bla

‘1337’
to daMax

Wie man ein Raumschiff fliegt

Juni 2nd, 2016, 21:41

urs erzählt uns hier in einem großartig unterhaltsamen und dabei dennoch äußerst lehrreichen Vortrag, welche Knöpfe und Hebel man in echten Raumschiffen drücken sollte, was dann passiert, wie man dort hinkommt wo man hin will, und warum man bei SciFi-Filmen meistens kichern sollte. Solange es solche Videos gibt, brauche ich weder Fernsehen noch Netflix :) Zitat:

Ich hab' Prometheus ja tatsächlich mit 5 Astrophysikern und einem Biologen gesehen, die Astrophysiker kicherten in der ersten Hälfte und der Biologe kicherte in der zweiten Hälfte.

Hätte man mir Physik in der Schule so erklärt, wäre mein Leben eventuell völlig anders verlaufen.

(via tobi)
 

"Smarte" Stromzähler auslesen leicht gemacht

Mai 30th, 2016, 16:39

Wer schon immer mal wissen wollte, was diese "SmartMeter" so alles nach Hause funken, wird bei Ronald fündig.

 

Inside Hacking Team oder: Was ist dieses "Big Data" eigentlich?

Mai 14th, 2016, 13:55

Vladan Joler von Share Lab hielt auf der rp:ten einen ziemlich interessanten Vortrag der aufzeigt, was man anhand von Metadaten alles über einen Menschen herausfinden kann. Es gibt eine italienische Firma namens "Hacking Team", die Überwachungssoftware herstellt und an diverse Regierungen und regierungsnahe Organisationen dieser Welt verkauft. Offizielles Werbevideo gefällig? Bitteschön.

Nun tauchten vor einiger Zeit 400GB Mails des Hacking Teams veröffentlicht wurden (bei Wikileaks)) und das Share Lab machte sich daran, die Metadaten dieser Mails auszuwerten. Dabei wurden Betreff, Empfänger und Absenderadresse, Datum und Uhrzeit sowie die IP-Adresse ausgewertet und welche Informationen man aus diesen wenigen unscheinbaren Daten ermitteln kann, ist schon ziemlich spooky. Guckt euch den Vortrag an und/oder lest den hervorragend aufbereiteten Artikel dazu, dort könnt ihr auch sämtliche Datenanalysen bewundern und nach Herzenslust darin herumstöbern. Zitat:

Finally, using the insights from both visualisation methods, we are able to shape a communication chart that might represent a credible representation of the organisational structure. It probably doesn’t display relations that are in accordance with what is written on their business cards, but on the other hand it probably represents real relations between people within the organisation better.

hackingteam-orgstructure

Später finden sie anhand der Betreff-Zeilen des Reisebüros heraus, welche HT-Mitarbeiter sich wann in welchem Land getroffen haben usw. Really interesting shit.

 

Besser als Fernsehen: curio.scene.org

Mai 11th, 2016, 18:39

curio.scene.org

Die Website curio.scene.org sammelt außergewöhnlich coole Demos.

Curio is our subjective, curated and continuously expanding collection of modern demoscene and real-time graphics pieces.

All are outstanding for one reason or another: some because they are spectacular and cutting edge, and some just because they feel right.

Mein Abend kann starten.

(via rené)

computerdemos | scene

 

Mein Problem mit Java

April 30th, 2016, 12:10

Aber echt mal...

abstraction-layers

(via aperture)
 

"A very interesting bug", oder: Der kaputte DateTimePicker unter Windows 64bit

April 28th, 2016, 12:53

Screenshot_160428_12-45-28Himmel hilf! Gestern Nachmittag wollte ich das ValueChanged()-Event eines DateTimePickers debuggen. Zwar sprang der Debugger am Breakpoint an, aber dann hängte sich Visual Studio auf. Und nicht nur das: auch sämtliche anderen Programme (Outlook, Lync, Explorer, die Windows-Taskleiste usw.) verweigerten die Mitarbeit und zwar genau so lange, bis ich VS hart abgeschossen hatte. Was ich jeweils 2x machen musste, weil auch das Fenster hier rechts eingefroren war.

Ich machte mich also auf die Suche und probierte diverse mehr oder weniger esoterische Lösungsvorschläge aus.

Stunden später.

