bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Juni 2009
to daMax

Evolution of a track

Juni 17th, 2009, 16:34

Die Killers finde ich ja mal ganz furchtbar. Zur Zeit werde ich auf Schritt und Tritt mit diesem Schrott gefoltert:

The Killers - Human (Main Version)

Ganz schlimm. Wirklich ganz grausam.

Und nun liebe Kinder gebt fein acht, ich hab euch etwas mitgebracht:
The Killers - Human (Ocelot Remix)

:twisted:

Es ist schon krass, was man aus einem totalen Scheißsong machen kann.

 

Aktion Uberwach! und die Zurückzensur

Juni 17th, 2009, 16:33

stasiHm... wie erklär ich's meinem Kinde Leser? Es ist halt immer so kompliziert mit diesem Technikkrams.

Egal, ich mach's kurz und schmerzhaft: es gibt ein tolles WordPress-Plugin namens Zensiert-zurück!, mit dem man die von SPD & CDU/CSU durchgepeitschte Internetzensur umdrehen kann. Soll heißen: jeder, der z.B. im Bundestag sitzt (oder in einer Parteizentrale oder so) und von dort aus versucht, auf mein Blog zuzugreifen, bekommt jetzt nur noch das hier zu sehen.
Hehe :mrgreen:

Möglich wurde das Plugin durch den Service Uberwach!, der auch wieder so ein Technikkrams ist. So komplexer Technikkrams, dass ich euch gar nicht damit nerven will. Es reicht zu wissen, dass unsere Politiker auch ein Bisschen bespitzelt werden.

Auch wenn du die Technik nicht kapierst, lies dir einfach mal dieses Protokoll durch. So ein ähnliches Protokoll hat das BKA in der Hand, natürlich in viel größerem Umfang. Spooky or w00t?

Ich finde sowohl Uberwach! als auch Zensiert zurück! einfach tolle Aktionen und möchte jeden 1337 h4x0r aufrufen, bei diesem Scheiß mitzumachen! Ich selber bin allerdings zu dicht zu faul, die Aktion Uberwach! hier einzubinden. Kommt mit nem WP-Plugin rüber, Jungs!


Links:
Aktion Uberwach!
Zensiert zurück!
(Ich habe die Politiker-Stopp-Seite vom CCC "geklaut" und verändert. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob das erlaubt ist oder nicht, aber ich konnte einfach keinen Hinweis dazu entdecken.)

 

Hardrock Cafe Oslo

Juni 17th, 2009, 09:25

Werbung find ich doof. Ich würde auch niemals eine Werbung hier weiterverbreiten. Nie. Mit einer Ausnahme. Dieses Bild finde ich so cool, ich muss es einfach posten. Ich kann nicht anders:
(mehr …)

 

Jörg-Olaf Schäfers über die gesamte Problematik

Juni 17th, 2009, 08:48

Gestern abend wollte ich mich noch zu einer 1-wöchigen Blogsperre verdonnern, weil ich mir langsam Sorgen um meine geistige Gesundheit mache, aber heute kann ich schon wieder nicht anders. Bei netzpolitik.org bin ich auf einen wunderbaren Artikel gestoßen, der den Konflikt zwischen Internetsperrern und Netzindianern absolut treffend und - wichtiger noch - humorvoll beschreibt:

Netzpolitik.org: Juchuu, ich bin Mitglied einer Jugendbewegung

Dass Strobl Mitglied einer pflichtschlagenden Verbindung ist, deren Regelwerk offenbar 600 Hiebe mit scharfen Waffen vorsieht, sei hier nur am Rand erwähnt (Moment, ist es nicht sittenwidrig, wenn Menschen mit scharfen Waffen aufeinander losgehen, Herr Dr. Wiefelspütz?). Ebenso wie der Hinweis, dass Uwe Schünemann als alter Schützenbruder auch gern mal ein “Killerspielchen” im Schießkino wagt.

Der Artikel ist so voller Links, dass man sich einmal komplett umfassend zu der gesamten Thematik informieren kann, wenn man das Internet so nutzt, wie es gedacht ist. Wenn man sich den Artikel natürlich nur ausdruckt und auf Papier liest, verpasst man so ziemlich alles.

