruflich gerade mit echten Hirnverdrehern zu tun habe und abends so verschwurbelt im Kopf bin, dass mich das Bloggen mal so gar nicht mehr anmacht. Ich kann's nicht ändern. Deshalb fang ich noch lange nicht an jede Sau zu reiten, die durch Kleinbloggersdorf getrieben wird.

Mimimi. Toller Text ist das hier geworden, wa? Meh. Naja.

cool-story-bro
(Bild: daMax [CC BY-NC-SA], basiert auf diesem von pysta [CC BY-NC-SA])

 

Schneemann? Pah.

Januar 28th, 2014, 17:49

Bisschen spät zwar, Winter is' ja fast nicht mehr, aber egal:

schneeskulptur

(via fraujule)
 

Links 2014-01-28

Januar 28th, 2014, 17:34
  • spon: Sascha Lobo über die Sicherheitsesoterik der Überwachungsfetischisten.
  • heise: Und wo wir gerade bei Überwachungsfetischisten waren: Der Bund deutscher Kriminalbeamter fragt sich "Gerät der Rechtsstaat aus den Fugen?". Ein echter Schenkelklopfer.

    Die schlichte Antwort: Nein, sofern die
    Vorratsdatenspeicherung ausgeweitet wird.

    Getreu dem Motto:
    - "Herr Doktor, der Patient ist tot."
    - "Na prima, dann hat er ja keine Schmerzen mehr. Behandlung erfolgreich."
    m(

  • auch der fefe hat das nochmal zerpflückt für alle, die nicht so viel auf einmal lesen wollen. Zitat:

    SO WEGGETRETEN SIND DIE ALLE!

  •  

    Das ist ja so süß und knuddelig und zum Liebhaben, das müsst ihr gesehen haben

    Januar 28th, 2014, 15:52

    Alle mal hergehört!

    Politfreaks, Computerblogger und sonstige Interessierte hören jetzt kurz weg, aber der Rest ist mal bitte 5 Minuten lang hochkonzentriert bei der Sache:

    Eure Apps und eure Telefone verraten mehr über euch und andere, als ihr wollt.

    Lasst den Satz mal kurz sacken. Und dann lest das hier: "Wenn du nicht willst, dass die NSA es weiß, erzähl es auch nicht deinem App-Anbieter"

    Neben statischen Angaben zu Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, die von manchen Apps gesendet werden, sind die Geheimdienste vor allem auch an übertragenen Ortsinformationen interessiert. So weist die NSA darauf hin, dass GPS-Daten von Android unverschlüsselt übertragen werden und sich aus Fotos, die ein Nutzer macht und auf eine Plattform hochlädt, durch Auslesen der EXIF-Informationen Zeit und Ort der Aufnahme extrahieren lassen: “Es liegt alles in den Metadaten, nicht in den hübschen Bildern.”

    Weitere Angaben, an denen man interessiert ist, umfassen unter anderem Adressbücher, heruntergeladene Dokumente, unterstützte und eingesetzte Verschlüsselung, besuchte Websites und Telefoneinstellungen. Schon jetzt könne man die Ortsinformation über praktisch jedes Telefon ermitteln. Herausforderungen scheinen aber noch darin zu liegen, die Angaben automatisch so zu taggen, dass sie für Analysten nützlich sind.

    Es geht nicht darum ob ihr "nix zu verbergen" habt. Das ist irrelevant!! Es geht darum, dass durch eure Ignoranz andere Menschen ins Fadenkreuz von Geheimdiensten geraten, wenn es dumm läuft. Kapiert das bitte. Um diese anderen Menschen vor Verschleppung, Folter und Tod zu bewahren, setzt euch endlich mal mit der Funktionsweise eurer Telefone auseinander und verhindert das unnötige Anlegen und Versenden von Daten.

    Ihr schafft das. Am Besten fangt ihr mal damit an, die GPS-Ortsangaben für alle Apps, die das nicht zwingend brauchen, sowie für Photos, die euer Handy schießt, zu deaktivieren. Und dann guckt ihr mal bei Floyd rein, der hat schon mal angefangen, euch ein paar Grundkniffe der Datensicherheit zu verraten.