Das Problem ist tatsächlich ein Problem des DateTimePickers:

(mehr …)

 

Program failed sucessfully

März 30th, 2016, 15:07

Screenshot_160330_15-06-38

Dabei ist doch heute nicht mal Montag :-| und nein, der Stack Trace sagt mir auch nix

SharpSvn.SvnSerfException: Commit failed (details follow): ---> SharpSvn.SvnSerfException: Error running context: APR does not understand this error code
--- End of inner exception stack trace ---
at SharpSvn.SvnClientArgs.HandleResult(SvnClientContext client, SvnException error, Object targets)
at SharpSvn.SvnClientArgs.HandleResult(SvnClientContext client, svn_error_t* error, Object targets)
at SharpSvn.SvnClient.Commit(ICollection`1 paths, SvnCommitArgs args, SvnCommitResult& result)
at Ankh.Services.PendingChanges.PendingChangeHandler.<>c__DisplayClass1b.b__19(Object sender, ProgressWorkerArgs e)
at Ankh.ProgressRunnerService.ProgressRunner.Run(Object arg)

Update: aha. Das Problem war meine Commit-Message. Da stand "finally, Visual Studio shows no more warnings. Yay \o/". Und die letzten 3 Zeichen bringen Ankh aus dem Takt. Seriously?! m(

 

JsF**k, an esoteric programming language

März 9th, 2016, 10:01

TheDailyWTF habe ich in letzter Zeit komplett vom Radar verloren und das ist schade, weil ich da wahrscheinlich eine Menge Spaß verpasst habe. Zum Beispiel die großartige Javascriptobfuskationssprache JSFuck:

JsF**k is an esoteric programming language that runs on any Javascript interpreter using only six symbols: (, ), [, ], +, and !. We've trivially shown how you can get any number you want. But how can you get letters? Well, that's easy. In the case of Objects, Javascript does what you may have expected: casting {} to an integer gets you NaN. As you may have noticed in my previous case study, adding +[] forces anything to be interpreted as a string, so +{}+[] results in the string "NaN", and (+{}+[])[+!![]] results in the string "a". How to get b? The string representation of an object, which just happens to be "[Object object]" (as though Javascript had types). So b is represented as ({}+[])[+!![]+(+!![])], and c is ({}+[])[+!![]+(+!![])+(+!![])+(+!![])+(+!![])] (JsF**k is hardly a succinct language).

Wird auch Hieroglyphy genannt und einen Konverter gibt es hier. Der macht aus meinem 22kB Wurli mal eben ein 17.2MB großes Monster 8-|

Das Ganze kann man mit Unicode dann auch noch auf die Spitze treiben und Code erzeugen, der größtenteils aus Emojis besteht:

[(゚ー゚)+(゚ー゚)]+ ((゚ー゚==3) +'_') [゚Θ゚]+((゚ー゚==3) +'_') [(゚ー゚) - (゚Θ゚)]+(゚Д゚) ['c']+((゚Д゚)+'_') [(゚ー゚)+(゚ー゚)]+ (゚Д゚) ['o']+((゚ー゚==3) +'_') [゚Θ゚];(゚Д゚) ['_'] =(o^_^o) [゚o゚] [゚o゚];(゚ε゚)=((゚ー゚==3) +'_') [゚Θ゚]+ (゚Д゚) .゚Д゚ノ+((゚Д゚)+'_') [(゚ー゚) + (゚ー゚)]+((゚ー゚==3) +'_') [o^_^o -゚Θ゚]+((゚ー゚==3) +'_') [゚Θ゚]+ (゚ω゚ノ +'_') [゚Θ゚]; (゚ー゚)+=(゚Θ゚); (゚Д゚)[゚ε゚]='\\'; (゚Д゚).゚Θ゚ノ=(゚Д゚+ ゚ー゚)[o^_^o -(゚Θ゚)];(o゚ー゚o)=(゚ω゚ノ +'_')[c^_^o];(゚Д゚) [゚o゚]='\"';(゚Д゚) ['_'] ( (゚Д゚) ['_'] (゚ε゚+(゚Д゚)[゚o゚]+ (゚Д゚)[゚ε゚]+(+!+[])+ ((o^_^o) +(o^_^o) +(c^_^o))+ ((゚ー゚) + (o^_^o))+ (゚Д゚)[゚ε゚]+(+!+[])+ ((゚ー゚) + (゚Θ゚))+ (+!+[])

:lol:

 

Aus der Abteilung: Firefox-Features, die keiner kennt

Februar 28th, 2016, 10:55

firefox-wtf

Heute: Shit, welches mir unbekannte Tastenkürzel habe ich denn jetzt wieder erwischt? Und wie deaktiviere ich das wieder?

 

Sheep.exe

Februar 27th, 2016, 11:23

windows98-sheep

Ein Windows-98-Emulator im Browser. 'nuff said.

PS: die Mausemulation spinnt leider rum, das funktioniert im Fullscreen-Modus besser.

PPS: da gibt's auch Emus für Windows 1.01(!), ArchLinux, FreeDOS usw...

PPPS: und da gibt's lauter weirden 1337-Stuff.