 

Zeigt ihnen die kalte Schulter

Juni 16th, 2009, 11:08

So ist's recht: sowohl der CCC als auch der Arbeitskreis Zensur sind es leid, mit der SPD zum Thema Netzsperren zu reden. Beide sind der Meinung dass man gerne einmal über ein Thema reden kann, aber wenn sämtliche Gesprächsinhalte anschließend ignoriert werden, dann sind weitere Gespräche sinnlos. Ich kann dem nur voll zustimmen.
Streckt ihnen die Zunge raus :-P

Der offene Brief des AK Zensur an den Verhandlungsführer der SPD, Martin Dörmann, liest sich wie folgt:
(mehr …)

 

Die Zensur kommt

Juni 16th, 2009, 04:06

zensur_plakat_klein_neu

Ich habe eine Wut im Bauch, ich sollte jetzt besser gar nichts schreiben. Was bilden sich diese ••••••• in Berlin eigentlich ein?! Die Websperren werden jetzt so durchgepeitscht wie es eine Diktatur wie China nicht besser machen könnte. Entgegen aller Bedenken und Argumente und trotz der größten Petition, die Deutschland je gesehen hat.

Damit ist endgültig bewiesen dass wir unseren Politikern am Arsch vorbei gehen. Ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger, was verkauft ein Volksvertreter? Die Antwort wurde uns gerade ins Gesicht gerotzt.

[Update 1]: hier noch der passende Song dazu: wer hat uns verraten?
[Update 2]: Prima Streitgespräch zwischen Alvar Freude und Martina Krogmann (CDU)
[Update 3]: Heise: Federführender Bundestags-Ausschuss stimmt zu

(Plakat veröffentlicht auf netzpolitik, von mir nur minimal angepasst.)
(Streitgespräch via netzpolitik)

 

Klarmachen zum Ändern

Juni 15th, 2009, 07:16

Liebes Wahlvolk, P-)

geht es nur mir so? Oder habt auch ihr Probleme mit den etablierten Parteien? Mehmet Toprakt von der Wirtschaftswoche hat 8 Gründe, die Piratenpartei zu wählen aufgezählt. Die sind zwar m.E. nicht so überzeugend aber naja. Ich habe es getan für Europa und werde es auch wieder tun für Deutschland. Wenn ich darf. Trotz ihres für Deutschland eher verunglückten Namens. Ihr Parteiprogramm ist nämlich lange nicht so einseitig, wie es immer dargestellt wird. Wählen kann ich sie aber nur, wenn sie bis zum 23.7. genug Unterstützerunterschriften bekommen. Das passende Formular findet ihr hier. Nachdem jetzt auch ein erfahrener SPD Mann mit dabei ist, wird die Partei gleich nochmal interessanter.
Lass mich auch was sagen
Frage in die Runde: stehe ich alleine da mit meiner Parteien- und Politikerverdrossenheit? Oder geht es euch auch so? Und wenn ja, was tut ihr denn dagegen? Ein Klick hier unten rechts auf "Antworten" genügt, schon könnt ihr eure eigene Meinung kundtun. Macht et doch mal...würde mich echt brennend interessieren.

 

Keine Wahlempfehlung: SPD [Update]

Juni 14th, 2009, 18:18

Netzpolitik.org hatte die nette Idee, keine Wahlempfehlungen auszusprechen. Es gibt da eine Partei, zu der ich auch keine Wahlempfehlung zu bieten hätte. Die SPD hat es nämlich geschafft, sich endgültig als nichtwählbare Partei zu etablieren. Heise online berichtete soeben folgendes:

Der Antrag gegen die "Errichtung einer Zensurinfrastruktur für das Internet" kam am Ende des SPD-Bundesparteitags heute in Berlin nicht mehr zur Abstimmung. Die Initiative, mit der die SPD-Bundestagsfraktion von der Basis aufgefordert werden sollte, dem Gesetzesvorhaben trotz der geplanten Änderungen nicht zuzustimmen, gilt damit als "erledigt";

Damit schlägt die SPD also weiterhin den CDU-Kurs ein und verabschiedet sich auf Nimmerwiedersehen von der Generation C64. Schade eigentlich, so gehen sie nicht einmal mit wehenden Fahnen unter, wie Frédéric Valin bei Spreeblick gestern noch meinte. Sie gehen einfach nur unter.

