bla

‘Spiele’
to daMax

MIDP Emulator KEmulator und Brick Challenge

Februar 15th, 2018, 19:51

Neulich packte mich das Verlangen, mein erstes selbstprogrammiertes Spiel mal wieder zu spielen. Da es sich dabei um ein Spiel für Handys von annu dunnemals handelt, ist das natürlich heutzutage gar nicht mehr so einfach. Zum Glück gibt es mit KEmulator einen großartigen Emulator für eben jene Handys. Das Ding emuliert eine ganze Palette von Telefonen und kann sogar Videos aufzeichnen und genau das habe ich die letzten Tage auch massiv getan:



Grundvoraussetzung für den ganzen Spaß ist natürlich eine Java-Runtime, hier werden schließlich Java-MIDlets emuliert.

So, und weil inzwischen sämtliche Geräte aussterben, auf denen das Spiel überhaupt noch läuft und weil alle daran beteiligten Firmen inzwischen pleite sind, erkläre ich Brick Challenge hiermit für Abandonware und werfe es für lau in die Runde: DOWNLOAD

 

Wasted Years: Cybnernoid I & II

Januar 27th, 2018, 10:57

Die Spiele mit der wohl besten Musik aller Zeiten auf dem Speccy. Manchmal habe ich den Titelscreen stundenlang laufen lassen, um mich an der Mucke zu erfreuen. Dazu dann eine ziemlich coole Grafik und ein absolut lächerlicher Schwierigkeitsgrad. Cybernoid I & II fraßen zahllose Nachmittage, ich habe trotzdem bei beiden gnadenlos versagt :(

 

Z-Exemplar

Dezember 23rd, 2017, 13:53

Retro-Nostalgiker aufgemerkt! Mit Z-Exemplar bekommt ihr für lausige 5$ (bzw. auf Steam derzeit sogar nur 2€) ein 2D-Side-Scroller-Shoot'em'Up der Extraklasse. Das Spiel tut so, als wäre es komplett auf einem ZX Spectrum entwickelt worden und das macht es perfekt. Der Sound, die Grafik, die Steuerung, alles stimmt bis ins kleinste Detail (okay, gut, der Speccy hatte kein Grau...). Sogar das lästige Kassettenladeverhalten wurde imitiert (lässt sich in den Optionen jedoch zum Glück deaktivieren)!

Spielerisch ist Z-Exemplar ein dreistes Mashup aus R-Type, Nemesis und Zynaps mit Leveln, die wie aus Versatzstücken soeben genannter Spiele zusammengebaut zu sein scheinen. Aber genau das macht den Reiz ja aus. Leider ist das Spiel nicht Controller-kompatibel, so dass man wieder auf so Dinge wie JoyToKey oder XPadder angewiesen ist. Das ist nun echt überhaupt nicht mehr zeitgemäß und führt natürlich zu einer Abwertung. Daher also nur 4 von 5 möglichen Sternen. Andererseits: bei dem Preis...

Z-Exemplar ist erhältlich für Windows, Mac, Linux und Android.

Bewertung: ★★★★☆

 

Brothers - A Tale of Two Sons

Dezember 21st, 2017, 10:41

Brothers - A Tale of Two Sons ist ein Adventurepuzzler der besonderen Art. In diesem Spiel steuert man nicht eine, sondern zwei Hauptfiguren und das gleichzeitig. Wer will, kann natürlich auch zu zweit spielen, indem z.B. der eine ein Gamepad und die andere die Tastatur nimmt, um die beiden Figuren zu lenken.

Die Story ist schnell erzählt: eines Tages steht ein kleiner Junge am Grab seiner Mutter (ja, das Drama ist in diesem Spiel nie weit weg), als ihn der Ruf seines größeren Bruders erreicht: der Vater hat sich böse verletzt. Der ortsansässige Priester/Heiler schickt die beiden Jungs daraufhin los, die richtigen Heilkräuter (oder so) zu suchen.

