bla

‘Musik’
to daMax

»The sound in every kid's head that has had enough and can't take it anymore.«

Dezember 2nd, 2013, 22:50

Eine Doku über Slipknot. Das Zitat da oben erklärt mir selbst ganz gut, warum ich so eine Vorliebe für diesen Scheiß habe. Sicher auch spannend für euch da draußen, die ihr Metal so gar nicht verstehen könnt. Für die Menschen mit überhaupt gar keiner Zeit und null Verständnis für Metal: springt mal bitte wenigstens zu 27:26. So sieht einer aus, der sich hinter einer Maske versteckt (verstecken muss?), um seinem Ärger Luft zu machen. Ist ein bisschen wie ein gewisser Blogger ;)

Leider in extra beschissener Ton- und Bildqualität, sorry for that. Dreht zw. 8.00 und 8:30 die Lautsprecher am besten aus, sonst kann ich für nichts garantieren... Bei 29:30 stoppt das Bild dann mal eben komplett, das fängt sich aber wieder.

I see so many great parents. They come to our shows, they sit with their kids, they don't really get it, but they see how happy their kids are, man. And there's no danger here. The only danger I represent is the truth, and that's all I ever try to represent. Because I'm not gonna lie to our kids. Kids are a lot smarter than anybody gives them credits for.

- Corey Taylor aka 8

Coreys Vater kommt auch kurz zu Wort...

Und nach einer Stunde Schrottquali jetzt bitte noch das:



what is slipknot | masks | masken | lärm | blut | schweiß | tränen | kotze | you can't kill me 'cos i'm already inside you | SICK!!!!! | here comes the pain

 

Aufgewacht!

Dezember 2nd, 2013, 06:00

Heute mal zwei. Der erste ist von der grandiosen LP "Dein letztes Geleit", die nur magere 500 Mal gepresst wurde (#92 davon gab es bis vor Kurzem noch hier), der andere ist einfach nur lustig.

Ad Nauseam - Pogofraktion

Ad Nauseam - Der Papst ist Atheist

den eigentlich noch viel besseren Song "Alles ist grün" kann ich leider nirgends einbettbar finden.

PS: nope, ich kriege kein Geld für die Werbelinks.

 

Aufgewacht!

November 25th, 2013, 06:00

AC/DC - Beatin' around the bush (1980)

Das Publikum!! :lol: Und weil ich da grad Bock drauf hab:

AC/DC - Can I sit next to you girl (1976)



Ts ts ts, die Amis und ihre bestuhlten Rockkonzerte m( Hey und ihr werdet nicht glauben, wie der gleiche Song ein paar Jahre früher klang und vor allem aussah! :lol:

Ach komm, machen wir die Sache doch gleich rund mit ner halben Stunde AC/DC anno 1977.

 

DJ Schmolli did it again: “Warriors Of The World Care About Us” (Manowar vs. Michael Jackson)

November 22nd, 2013, 17:43

Passt prima zum heutigen Metal-Special:

Note that the video has a shorter intro than the album version due to copyright.

 

Heute: Metal-Special auf Radio todamax

November 22nd, 2013, 08:50

Angesichts dieser Studie gibt's heute ein Metal-Special, d.h. den ganzen Tag auffe 12. Bang that head that doesn't bang!

Wünsche? In die Kommentare.

Hier: http://laut.fm/todamax
oder im Stream: http://stream.laut.fm/todamax
oder eben da rechts.

metal-special

Kleine Erklärung: die Listen sind 6 (Classic) bzw. 9 (s,h,l) Stunden lang und laufen auf Random. Das heißt in den 1 bzw. 2 Stunden, die eine Liste dran ist, sollten entsprechend verschiedene Songs laufen. Denkt also nicht, dass ihr nach 2 Stunden schon alles gehört habt :)

PS: ja, da läuft zur Zeit extrem viel extrem nervige Werbung. Sorry. Ich habe da keinen Einfluss drauf...

