bla

Du surfst ja immer noch mit dem Internet Explorer :(


Das ist nicht nur hochgradig gefährlich für deinen Computer, sondern macht mir auch das Leben extrem schwer.

Deshalb bekommst du hier leider gar nichts zu sehen.

Besorge dir bitte einen ordentlichen Browser wie Firefox, Brave, Opera, Chrome oder von mir aus auch Edge.

Für den IE ist hier Ende Gelände.
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Januar 2014
to daMax

Gute Nachrichten: Die neue...

Januar 9th, 2014, 16:49

...Demo-Hardware ist da.

 

Der rumbatanzende Vogelspinnenroboter

Januar 9th, 2014, 09:57

Was kommt aus dem 3D Drucker, hat 8 Beine und 26 Motoren, kostet $3000 und tanzt Rumba? T8, the Octoped Robot.

Gibt es inzwischen auch in der Spritzgussdiscountvariante für nur noch $500 und integriertem Wi-Fi.

Hier noch eine etwas längere Präsentation des Viechs.

(via kaputtermutterkutter)
 

An Patientenunterlagen ran kommen: der Hass!

Januar 9th, 2014, 09:51

Ich versuche gerade, von diversen Arztpraxen meine Unterlagen zu bekommen, weil ich ja von Stuttgart nach Köln gezogen bin und jetzt hier ein paar der Unterlagen benötige. Und ich hab schon wieder Blutdruck.

Praxis 1

"Guten Tag, ich hätte gerne meine Patientenunterlagen."

"Ja, das geht schon, allerdings brauchen wir dafür eine Überweisung Ihres Arztes."

"Bitte? Das höre ich zum ersten Mal."

"Ja, wir brauchen das für die Abrechnung, Kopien kosten auch Geld, ne?"

Ich also eine Überweisung geholt, in der Praxis meinten die Leute allerdings auch, sowas hätten sie noch nicht gehört. Daraufhin habe ich bei meiner Krankenkasse angerufen. Die Dame meinte, das sei absolut unüblich und ich hätte die Möglichkeit, mich bei der Ärztekammer zu beschweren. Das war mir dann doch zu doof und so kann der Orthopäde in Stuttgart jetzt abrechnen, was er will, er hat gerade einen Persilschein dafür bekommen.

Praxis 2

"Guten Tag, ich hätte gerne meine Patientenunterlagen."

"Das geht nicht. Da müssen Sie schon persönlich vorbei kommen."

"Bitte?! Ich wohne 350km weit weg, wie stellen Sie sich das vor?"

"Tut mir leid, wir dürfen Patientenunterlagen nicht herausgeben."

"Wo haben Sie bitte diese Information her?"

-- Pause, dann: ---

"Hören Sie? Ich habe gerade erfahren, wir verschicken die Unterlagen doch. An welche Adresse bitte?"

Die wollten dann auch keine Überweisung dafür.

Merke: vor Gericht, auf hoher See und in Verhandlung mit Sprechstundenhilfen bist Du in Gottes Hand.

 

Kolumbianische Woche bei ALDI

Januar 9th, 2014, 07:51

Ihr habt mitbekommen, dass bei Aldi in Berlin 140kg Koks in Bananenkisten aufgetaucht sind, ne?

aldi-kolumbianische-woche

freitag-berghain

(via marsmenschen-vertragen-keinen-alkohol)
 

Hey KÖLN! Wäre das nicht was für dich?

Januar 9th, 2014, 07:48

Die Berliner Volksinitiative für ein Flugverbot an allen Berliner Flughäfen zwischen 22 und 6 Uhr war mit nur 23.666 Unterschriften erfolgreich. Erforderlich für eine Volksinitiative sind 20.000.

Leider wird das die GroKo wieder nicht interessieren, denn SPD und CDU wollen weiter fliegen lassen wegen Wirtschaftlichkeit und so ne Klöten.

 

Isn't nature wonderful?

Januar 9th, 2014, 07:38

Heute: Wüste.

desert

(via alter-egon)
 

Roslyn Fuller: ISAK

Januar 8th, 2014, 23:57

isakVielleicht erinnert ihr euch noch an Roslyn Fuller, die Dame mit dem WikiLeaks-Pinup-Kalender. Auf Roslyns Website entdeckte ich, dass sie ein Buch geschrieben hat, das ich mir sofort kaufen wollte weil Sci-Fi und Terror:

Today’s discussion about the causes and effects of terrorism
– transferred to a world of the future.