So beginnt ein Spiel, das zwar größtenteils linear und meist sehr simpel ist, das mir aber im Moment ziemlichen Spaß bereitet. Die zunehmend hübschere und märchenhafte Welt ist bevölkert von netten Trollen, bösen Ogern, Baummonstern, Riesen und diversen Fabelwesen, wie sich das eben für ein ordentliches Märchen gehört. Zum Glück verfügen die Jungs offenbar über eine Zirkusausbildung und unerschöpfliche Energiereserven, und so balancieren, klettern, hangeln und springen sie durch die Welt, dass es eine wahre Freude ist.

Sämtliche Rätsel lassen sich nur lösen, indem man die beiden Brüder zusammen werkeln lässt. Das ist anfangs eine echte Gehirnleistung, denn gesteuert werden sie über beide Joysticks am Gamepad. Wenn ihr mich fragt, ist ein solches Gamepad absolute Pflicht. Man kann die beiden zwar auch mit der Tastatur steuern, aber das halte ich für noch schwerer.

Brothers bietet ein zwar sehr kurzes (3-4 Stunden), dafür aber recht ungewöhnliches Spielabenteuer. Als einzigen Kritikpunkt würde ich die etwas kitschige Musik mit dem schlimmen Human-Voice-Synthi nennen. Das Spiel ist noch bis zum 27.12. für nur 3,79€ bei GOG zu haben, bei Steam kostet es im Moment 14,99€ 2,99€. Wenn ihr mich fragt, kann man bei dem Preis eigentlich nichts verkehrt machen.

PS: Brothers ist erhältlich für Xbox 360, Windows, PlayStation 3&4, iOS, Android und Windows Phone, wobei die Mobilversionen wohl nicht so wirklich gelungen sind.

PPS: Eltern aufgepasst! Obwohl Brothers auf den ersten Blick völlig harmlos und kinderfreundlich aussieht, möchte ich hier ein Wort der Warnung aussprechen: Im späteren Verlauf wird die Welt zunehmend düsterer, man läuft an Gehenkten vorbei und kommt auf große Schlachtfelder, in denen man durch Ströme von Blut watet und auf denen abgehackte Körperteile herum liegen. Hindernisse müssen schon auch mal durch einen gezielten Kopfschuss per Armbrust aus dem Weg geräumt werden. Ich frage mich echt, warum dermaßen viele Spiele zur Zeit dermaßen düster sind. Von mir würde das Brothers mindestens ein "ab 14 Jahren"-Label bekommen.

 

Fehlfarben in Diablo unter Windows7 fixen

Dezember 6th, 2017, 18:42

Gerade packte mich mal wieder die Diablolust. Leider sah das Spiel ungefähr so aus:

Das lässt sich aber mit einem kleinen Registry-Eintrag fixen, den ihr hier herunterladen könnt:

Diablo_Color_Fix_Windows_7_64-Bit.zip

Voraussetzung ist ein auf 1.09 gepatchtes Diablo und natürlich ein 64bittiges Win7, ne?

Update: hier stand vorher ein anderer Tipp mit einem Batchfile, das den Windows-Explorer abschießt, aber das hat nicht wirklich gut funktioniert. Der Regkey hier ist deutlich besser.

(gefunden hier)

farben | messed | wrong | colors | falsch | problem | windows 7

 

Kein Spieltipp: Hellblade - Senua's Sacrifice

Dezember 1st, 2017, 17:45

Hellblade - Senua's Sacrifice zeigte mir mal wieder deutlich, dass (mich) selbst die allergeilste Grafik nicht darüber hinweg täuschen kann, dass ein Spiel repetitiv, sinnlos, dämlich und todlangweilig ist. Ich erspare mir eine längere Beschreibung, die findet ihr sicher woanders.