PPS: nein, auf Mobiltelefonen ist da rechts kein Radio. :roll:

 

Die Weltsicht der Metalheads

November 21st, 2013, 08:30

highway-to-hell-by-viktor-hertzMetal-Hammer-Leser wissen mehr:

Eine kürzlich veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass Heavy Metal-Fans tendenziell offener gegenüber neuen Erfahrungen sind, öfter negative Einstellungen gegenüber Autoritäten, weniger Selbstwertgefühl, ein größeres Bedürfnis nach Einzigartigkeit und eine geringere Religiosität als Menschen mit anderen musikalischen Vorlieben haben.

Bis auf das Selbstwertgefühl kann ich das bestätigen. Fragt sich nur: ist das schon vorher so und deshalb mögen wir Metal oder bringt das Metalhören eine solche Weltsicht mit sich?

Es wurde angenommen, dass Menschen mit einem hohen Wert an Offenheit eine Vorliebe für Intensität, Vielseitigkeit, Komplexität und Unkonventionelles in der Musik aufzeigen.

Aaaaha. Yep, macht Sinn... ich sach ja immer: Popper wählen CDU. >:-)

(Bild: Viktor Hertz [CC BY-NC-SA])
(via sven)

 

Mucke des Tages 2013-11-19

November 19th, 2013, 14:54

Illumination Radio #20. Einfach der Hammer. Schade, dass die Website tot ist :( Zum Glück gibt es Archive.org (denen ihr gerne Geld spenden dürft).

https://archive.org/details/IlluminationRadio

WARNING: contains EXPLICIT lyrics and concepts. m( :lol:

 

Aufgewacht!

November 18th, 2013, 06:00

Plasmatics - Butcher Baby (1978)

Scheiße, ich kam einfach zu spät auf die Welt. Lukas? Guck mal kurz weg. Deine Eltern werden sicher sagen "das ist nix für dich" ;)

Mehr davon? Bitte.

 

Kurzreview: Rakede

November 17th, 2013, 13:56

Rakede waren gestern Abend hier in Köln in der Werkstatt. Einlass war um 19.00, ich lief so gegen 19.45 ein und dachte erst noch "na das kann ja heiter werden", weil zu dem Zeitpunkt erst vielleicht 30 Leute den Weg in den locker 400 Menschen fassenden 1. Floor gefunden hatten. Das änderte sich allerdings im Laufe der nächsten Stunde, so dass um 21.00, als es endlich losging, der Saal durchaus als voll zu bezeichnen war.

Ich kannte von Rakede bis dato nur »Bitte Bitte« in der Tischkonzertversion und »St.Tropez«, einen eher reggaelastigen Song. So war ich dann auch ziemlich (angenehm) überrascht, als Rakede uns erstmal einen derb-basslastigen Dubstepsound in die Ohren kleisterten. Allerdings blieb es nicht dabei, Rakede sind nämlich ziemlich vielseitig. Ausgestattet mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, Congas und 2 Laptops kann man ja auch einiges durch die Boxen jagen. Manche Songs klingen wie schwer nach Söhne Mannheims, andere erinnern mehr an Deichkind, wieder andere sind klarer Reggae. Einmal durfte sogar ein Death-Metal-Shouter die Frontrolle übernehmen, was mir persönlich natürlich sehr gut gefallen hat :) Das Publikum wirkte davon insgesamt etwas verwirrt und überfordert und so mussten Rakede sich manchmal ordentlich Mühe geben, das Eis zu brechen, das im letzten Deutschsoulpopsong wieder gewachsen war. Das ging aber jedesmal glimpflich ab, so dass eigentlich nie die peinliche Stille aufkam, die schon so manches Konzert hat verrecken lassen. Leider war schon nach etwas über einer Stunde Schluss, was wohl daran lag, dass Rakede einfach noch nicht mehr Songs im Repertoire haben.

Insgesamt fand ich den Abend ziemlich gelungen und würde Rakede durchaus weiter empfehlen. Wenn ich der Band noch einen Tipp mit auf den Weg geben dürfte: manchmal muss man dem Publikum das geben, was es erwartet. Wenn ihr »Bitte Bitte« mit einem Heliumstimmenrefrain bekannt macht, dann gebt den Leuten das doch auch. Eure Deathmetalgegrunze-Variante kommt nicht halb so cool rüber.

