bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘Occupy’
to daMax

Occu(PI) Bot

August 4th, 2012, 09:58

Warum sollte man selber bei Wind und Wetter vor einer Bank/Kreditanstalt/Regierungszentrale ausharren, wo man sich auch durch einen Roboter vertreten lassen kann? Großartiges Projekt von F.A.T.:

http://fffff.at/occupi-bot/

Learning from the lessons of the 1%, I set forth to outsource our occupy-related labor to a robotic workforce. Robots obviously have many advantages over their human counterparts. For instance, robots never get tired, they don’t get cold, they don’t sleep, nor eat, don’t require tents, and when armed insurrection becomes necessary, robots are much more morally ambivalent. Additionally, we had a discussion with an unnamed member of the San Francisco police force and they confided in us that the police currently do not have any plan for dealing with robotic occupiers.


Wer sich selber einen bauen will wird hier fündig: http://instructables.com/r/occupy/

Nur über das Plakat sollte man nochmal nachdenken. Sinnvoller wäre doch sowas wie
while (justice < 1){occupy(all);}

 

Film: Indignados

Februar 10th, 2012, 12:30

Tony Gatlif hat mit "Indignados" eine Mischung aus Spielfilm und Doku geschaffen. Es geht um die ganze Indignados- bzw. Occupy-Bewegung. Erzählt wird die Geschichte einer illegalen Immigrantin, die irgendwo in Europa an Land gespült wird und ein Europa kennenlernt, das trotz seines immensen Reichtums jede Menge Armut hervorgebracht hat. Sie trifft auf die europaweiten Proteste und... ja wie es weitergeht, weiß ich selber nicht. Ich denke, das könnte ein Film sein, für den sogar ich mal ins Kino gehen würde. "Indignados" feiert heute Abend Premiere auf der Berlinale.

 

Occupy movement is just starting

Januar 27th, 2012, 19:14

Interessantes Interview mit dem Trendforscher Gerald Celente über die Occupy-Bewegung und den Systemfehler Kaputtalismus. Er macht darin folgende Vorhersage, die wir uns jetzt alle mal gut merken sollten:

there'll be a false-flag maybe an attack with(?) Iran... something that will force them to close down the banks. Now I'm saying this because if perple remember, you go back to 9/11, you know what they did? They closed down wall street. You know what that meant? That meant if you had certificatres of deposits for example, you could not cash them in. So we're looking at something of major magnitude because of the failure of the financial system that they are not able to fix!

(via eat-slow)

 

Quo vadis, Spiegelfechter?

Januar 25th, 2012, 18:25


 
Bisher hielt ich ja viel von Jens Berger, dem Begründer des Blogs Spiegelfechter. Leider gibt Jens mir in letzter Zeit öfter auf eine Art und Weise zu denken, die mir so gar nicht gefallen will. Ich fange nämlich an zu glauben, dass Jens sich in der Position des Kritikers so gut gefällt, dass er langsam die Bodenhaftung verliert. So schreibt er zum Beispiel heute für Nachdenkseiten einen Artikel über die Occupybewegung, bei der er rechtspopulistische Tendenzen ausgemacht haben will und versteigt er sich zu der Aussage

Natürlich ist es möglich, dass die Occupy-Bewegung im Kern Positionen innehat, die mit denen der NachDenkSeiten größtenteils deckungsgleich sind und nur die Administration des Forums schlichtweg intellektuell überfordert ist. Wenn man seine eigene Internetpräsenz jedoch nicht unter Kontrolle hat, besteht Handlungsbedarf – vor allem bei einer Organisation, die sich primär auf das Internet als Kommunikationskanal fokussiert.