Die Minuspunkte:

  • völlig lineare Spielwelt - und täglich grüßt der Korridor
  • ständig gleiche "Rätsel", die im Endeffekt auf ein einziges Puzzle in verschiedenen Varianten hinauslaufen
  • grottiges Kampfsystem - Hilfestellung Fehlanzeige
  • wieder und wieder wiederholte und nicht überspringbare Cutscenes
  • völlig zusammenhanglose Labereien aus der Edda, die das Spielgeschehen kein Stück voran bringen
  • over-the-top exerzierte Gewalt, Blut und Qualen
  • und als den Entwicklern am Schluss dann gar nix mehr einfällt, holen sie zum Todesstoß aus und hetzen mir endlose Horden bestehend aus den schon erledigten Levelbossen und wieder und wieder denselben Gegnern auf den Hals. Originell. Dabei wird dann die hakelige Kamera irgendwann so zum Verhängnis, dass aaaaAAACH GEH MIR WEG!!!
  • Pluspunkte:

  • geile Grafik
  • Danke Ninja Theory für 30 aus dem Fenster geworfene Euro. Dafür hätte ich 5x Geisterbahn fahren können, das wäre auch nicht weniger dämlich gewesen. >:-(

     

    Hört mit der Gamification unserer Spiele auf!

    November 15th, 2017, 08:26

    Oben stehendes Video gab mir vor einigen Wochen ziemlich zu denken, und als ich nun diesen Artikel auf Reddit (via fefe) las, fiel mir wieder ein, dass ich das eigentlich alles zusammen mal verbloggen sollte. Für diejenigen unter euch, die mit dem Wort Gamification gar nichts anfangen können: unter Gamification versteht man

    die Anwendung spiel­typischer Elemente in einem spielfremden Kontext [...]. Zu diesen spieltypischen Elementen gehören unter anderem Erfahrungspunkte, Highscores, Fortschrittsbalken, Ranglisten, virtuelle Güter oder Auszeichnungen. Durch die Integration dieser spielerischen Elemente soll im Wesentlichen eine Motivationssteigerung der Personen erreicht werden, die ansonsten wenig herausfordernde, als zu monoton empfundene oder zu komplexe Aufgaben erfüllen müssen.

    Quelle: Wikipedia

    So etwas begegnet uns z.B. bei Payback (die es so ganz nebenbei geschafft haben, sich voll und ganz in unserem Alltag einzunisten, aber das ist ein Rant für einen anderen Tag).

    Diese Art von Belohnungssystem wurde erst aus der Spielewelt in die reale Welt übertragen (siehe Payback, Bahncardbonuspunkte usw.) und ist nun im Laufe der letzten Jahre wieder in die Spiele zurück geschwappt und "beglückt" uns mit immer sinnloseren Achievements und Kisten voller virtueller Überraschungseier, die man im schlimmsten Fall auch noch kaufen soll.

    Arsonbunny schreibt dazu:

    The entire progression system within these types of games is created to manipulate you into gambling for the social reward of being on the top of the charts and having the most prestigious gear. With endless online leaderboards, ranks, achivements and other digital stickers, you see easily see how the other rats have it so much better than you with better hero, and encourage you to pursue the validation that you get from obtaining these.

    It is created to be even more insidious in the way it exploits human psychology, for example its well known within the field of psychology that the most effective form of positive feedback is unpredictable positive feedback. It uses a powerful cognitive quirk described by B.F. Skinner back in the 1950s, what is now called "a variable schedule of rewards". Skinner observed that lab mice responded most voraciously to random rewards. Unlike the mice that received the same treat every time, the mice that received variable rewards seemed to press the lever compulsively.

    Ich kann Chris und Arsonbunny nur zustimmen: hört endlich mit der sinnlosen Gamification unserer Spiele auf und macht wieder Spiele, die von sich aus Spaß machen. Zum Beispiel sowas, sowas und sowas und sowas.

     

    Spiel: GRIP (update)

    Oktober 16th, 2017, 18:47

    Gestern fand ich beim Blogblättern diesen Eintrag wieder, den ich inzwischen komplett vergessen hatte. Grip, der geistige Nachfolger von Rollcage, ist inzwischen für 16 Euro als early access zu haben. Ich habe bisher nur 5 Tracks gespielt aber kann jetzt schon sagen: yeah! Wer auf actionlastige Rennspiele mit Ballereien steht, ist hier absolut richtig. Mit den Strecken Acrophobia und Thermophobia werde ich mich allerdings wohl nie anfreunden...