PS: Hey Köln! Warum gibt es in deinen Clubs eigentlich fast keine Sitzgelegenheiten? Du musst mal die Überalterung der Gesellschaft bei deiner Clubausstattung berücksichtigen...

 

Aufgewacht!

November 11th, 2013, 06:00

White Noise - Here come the fleas (1969)

Der mit Abstand wirrste Song der westlichen Musikwelt.

comment-to-here-come-the-fleas
commment-by-ann-stockdale

(via ohrmuschel)

Aus der YT-Beschreibung:

Here Come the Fleas☺
(McDonald/Vorhaus)
An obvious single choice, though never a single. Kenny Everett used the first percussive break, after verse one, as a jingle on his radio programme. Brian Hodgson plays the Caribbean gentleman asking for the music to be turned down as he can't hear his own steel band. Very Island Records.
Co-Written with John Renn-Mc-Donald.

(mehr …)

 

Rakede - Bitte Bitte (Tischkonzert)

November 6th, 2013, 14:07

Mit HipHop hab ich's ja nicht so, aber das hier ist lustig. 8. November ist Tourstart.

Allerdings gehören die Flaschen mal ordentlich gestimmt :-x

 

Ein Abend mit Valentina Lisitsa (update)

November 4th, 2013, 18:23

Nun war ich ja gestern bei Valentina Lisitsa und es sie war großartig. Nach dem Stück da oben (war es das überhaupt?) gab es nur noch standing ovations, vorher hat sich irgendwie niemand so recht zu klatschen getraut. Ein paar random thoughts, die mir während des Abends durch den Kopf gingen:

  • Die einen gehen zum Lachen in den Keller, die anderen zum Husten in die Philharmonie.
  • Faszinierend, wie still so ein Saal voller Leute sein kann. Nächstes Mal Stecknadel mitbringen.
  • Mir ist Spontanapplaus lieber als Applaus, der laut Programm jetzt geklatscht gehört.
  • Man kann über Anthroposophen ja lästern was man will, die Architektur ist einfach angenehm. Die Kölner Philharmonie mag von außen nicht viel her machen, aber von innen ist sie toll. Ohne dabei protzig zu wirken.
  • Wenn man es auf YouTube richtig anstellt, kriegt man auch Jugendliche freiwillig in ein Klassikkonzert.
  • Reihe 15, Platz 27 ist super.
  • So wirklich kapieren tue ich die meiste Klassik nicht. Und so richtig mögen auch nicht nur. Macht aber nix, geht mir ja mit Windows genauso. :mrgreen:
  • Das Stück da oben hätte ich gerne in Skyrim, wenn ich mal wieder gegen einen Draugr kämpfe. Kann man Skyrim eigentlich so modden, dass man andere Songs zu hören bekommt?
  • Dass das Klavier das Stück da oben überlebt hat, grenzt an ein Wunder.
  • Ich mag Musik nur wenn sie weh tut.
  • Wo isn hier der Moshpit?
  • Der in der Philharmonie servierte Grauburgunder ist wirklich richtig lecker.
  • Wie jetzt? Nur Nocturnes von Chopin? Schade :(
  • Manchmal habe ich das Gefühl, so ziemlich der einzige zu sein, der Musik wirklich zu schätzen weiß. Es fällt mir sehr schwer, bei wirklich von Herzen kommender Musik ruhig zu bleiben. Oder gelangweilt im Programmheft zu blättern. Oder mich die ganze Zeit am Bein zu kratzen (Cordhose! Direkt neben meinem Ohr!!).
  • Alt und doof: Klassikkonzert im Anzug. Neu und hip: das gleiche im Slipknot-T-Shirt.
  • Liszt war ein Sadist.
  • Wie schafft die Dame es, nach Lists Totentanz noch 3 hammerschnelle Zugaben zu spielen? Grandios.
  • Fazit: ich habe 38,50 schon wesentlich schlechter investiert.

    Update: einen hab ich noch für euch

     

    Aufgewacht!

    November 4th, 2013, 06:00

    Molotow Soda - Meine Mutti ist ein Hool

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.