Leider lässt sich das Buch bisher nur per PayPal bezahlen*, aber Roslyn ließ mit sich reden und so geriet ich in den Genuss eines Ansichtsexemplars, von dem ich euch ein wenig erzählen möchte.

Eine der beiden Hauptfiguren ist Taz, eine 17-jährige junge Frau, die von einem Genlabor geschaffen wurde, um die Rolle des "Orakels" zu erfüllen. Sie ist in der Lage, Unmengen von Berichten und Daten in kürzester Zeit zu durchforsten und darin Wahrscheinlichkeiten zu erkennen. Diese Erkenntnisse verschwinden dann als "Beratung" in irgendwelchen Polithinterzimmern und Taz darf die daraus abgeleiteten Maßnahmen dann in pompös aufgemachten Weissagungskundgebungen verkünden. Taz selbst wünscht sich nichts sehnlicher als dem Institut zu entkommen, um endlich ihr eigenes Leben leben zu können.

Taz' Gegenspieler ist Isak: Topterrorist Nummer 1 und ziemlich verbitterter Einzelkämpfer, dessen gesamte Familie aufgrund eines dieser Orakelsprüche ausgelöscht wurde. Als klassischer Underdog wünscht er sich nichts sehnlicher, als es allen mal so richtig heimzuzahlen. Das Schicksal will es, dass ausgerechnet Isak Taz zu ihrer Flucht verhilft, die Isak seinerseits beharrlich als Entführung deutet. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel mit Behörden und dem gesamten Staatsapparat in dessen Verlauf die beiden bei dem Multimillionär Exzander Bonthinus Tellin erzwungenen Unterschlupf finden. Tellin fängt an, die Diskussionen mit Isak zu genießen, in welche sich wenig später auch Taz einschaltet - nachdem sie Tellins gesamte Hausbibliothek durchforstet hat :-D

Zwischen den Zeilen lässt sich jede Menge Gesellschaftskritik heraus lesen, beispielsweise ziert das Backcover des Buches anstelle einer Inhaltsangabe dieses Zitat:

Terrorism:
"The use of violence, torture,
or physical intimidation by a
group or organization as a
means of forcing others to
satisfy its demands"
Wordsmyth Online Dictionary

Passt. Soweit ich weiß, ist das Buch bisher nur auf englisch erhältlich und obwohl ich der Meinung bin, der englischen Sprache leidlich mächtig zu sein, war dict.leo.org während der Lektüre mein ständiger Begleiter. Wer sich davon nicht abschrecken lässt und Spaß an actiongeladenen Sci-Fi-Stories hat, dürfte an dem Buch seine Freude finden.

ISAK ist unter der ISBN 3-86611-075-8 gelistet, kostet 8,99 EUR (12,99 inkl. Versand), ist hier erhältlich und ich bekomme für diesen Artikel genau kein Geld ;)

Roslyn hat mir freundlicherweise gestattet, zwei längere Stellen aus dem Buch zu zitieren, anhand derer ihr vielleicht erahnen könnt, warum es mir so gut gefallen hat:

"It's fear," Taz said.
[...]
"You have to fear to survive. All biological creatures do. If you're not properly afraid of predators or poisons or other dangers you perish. But people take their fear too far. They fear authority or a system or being ostracized. Or they simply fear what will happen next, if they don't do what's expected. They don't have enough confidence, enough self respect. You can die if you're ostracized, but only if you're incapable of yourself. If you respect yourself you won't take your fear too far. But people don't respect themselves or anyone else. They fear everything. And they only understand fear. Our society is a fear-based society, not a respect-based society."

Isak could have been knocked over with a feather.

und später:

People were assholes, Isak said, almost continually. It was practically his mantra and what Taz knew he was more or less right. There were at least seven minor wars going on in the Galaxy, slavery had never completely been stamped out whatever people thought, and everywhere, everywhere, men discriminated against women, women against men, black people against white people, white people against black people, Christians against Jews, Muslims against Hindus. While the rich constanly connived to exploit the poor. The list went on and on. It seemed four poeple could hardly get together without three of them thinking of some harebrained reason to attack the fourth one on any flimsy pretext whatsoever. Indeed, they were assholes.