    Anyone for an online battle?

    Update: gestern die erste Onlinesession mit einem Kumpel gedaddelt. Grip rockt! Es kam wieder das echte Rollcage-Feeling auf. Leider wird Grip online genau gar nicht gespielt :( Anyone out there? Meldet euch mal, dann finden wir vielleicht einen Termin zusammen...

     

    Freitag!

    Oktober 13th, 2017, 16:00

    DoodleChaos hat den Line Rider auf Edvard Griegs „In der Halle des Bergkönigs“ synchronisiert. Hammer!

    I synchronized the song „In the Hall of the Mountain King“ by Edvard Grieg to my first line rider track drawing everything by hand. It took me over a month of my free time to create. Hope you enjoy!

    Und wenn ihr daran Spaß gefunden habt, hier ist noch einer für euch: Ragdoll by Conundrumer feat. Black Betty by Spiderbait.

     

    Wie ein Flipper gemacht wird

    Oktober 11th, 2017, 12:03

    Ich liebe Flipper (wie mein Blog beweist). Meine erste große Leidenschaft war Flash!. Um den zu spielen, musste ich damals noch auf einen Stuhl steigen und mit meinen kurzen Ärmchen kam ich gerade mal so eben an die Knöpfe links und rechts ran. Aber ich war süchtig. Zumindest so süchtig, wie es mein Taschengeld zugelassen hat. Die Sounds, das Licht, das herzinfarktverusachende KLACK!!! wenn man ein Freispiel ergattert hatte. Später verpulverte ich dann deutlich mehr Geld z.B. für Bride of Pinbot und für Terminator 2, der in Stuttgart sowohl OZ als auch im Café Soho stand und schon bald ein stolzes MAX in der Highscoreliste verbucht hatte. Oh those were the times. Schade, dass Flipper nur noch so selten in freier Wildbahn zu sehen sind, wobei ich hier in Köln eigentlich ganz happy bin, ich sage nur Blue Shell, Tankstelle, Em Drügge Pitter, Stiefel und viele mehr :)

    Naja, und natürlich muss ich mir dieses Video ins Blog kleben, das zeigt, wie so ein Flipper entsteht.

    The A.V. Club took a trip to Chicagoland’s Stern Pinball, the “oldest and largest designer and manufacturer of arcade-quality pinball games on the planet,” according to its website. In the video above, we follow the pinball machine manufacturing process from start to finish, seeing just how much work goes into creating the “world’s friendliest game.”

    PS: wenn ihr mit native speakers zu tun habt, sagt bitte pinball. Unter einem flipper verstehen die nämlich das hier.

    (via ronny)
     

    Waking Mars

    Oktober 3rd, 2017, 20:19

    Von Waking Mars wollte ich euch schon seit geraumer Zeit berichten, aber immer, wenn ich darüber nachdenke, wie ich dieses Spiel in Worte fassen soll, verlässt mich der Mut weil mir schwant, dass das wieder ein sehr langer Artikel werden wird.

    Ich liebe fast alles an dem Spiel. Die detailverliebte Grafik, die exakte Steuerung, die perfekt passenden Soundeffekte, das generelle Feeling von Waking Mars. Es macht einfach nur Spaß, in dieser Welt herum zu fliegen; sie zu erforschen, besser kennen zu lernen, zu kartografieren und sich zu überlegen, wo man das beste Krebschenparadies anlegen könnte. Aber der Reihe nach.

    (mehr …)

     

    Bundes Fighter II

    September 22nd, 2017, 19:45

    Ein herrlicher Quatsch zum Ende des Bundeswahlkampfes 2017: bundesfighter.de
    Im Browser spielbar.

    (mit dank an daskleineteilchen)

     

    Wasted Years: Heartbroken

    September 16th, 2017, 12:07

    Dieses Spiel hatte ich in irgendeinem Computergeschäft gefunden und habe es geliebt. Wochenlang. Aber habe ich es durchgespielt? Ich weiß es nicht mehr...

    zx spectrum | speccy

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.