Ich werde mich hier nicht in Begräbnislyrik ergehen, für mich ist die SPD schon seit Längerem absolut keine Wahlalternative mehr. Gründe dafür gibt es zuhauf, ich bin jedoch zu faul, alle mit Zitaten und Hyperlinks zu belegen. Mir fallen spontan folgende Themen ein, die mich zu einem Nichtwähler der SPD gemacht haben:

  • Der gnadenlose Abbau des Sozialstaates unter Rot-Grün und weiter in der Großen Koalition
  • Weltweite "Friedensmissionen" unserer Soldaten bei gleichzeitigem Ausbau der Waffenlieferungen an Krisenstaaten
  • Eine haarsträubende Gesundheitspolitik, die von mir immer mehr Geld für immer weniger Leistungen verlangt
  • Die Einführung von so unfassbar verbraucherfeindlichem Schrott wie einem Dosen- und Flaschenpfandsystem, das der Getränkeindustrie locker ein paar Millionen im Jahr dazu beschert. Es ist so super kompliziert geworden, Gläser und Flaschen "korrekt" zurückzugeben, dass man sie eben notgedrungen andersweitig entsorgt.
  • Eine Bildungspolitik, die Bildung wieder zu einer Sache der monetären Eliten des Landes gemacht hat. Ohne reiche Eltern hat man heute nach seinem Studium locker ein paar zehntausend Euro Schulden. Hauptsache, die Banken freuen sich, ne?
  • Insgesamt fährt die SPD eine Lobbypolitik wie sie die CDU nicht in meinen kühnsten Albträumen hätte verfolgen können
  • Und jetzt auch noch die Einführung einer Zensur in Deutschland

Ich kann also nur raten die SPD nicht zu wählen, wenn ihr den Ausbau der Neid- und Mißgunstgesellschaft sowie eines Polizei- und Überwachungsstaates ebenso satt habt wie ich.

So, und hier noch 2 richtig fiese Artikel von wirres.net:
_leck mich, SPD
_inkompetenz

[Update 1]: hier noch der passende Song dazu: wer hat uns verraten?


http://netzpolitik.org/2009/keine-wahlempfehlung-cducsu/
http://www.heise.de/newsticker/SPD-Parteitagsantrag-gegen-Gesetz-zu-Web-Sperren-gescheitert--/meldung/140377
http://www.spreeblick.com/2009/06/13/mit-wehenden-fahnen-dem-untergang-entgegen-rundblick-spd/
http://wirres.net/article/articleview/4647/1/6
http://wirres.net/article/articleview/5208/1/6/

 

Elektrischer Reporter: Demoscene

Juni 14th, 2009, 18:17

Super. Jetzt kann ich einfach dieses Video weiterschicken bevor ich das nächste mal jemandem erkläre, was eine Computerdemo ist. Danke, elektrischer Reporter. Kleine Eigenwerbung: meine Tage als aktives Demoscenemitglied liegen ja nun schon ein bisschen zurück, aber vor ungefähr 100 Jahren waren The Mad Guys beinahe sowas wie 8-Bit-Celebrities. Nachdem ich die Zeitschrift Your Sinclair auf die Demoscene aufmerksam gemacht hatte, hatten die Jungs dort einen Narren an uns gefressen und packten uns sogar auf ihr Covertape.
Wohoohohoooo, press play on tape and load in 48K Mode! :mrgreen:


Elektrischer Reporter – Demoscene: Hollywood in 64 Kilobyte


Links:
http://www.elektrischer-reporter.de/elr/video/85/ | http://themadguys.de/ | http://www.ysrnry.co.uk/

 

Chinesische Filtersoftware nur geklaut?

Juni 14th, 2009, 13:52

Bwahahaaa! Vielleicht habt ihr es mitbekommen: ab dem 1.Juli 2009 dürfen in China nur noch PCs mit vorinstallierter Zensursoftware (Name: Green Dam) ausgeliefert werden. So weit, so traurig. Jetzt wird's aber amüsant: die kalifornische Firma Solid Oak, die eine Internetfilterzensursoftware namens CyberSitter herstellt, wirft den Chinesen jetzt vor, große Teile ihres Programms geklaut und in die staatliche Zensursoftware übernommen zu haben. Heise berichtet:

Solid Oak behauptet einerseits, die Benutzeroberfläche von Green Dam erinnere stark an ihr Produkt. Andererseits verwende Green Dam auch direkt zu CyberSitter gehörige DLLs. [..] Sogar eine verschlüsselte Pressemitteilung von Solid Oak aus dem Jahre 2004 soll mit ins Programm gerutscht sein.

So doof muss man erstmal sein. Meine Güte. Aber es kommt noch besser:

Dem Mitverfasser J. Alex Halderman zufolge enthält Green Dam darüber hinaus Sicherheitslücken, mit denen sich die Nutzer des PCs ausspionieren lassen.