Tja, da frage ich mich dann aber schon, ob Jens überhaupt verstanden hat, was Occupy und das Internet sind. Wie soll denn "die Occupy-Bewegung" "ihre" "Internetpräsenz" unter Kontrolle haben? Da muss ich ja fast jedes Wort in eigene Anführungszeichen setzen, so krude sind diese Verallgemeinerungen. Ist Occupy vielleicht ein Konzern oder eine sonstwie hierarchisch gegliederte Organisation? Wo mal einer aufn Tisch haut und eine corporate identity vorschreibt, die dann weltweit synchronisiert ausgerollt wird? *koppschüttel* Da hat irgendwer einen facebook-Account angelegt und findet dort anscheinend den Turbokapitalisten Olaf Henkel toll. Jens schreibt, dass der Artikel

jedem Leser den Eindruck vermittelt, die Ziele von Henkel seien mit denen von Occupy Deutschland deckungsgleich

Wie meinen? Wie kommt er bitte dazu, Mutmaßungen über jeden Leser dieses Postings anstellen zu können? Also ich meine, ich habe besagten Artikel zwar nicht mal gelesen (tl;dr) aber selbst dann würde ich nicht im Traum daran glauben, dass ein einzelner facebook-Post die Ziele einer so heterogenen und selbstorganisierten Struktur wie Occupy widergeben würde. Mal abgesehen davon, dass es mir als Außenstehendem sowieso so vorkommt, als würden sich bei Facebook (im Gegensatz z.B. zu twitter)  hauptsächlich CDU- und FDP-Fanmenschen einfinden, von denen ich eh keine anderen Ansichten erwarte. Mensch Jens! Das kannst du doch besser...


Auch seinen Spiegelfechter scheint Jens in eine seltsame Richtung treiben zu lassen (oder trieb der schon immer in diese Richtung und ich raff das erst jetzt?): erst lässt er Stefan Sasse einen dermaßen reaktionären Kram schreiben (finde den Artikel jetzt gerade nicht mehr), dass ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Autoren-Filter in meinem Feedreader erstellt habe. Dann wieder bietet er Michael Wörz eine Plattform um mal so richtig über die Piratenpartei herzuziehen. Dabei fallen dann Sätze, wie ich sie vielleicht an einem CDU-Stammtisch erwarten würde, nicht aber in einem von mir geschätzten Blog:

Solche Ideen [vom Bedingungslosen Grundeinkommen] scheint die Freibier-Fraktion als Aufforderung verstanden zu haben, weitere Modelle zu entwickeln, die dazu geeignet sind den eigenen Alltag zu versüßen indem man der Allgemeinheit in die Taschen greift. So steht die Piratenpartei auch für den kostenlosen ÖPNV – legales Schwarzfahren sozusagen.

Ja klar, wenn man natürlich auch eine - zugegebenermaßen - Nullnummer von Wiki-Eintrag verlinkt, kann man schon mal auf die Idee kommen, die Piraten seien ein Haufen Irrer. Man hätte sich aber auch die Mühe machen können, mal 10 Minuten auf der PP-Seite herumzuklicken. Dann wäre man eventuell auf diesen Eintrag der "AG Bauen und Verkehr/Kostenloser ÖPNV" gestoßen, der schon eher dazu angetan ist, noch einmal darüber nachzudenken, ob sich wirklich nur Deppen in der PiratenPartei engagieren. Aber man will ja lästern, da stören solche differenzierten Betrachtungen ja nur. Verwirrendes Detail am Rande: ausgerechnet Stefan Sasse schrieb dazu eine Gegenrede.

Es fällt mir nicht leicht, einen abschließenden Gedanken unter diesen Rant zu setzen. Bewegungen wie Occupy, Anonymous oder die PiratenPartei sind in ihrer basisdemokratischen Organisiertheit nicht so einfach mit herkömmlichen Bündnissen zu vergleichen. Okay, letztgenannte  ist immerhin auf dem Marsch durch die Institutionen und was da hinten wieder ausgeschieden wird, wird sich erst noch zeigen. Aber vielschichtige und führerlose Konglomerate wie die erstgenannten werden nie mit einer Stimme sprechen können, das liegt in ihrem Wesen begründet. Warum gestehen wir ihnen nicht einfach zu, durch ihre Taten zu überzeugen (so denn welche erfolgen) um sie daran zu messen anstatt blindwütig auf diesen jungen Pflänzchen rumzutrampeln?

 

Anonymous – Die neue Macht im Netz

Dezember 3rd, 2011, 09:50

(via netzpolitik)

 

Georg Schramm @ Occupy Frankfurt, 12.11.2011

November 16th, 2011, 07:55


Leider muss ich feststellen, dass er viele Sachen immer wieder erzählt...