And yet, names rolled out in Taz' head: Voltaire, Confucius, Mahatma, Buddha, Martin Luther King, Rousseau, Montesquieu, Keynes, Lincoln, Soujourner Truth, Mihkail Gorbachev, Vaclev Havel, Susan B. Anthony, Karl Marx, Noam Chomsky, Pocahontas, Rosa Luxemburg, John Locke, Michael Collins, Yithzak Rabin, Gloria Steinem, Betty Friedan, Robert Owen, Hans and Sophie Scholl. Galileo. Copernicus. Mandela. Walesa. Erich Fromm. Erasmus. Geronimo.

The list rolled on in her head. On and on and on. Thousands... and yet so few.

So precious few. And yet, she felt sure that though these people may have frequently thought of other people as assholes they had never stopped caring about them. They had never thrown in the dishtowel and walked away, somehow. Surely their love must have been great. To stay when mocked or harassed or tortured.
[...]
And they had all been trying to lead people somewhere. To help them. Just a little bit. Just an infinitisemal bit. Nelson Mandela had spent twenty-seven years in jail to end racial segregation in one small nation on the planet Earth. Twenty-seven years. She had only lived seventeen. And, for so small a reward. So great. Yet so small. Surely it was asking no great favour to be treated equally. To be respected. Worth spending twenty-seven years in jail for, no doubt. For if you didn't have that,what did you have? Yet almost incomprehensible that most people tolerated it.

Twisted, Isak would say. People are sick and twisted.

But what was sick could be healed. It was an interesting thought. And probably entailed a lifetime of thankless work. She was far from sold to the idea.

*Roslyn arbeitet daran, Zahlungen per BitCoin und Moneybookers zu ermöglichen. Mit persönlich wäre eine einfache Überweisung ja am liebsten...

 

Hibernation Problem

Januar 8th, 2014, 21:35

Ich hätte da mal wieder eine Frage an die Spezialisten unter euch. Mein neuer PC - mit dem ich eigentlich absolut häppie bin - hat manchmal folgendes Problem mit dem Windows7 Ruhezustand:

(mehr …)

 

Wie man sich gegen den Überwachungsstaat wehrt

Januar 8th, 2014, 19:55

Anonymous haben einen kleinen Guide verfasst, wie man es den Überwachern ein kleines bisschen komplizierter machen kann. Zwar wirklich nur minimal aber immerhin. Mag das mal jemand nach Deutsch übersetzen? Zu EnigMail/GnuPG/PGP habe ich ja schon mal eine längere Anleitung verfasst. Wer immer noch keine Mailverschlüsselung einsetzt: JETZT ist ein guter Zeitpunkt, das endlich zu tun.

howto-combat-online-surveillance_700px

Governments have transformed the internet into a surveillance platform, but they are not omnipotent. They’re limited by material resources as much as the rest of us. We might not all be able to prevent the NSA and GCHQ from spying on us, but we can at least create more obstacles and make surveilling us more expensive. The more infrastructure you run, the safer the communication will be. Download installation software for these programs. You can read detailed installation and setup instructions here.

THIS GUIDE IS A VERY BRIEF INTRODUCTION TO ONLINE SECURITY IN THE HOPES THAT YOU’LL INVESTIGATE FURTHER. DON’T TRUST YOUR LIFE TO IT.

1. TOR BROWSER BUNDLE

Includes all you’ll need to access the Tor Network.

Makes it more difficult to trace Internet activity: Web browsing, online posts, instant messages and other communication forms. Cannot prevent monitoring of traffic entering/exiting the network. While Tor protects against traffic analysis, it cannot prevent traffic confirmation (also called end-to-end correlation).

2. BLEACH BIT

Many features to help you easily clean your computer, free-up space and maintain privacy.

3. TAILS

A live operating system. Start on almost any computer from DVD/USB stick. Preserves your privacy and anonymity.

Comes with several built-in applications pre-configured with security in mind: web browser, instant messaging client, email client, office suite and more.

4. VERACRYPT(previously TrueCrypt)

Create virtual hard drives which encrypt any files you save onto them. Many types of encryption.

5. PIDGIN

Chat software that allows use of existing instant messaging accounts. Supports Facebook, Google Chat, AIM, MSN + more.

6. OFF THE RECORD

A simple plugin for Pidgin. It encrypts all conversations held using the software.

7. THUNDERBIRD

Free email software. Add your existing mail account to it.

8. ENIGMAIL

A security extension to Thunderbird. Write/receive emails signed and/or encrypted with the OpenPGP standard.