Das wiederum halte ich ja nicht pe se für einen Bug sondern eher für ein Feature.

Kennt ihr noch den Spruch:

Wer Motorräder nachmacht oder verfälscht,
oder nachgemachte oder verfälschte Motorräder in den Verkehr bringt,
ist ein Japaner.

Den kann man dann ja wohl umschreiben in:

Wer Zensur nachmacht oder verfälscht,
oder nachgemachte oder verfälschte Zensur in den Verkehr bringt,
ist ein Chinese.

:lol:



Links:
http://www.heise.de/newsticker/Code-Klau-Vorwuerfe-gegen-chinesische-Internet-Filter-Software--/meldung/140362
http://www.heise.de/newsticker/Chinesische-Regierung-rechtfertigt-Filtersoftware--/meldung/140183

 

Fefe, die FAZ und die Internetzensur

Juni 14th, 2009, 13:07

Die FAZ kam bei fefe vorbei und hat ihm ein paar Fragen zur Internetzensur gestellt.
Lesen bildet:

http://blog.fefe.de/?ts=b4cf0a07

2. Im Hinblick auf das Bestreben kinderpornographische Inhalte aus dem Internet zurück zu drängen, wäre dies auch ein möglicher Ansatz für Deutschland?

Nein, und zwar gleich in mehrfacher Hinsicht. [...] Noch vor einem Jahr waren unsere Journalisten und Medien schockiert und voll des Zornes, weil sie bei der Berichterstattung von den Olympischen Spielen nur zensiertes China-Internet hatten. [...] Heute braucht man diese Anleitung auch im Inland. [...]

Wenn die Installation dieser chinesischen Filtersoftware Pflicht ist, haben wir das selbe Ergebnis wie die zentrale Internet-Zensur, mit der unsere Regierung ja gerade in Online-Umfragen Schiffbruch erleidet. Das ist ein Eingriff in die Rezipientenfreiheit und jedes demokratischen Rechtsstaates unwürdig. Die selben Politiker, die das jetzt fordern, haben vor einem Jahr anläßlich der olympischen Spiele in China entrüstet die Internetzensur international ächten wollen und sie haben sogar über Zensurumgehungs-Hilfsprogramme für die armen Zensuropfer in China nachgedacht.

 

Amtlich und offiziell: Die Lügen der Frau vdL

Juni 13th, 2009, 09:32

Es war mir ja schon länger klar, jetzt ist es amtlich: Frau von der Leyen lügt, wenn sie über den kommerziellen Kinderpornomarkt redet und sie lügt, wenn sie uns haltlose Zahlen auftischt. Die FDP-Fraktion hat eine kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, und die hat wahrheitsgemäß geantwortet. Der gesamte Text findet sich bei Alvar Freude in seinem Blog. Und was da steht, lässt mich schon wieder wütend werden:

Frage: Über welche wissenschaftlichen Erkenntnisse verfügt die Bundesregierung im Zusammenhang mit der Verbreitung von Kinderpornographie [...]
Antwort: Die Bundesregierung verfügt über keine eigenen wissenschaftlichen Erkenntnisse. [...]

Frage: Auf welche Datengrundage stützt sich die Bundesregierung bei der Einschätzung des kommerziellen Marktes für Kinderpornographie in Deutschland?
Antwort: die Bundesregierung verfügt über keine detaillierte Einschätzung des kommerziellen Marktes für Kinderporngraphie in Deutschland. [...]

Um das nochmal klarzustellen: Frau von der Leyen behauptet öffentlich, es würden ihr Zahlen vorliegen, die belegen, dass es einen großen KiPo-Markt gäbe. Weiterhin behauptet sie, die Bundesregierung hätte sich intensiv mit der Materie beschäftigt. Das Gegenteil ist der Fall: die Bundesregierung hat sich überhaupt nicht mit der Thematik auseinandergesetzt!

Ich stelle noch einmal die Frage: wenn eine Regierung das Volk belügt, ab wann gilt unser Recht auf Widerstand?

Links:
http://blog.odem.org/2009/06/bundesregierung-keine-kenntnis.html
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/06/12/die-regierung-weis-nichts-muss-aber-handeln/
http://handelsblatt6.blogg.de/eintrag.php?id=2147
http://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsrecht

 

WordPress Hacks und Plugins

Juni 13th, 2009, 08:38

Je länger ich WordPress verwende, desto besser gefällt es mir. Mit der Zeit sammeln sich immer mehr kleine Helferlein an, die ich hier bündeln werde.
(mehr …)

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.