(via br)
 

else Heart.Break()

Februar 15th, 2016, 08:01

else_heartbreak_1

Seit Wochen zermartere ich mir das Hirn darüber, wie ich euch von else Heart.Break() erzählen kann, ohne gleich beim ersten Satz 99% meines geschätzten Publikums zu verlieren. Brendan Caldwell hat einen viel besseren Einstieg gefunden als ich es je könnte:

It was three o’clock in the afternoon when the drugs began to wear off. I was sitting on a bench waiting for the factory workers to leave the building behind me so I could sneak in and steal some important files. The drug in question was a nameless multicoloured square that speeds up time. I took it so I could break in sooner [...] I looked in my bag for more drugs. Nothing. But I did have a cigarette. What if…?

Aber anschließend verrät er Dinge, die unbedingt geheim bleiben sollten, also muss ich eben doch meinen eigenen Artikel schreiben.

EHB ist so ein 1%-Ding, von dem ich mir wünschte, dass auch Leute davon erfahren, die dieses Spiel nie spielen werden. DA! Schon passiert. Beim Wort "Spiel" haben die ersten aufgehört zu lesen. Haltet ein. Gewährt mir noch ein wenig eurer Aufmerksamkeit damit ich erklären kann, warum ich EHB für mehr als nur ein Spiel halte. Warum ich denke, dass jede|r einzelne von euch da draußen einen geistigen Benefit davon haben könnte, sich mit diesem Spiel zu beschäftigen, und sei es auch nur für die Dauer eines Blogartikels.

Bei else Heart.Break() dreht sich vieles um Regeln und den Bruch derselben. Wer nur tut, was die Autoritäten vorschreiben, wird hier keinen Stich machen. Ich habe diverse Videos gesehen, in denen passionierte Videospieler entnervt das Handtuch warfen, ohne der eigentlichen Story auch nur annähernd nahe gekommen zu sein. Weil sie sich an das hielten, was ihnen gesagt wurde. Weil sie nicht auf die Details achteten. Und weil das Spiel eine verdammte bitch ist, aber dazu später mehr.

Die Story

sebastian200Ich übernehme die Rolle von Sebastian und sitze eines Abends mit meinen Eltern vor meinem Geburtstagskuchen. Das Telefon klingelt. Ich gehe ran. An anderen Ende der Leitung ist ein Typ von Wellspring der mich zu meinem neuen Job beglückwünscht. Wie sich herausstellt, hatte ich mich wohl neulich als Sodaverkäufer beworben. Die Erinnerung daran fehlt mir zwar, aber bei den vielen Bewerbungen in letzter Zeit kann das schon mal vorkommen. Widerstand zwecklos, ich hätte den Job jetzt und ob ich mich nicht riesig freute? Schon am nächsten Morgen soll es losgehen in Richtung Dorisburg, ein Zimmer im ortsansässigen Hotel sei bereits gebucht und ich möge mich auf die Suche nach "unserem Mann vor Ort" machen. Der würde mir dann alles Weitere erläutern. Meine Rückfrage nach Namen oder wenigstens einer groben Beschreibung dieses Typen wird beantwortet mit "keine Ahnung, kann ja nicht so schwer sein, wirste schon finden, schönen Abend noch, tschüss und auf Wiederhören".

Seid ihr noch bei mir? Gut, denn ab jetzt wurde ein bis dahin recht gewöhnliches Computerspiel der Kategorie "Adventure" zu einem nie geahnten Head-Trip. Manchmal hatte ich fast das Gefühl, das Spiel sei eigens für mich gemacht worden. Immer wieder begegnete ich Situationen, die ich so oder ähnlich außerhalb eines Computerspiels schon einmal erlebt hatte, dann wieder erlebte ich Szenen oder entdeckte Details, über die ich noch Tage später lächeln musste, weil sie so prima in meine Welt passen, weil aber eben auch so viel von meiner Welt in dem Spiel steckt.

Eine Tür nach Irgendwo

ElseHeartBreak-00052_crAls ich in Dorisburg ankomme, ist es bereits später Abend. Die Fahrt dauerte wohl etwas länger und völlig groggy mache ich mich auf die Suche nach dem Hotel. Auf meinen Namen liegt tatsächlich eine Reservierung vor und bewaffnet mit einem riesigen Schlüssel gehe ich nach oben. Beim Anblick des Zimmers trifft mich der Schlag: 6qm, gekachelt, eine Badewanne, 2 Waschbecken. Ich stehe in einem Badezimmer. Also wieder runter. Die Dame an der Rezeption murmelt was von "Spinnt die Tür schon wieder?" und ruft einen Hotelpagen, der sich das mal angucken soll. An meiner Tür angekommen, packt der Typ ein gigantisches elektronisches Gerät aus der Tasche, fuchtelt damit in Richtung Tür und meint anschließend "Probier nochmal". Ich öffne die Tür und tatsächlich: jetzt führt sie in ein mit Teppich ausgelegtes Zimmer mit Bett, Tisch, Stuhl. Ein reguläres Hotelzimmer. Wat? Wie war das? Der Typ hat irgendwas an der Tür gefummelt und jetzt führt sie in ein anderes Zimmer?! Hm...