9. GNUPG

Free implementation of the OpenPGP standard. Encrypt and sign your emails.

- See more at: http://theoccupiedtimes.org/?p=12362#sthash.NZiOcymS.dpuf

 

Links 2014-01-08

Januar 8th, 2014, 17:11
  • feynsinn: Hamburg, ein Freilandexperiment

    Die Legendenbildung der Scharfmacher aus Polizeikreisen ging diesmal so weit, dass sie gar Angriffe auf ihre Wache herbei phantasierten und dies erfolgreich an die unkritischen Lautsprecher in den Massenmedien kolportieren. Ups, gelogen! Dergleichen kann nicht versehentlich passieren, es sei denn sie fressen Pilze in der Davidwache.

    Ist nie passiert, wurde dennoch behauptet. Dies nennt man dann “Strategie”, eine Strategie wie sie aktenkundig schon 1967 gefahren wurde, um zu eskalieren. Damals hieß es, ein Polizist sei getötet worden. Ermordet wurde damals aber ein Demonstrant, per Kopfschuss durch einen Polizisten. Da haben wir diesmal ja wirklich Glück gehabt!

  • reizzentrum: Zielgerichtetes Verhalten im Gefahrengebiet
  • 1337core: Alex ist angewidert von der Häme in den Reaktionen auf Michael Bays Abgang.

    Oh, ein Mensch hat eine Schwäche gezeigt, jetzt müssen wir uns alle lustig über ihn machen. [...] Da sind eine ganze Menge Leute emotional völlig verballert. Aber es wird weiterhin das muntere Spiel gespielt, dass es so etwas wie Gefühle nicht existieren und Professionalität wie bei Robotern abzulaufen hat. Emotionale Krüppel. Diese unmenschliche Scheiße kotzt mich an.

  •  

    Fuck microwaves (FAKE)

    Januar 8th, 2014, 14:01

    microwaved-water

    Ich kann das jetzt nicht auf die Schnelle überprüfen, seid also vor einer eventuellen Ente gewarnt. Ein kleines Mädchen hat zwei identische Pflanzen genommen und die eine mit gefiltertem, in einem Topf abgekochten Wasser gegossen, die andere mit Wasser, das in einer Mikrowelle zum Kochen gebracht wurde. Ihre Klassenkameraden haben das Experiment wohl mit dem gleichen Ergebnis wiederholt.

    Fuck microwaves.

    Update: ist wohl eher doch nicht so richtig wahr...

    Here is a Science fair project presented by a girl in a secondary school in Sussex. In it she took filtered water and divided it into two parts. The first part she heated to boiling in a pan on the stove, and the second part she heated to boiling in a microwave. Then after cooling she used the water to water two identical plants to see if there would be any difference in the growth between the normal boiled water and the water boiled in a microwave.

    She was thinking that the structure or energy of the water may be compromised by microwave. As it turned out, even she was amazed at the difference, after the experiment which was repeated by her class mates a number of times and had the same result.

    It has been known for some years that the problem with microwaved anything is not the radiation people used to worry about, it’s how it corrupts the DNA in the food so the body can not recognize it.

    Microwaves don’t work different ways on different substances. Whatever you put into the microwave suffers the same destructive process. Microwaves agitate the molecules to move faster and faster. This movement causes friction which denatures the original make-up of the substance. It results in destroyed vitamins, minerals, proteins and generates the new stuff called radiolytic compounds, things that are not found in nature.

    So the body wraps it in fat cells to protect itself from the dead food or it eliminates it fast. Think of all the Mothers heating up milk in these ‘Safe’ appliances. What about the nurse in Canada that warmed up blood for a transfusion patient and accidentally killed him when the blood went in dead.

    The makers say it’s safe but proof is in the pictures of living plants dying.

    (via dickiegoldwire)
     

    High dolphins

    Januar 8th, 2014, 11:52

    Neulich war hier irgendwo schon die Rede von Delfinen, die sich an Kugelfischen berauschen. Kugelfische geben ein Nervengift ab wenn man sie nervt, und die Delfine bekiffen sich daran. Die BBC hat jetzt ein Video davon:

    Don't bogart the fish my friend, pass it over to me...
    - Country Dolphin & The Fish

    (via nerdcore)
     

    Die unkomplizierte PORTOKASSE

    Januar 8th, 2014, 06:00

    post-unkompliziertes-verfahren

    Völlig unkompliziertes Ladeverfahren...

     

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.