    Als Vorausbelohnung hier ein schwimmender Igel:

     

    Fragen, die sich mir stellen

    Januar 28th, 2014, 10:43

    Ortsschild_Stuttgart21-200x68Wie kommt es, dass die Berliner über die Verwendung ihres ehemaligen Flugfeldes bestimmen dürfen, die Stuttgarter aber nicht über ihren Bahnhof :?: In Stuttgart wird statt der Bewohner mal eben das gesamte Bundesland befragt.

     

    Links 2014-01-27

    Januar 27th, 2014, 17:29
  • 1337core: Gegen 16 Millionen kopierte Mailkonten hilft nur die Vorratsdatenspeicherung.
  • spon: "Gastgeber Günther Jauch wirkt entspannt, als das Gespräch endlich völlig gescheitert ist."
  • carta: Die crossmediale Rundfunkgebühr.
  • feynsinn: Der geheime Krieg.

    Es braucht keine Freimaurer, Juden oder Aliens, die sich zusammenrotten, um die Geschicke der Welt auf magische Weise im Geheimen zu lenken. Es folgt vielmehr einer militaristischen Logik, die sich zwischen der Anwendung einer entmenschten Technik und der angeblichen Notwendigkeit zur Unterhaltung von Geheimpolizeien von selbst entfaltet. Wenn man solche Strukturen billigt, führt das zwangsläufig zur Ausbildung solch albtraumhaft “konspirativer” Mächte.

  • rt/ksta: Har har, die Tauben, die der Papst als Friedenstauben für die Ukraine losgelassen hat, wurden von Möwen und Krähen attackiert :lol: Checkt dieses Foto aus und dann dieses.
  • rt: In Frankreich sind die Rechten wieder auf der Straße. Das hier ist der Hit:

    The demonstrators gathered to protest against France’s struggling economy, high unemployment, high taxes, and lack of personal freedoms.

    aber ein paar Zeilen später:

    Some called for France's withdrawal from the European Union. Others called for the repeal of laws legalizing same-sex marriages.

    Persönlich Freiheiten ja bitte, aber diese ekligen Schwulen... m( aua.

  •  

    Neues von der Abmahnfront (32)

    Januar 27th, 2014, 15:25

    abmahnwahn vorfahrtstrasse_abmahnung_200Das Landgericht Köln vollführt in der RedTube-Abmahnsache den doppelten Salto rückwärts aus dem Stand:

    Das Landgericht Köln hat jetzt einen Abhilfebeschluss vom 24.01.2014 (Az.: 209 O 188/13) veröffentlicht, in dem festgestellt wird, dass der ursprüngliche Beschluss den Beschwerdeführer (Anschlussinhaber) in seinen Rechten verletzt.

    Bei heise liest sich das so:

    Gute Nachricht für die Empfänger der Streaming-Abmahnungen: Das Landgericht Köln hat Beschwerden gegen die Auskunftsbeschlüsse stattgegeben. Die Daten der Nutzer hätten niemals herausgegeben werden dürfen.

    Was bleibt ist der schale Nachgeschmack, dass sich ein paar windige Gestalten mit einem Coup ein paar Zehntausend Euro Erpressungsgeld von verängstigten Onanisten in die Taschen geschoben haben und dass unser Rechtssystem solche offensichtlichen Betrügereien ermöglicht.

    Wäre schön, wenn das endlich mal echte Konsequenzen zeitigen würde, vielleicht darin, dass Gerichte in Zukunft Auskunftsgesuche von IP-Adressen zuerst mal auf Plausibilität prüfen würden....

    (Bild: daMax [CC BY-NC-SA]; Vorlage: Flanker, [CC BY-SA])

     

    Website des Tages: CryptoKids

    Januar 27th, 2014, 14:46

    Die NSA hat eine Website für Kinder (!) gebastelt, in der sie die Kids völlig cool und lässig an das Thema Krieg gegen die Krypto den Terror heranführen.

    Cy, ein Comic-Schneeleopard mit Datenbrille wirbt dort zusammen mit seiner Zwillingsschwester Cyndi für den "Cybersicherheits-Bewusstseins-Monat".

    Kann man sich gar nicht ausdenken, sowas Cynisches.

     

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.