Ich mache mir die Welt, wide-wide-wie sie mir gefällt

Dank dieses Trailers hatte ich bereits geahnt, dass es in dem Spiel ums Hacken geht. DA! Und schon sind mir die nächsten Leser|innen verlustig gegangen. Hacken, ne? Das hat doch was mit Computern zu tun, das kapieren normale Menschen ja eh' nich', lass' ma' stecken, danke, wo gibt's hier süße Kätzchen?

Ich aber sage: NEIN! Das ganze Leben besteht aus Hacken. Ich hacke, du hackst, wir/ ihr/ sie hacken. Hacken ist ein mindset, eine Denkweise. flatter hat neulich eine hübsche Definition von Hacken geschrieben, die da lautet:

"Hacken bedeutet, sich in ein System hinein zu denken, es zu verstehen und es zu nutzen, ohne sich dabei an Handbuch und offizielle Regeln zu halten."

Ergänzen wir den Satz um "und das so gewonnene Wissen für bisher ungeahnte Anwendungen zu nutzen", so bekommen wir eine recht anschauliche Beschreibung der Welt um uns herum. Wir alle existieren in mehr oder weniger komplexen Systemen, die sich teilweise gegenseitig bedingen oder ergänzen und weit und breit kein Handbuch in Sicht. Wir alle versuchen, die vorherrschenden Bedingungen/ Regeln/ Möglichkeiten zu erahnen/ erkennen/ verstehen, um sie dann möglichst gewinnbringend für uns einzusetzen. Geht das nicht regelkonform, werden die Regeln ignoriert/ verbogen/ gebrochen, kurzum: es wird gecheatet wo man hinguckt.

Hinter den Kulissen

An dieser Stelle muss ich ein wenig vorgreifen und einen milden Spoiler anbringen. Der Hotelpage hatte einen sogenannten Modifier in der Hand. Den richtigen Modifier vorausgesetzt, sieht beispielsweise der Code für die Tür zu meinem Hotelzimmer so aus:

Als ich das kapiert hatte, gab es für mich keine keine verschlossenen Türen mehr :hehe: und so geriet ich an immer geheimnisvollere und seltsamere Orte, von denen ich hier aber gar nicht berichten möchte. Einerseits will ich potentiellen Spieler|innen nichts vorweg nehmen, andererseits will ich auch von einem ganz anderen Aspekt des Spiels berichten. Schließlich hatte ich großspurig angekündigt, EHB sei mehr als just another Computerspiel.

Just what do you think you're doing, Dave?

Bildschuss_20160120_19-43-04_cr_3EHB verlangt von euch, euch die Denkweise eines Hackers bzw. einer Häckse anzueignen. Das heißt, technische Probleme verstehen zu wollen, ein bisschen um die Ecke zu denken und Regeln nicht als allzu starr anzusehen. Es verlangt aber auch ein gerüttelt Maß an Konzentration, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und Forscherdrang.

(mehr …)

 

The childhood of a coder: Can’t. Stop. Watching.

Februar 9th, 2016, 18:33

Und wieder ein Volltreffer von CommitStrip:
Strip-Defragmentation-Windows-95-650-finalenglish

windows | defragmentierung | defragmentation | scandisk

 

Ein Windows-Icon per GIMP erstellen (update)

Februar 8th, 2016, 18:41

damax-icon-120px*.ico-Dateien haben im Laufe der Zeit einigen Fortschritt durchgemacht und sind dabei von 16x16 Pixel großen Bitmaps zu Dateien mutiert, die diverse Größen des gleichen Bildes (oder auch verschiedener Bilder) in sich vereinigen. Heute wollte ich mal herausfinden, wie man ein solches *.ico in GIMP erstellt und wie sich herausstellte, ist das eigentlich ganz einfach. Voraussetzung dafür ist ein aktueller GIMP (hier kam Version 2.8.16 zum Einsatz).

Windows-Icons beinhalten 9 Bilder in unterschiedlicher Auflösung mit unterschiedlicher Farbtiefe (Bits per Pixel; bpp) und Transparenztiefe (Alpha). Um ein korrektes *.ico zu erstellen, nutzt ihr GIMPs Fähigkeit, Ebenen mit verschiedenen Größen verwalten zu können. Wenn ihr Ebenen in der richtigen Größe anlegt, könnt ihr all diese Ebenen in einem einzigen Schritt in ein *.ico File exportieren.

(mehr …)

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.