(danke prospero)

 

Occupy Wall Street Camp in NYC von der Polizei geräumt

November 15th, 2011, 14:14

Shit ;-(

 

Bruce Wayne is the 1%

November 11th, 2011, 10:45

Das hier ist zu schön um in der Suppe unterzugehen. Außerdem passt's heute ganz gut.

Bruce Wayne is the 1%

Occupy Köln
Occupy Berlin
Occupy Frankfurt
Occupy Hamburg
Occupy the World
Stern-Artikel dazu

 

SpOn-Tv über die Occupy-Bewegung

Oktober 24th, 2011, 08:01

Sieh mal an! SpOn-TV-Videos kann man inzwischen einbetten. Dann mache ich das doch gleich mal:

Occupy Deutschland!: Eine Bewegung auf Wachstumskurs

Am 12. November soll es die nächsten größeren Demonstrationen geben. Das Ziel: die Einkreisung des Bankenzentrums in Frankfurt und des Regierungsviertels in Berlin

Frankfurt, wir kommen. Oder?

Eine Bitte an die SpOn-Coder: macht den Frame nicht so hoch, der Text da unten dran ist hochgradig unnötig und bläht das Ding unnötig auf! Ach und: wenn schon Text, dann könntet ihr dem Ding ein bisschen Padding verpassen. Dieser an den Rand geklebte Text sieht schlimm aus.

 

Berlin wurde geräumt :-(

Oktober 16th, 2011, 21:00

Update: Ach du scheiße, da bin ich ja nen ganzen Tag hinterher? Der Stream da unten is gar nich live? Oder wie jetzt?! Im "stream" sieht man gerade die Räumung durch die Polizei, aber das war schon gestern abend? Update Ende.

Also hier in Köln war die Occupy Veranstaltung ja eher so ne Demo wie viele andere auch. Die Berliner hingegen scheinen es irgendwie ernster zu meinen. Im Moment sitzen ein paar hundert (oder ein paar tausend?) Leute vor dem Reichstag herum und verbreiten good vibrations.

Ist das vielleicht der initiale Funken?

http://www.livestream.com/undergroundreports

Aber eine Bitte, liebe Leute: geht zu Bambuser, da sind die Streams irgendwie besser.

Hab ich jetzt Funken gesagt? Oh nein! Das ruft sicher wieder den Topfterroristen auf den Plan, der mir einen Aufruf zur Brandstiftung daraus drehen wird *zitter* äh also äh ich meinte Kick! Nein! Ähhh... äh... ähh... SPLUNGE!

(via beiabrissaufstand)

Ich sammel' hier unten ein paar eventuell wichtige Links:

(mehr …)

 

Spiegel vs. Süddeutsche feat. Bild

Oktober 16th, 2011, 00:28

Ich wollte das nur mal festhalten. Das ehemalige Nachrichtenmagazin titelt:

die Süddeutsche dagegen:

Sogar die BILD (auf die ich nicht verlinke) hat der Bewegung sowas wie Sympathie entgegen gebracht:

Denkt selbst drüber nach. Gute Nacht.

 

tagesschau-Umfrage zu Occupy

Oktober 15th, 2011, 23:32

Mensch fefe, du machst immer die schönen öffentlich-rechtlichen Umfragen kaputt:

Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

PS: der tagesschau passt das auch nicht so richtig.

 

Occupy:World – der Protest gegen das Finanzsystem nimmt Fahrt auf

Oktober 14th, 2011, 07:45

Ich wollte diese Woche jeden Tag was zum Internationalen Occupy Protesttag bringen, das ist mir zumindest fast gelungen. Hier noch ein netter Artikel von Jens Berger auf den Nachdenkseiten und natürlich ein Video für die Sofakartoffeln. Aber denkt dran: the revolution will not be televised!

Kommt alle! Wohin? Selber informieren!
http://map.15october.net
https://www.facebook.com/Occupy.Germany
https://www.facebook.com/notes/echte-demokratie-jetzt/aktuelle-demo-termine-echte-demokratie-jetzt/212633758769245
http://www.attac.de/aktuell/eurokrise/europaweiter-aktionstag/dezentrale-aktionen/

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.