bla

Du surfst ja immer noch mit dem Internet Explorer :(


Das ist nicht nur hochgradig gefährlich für deinen Computer, sondern macht mir auch das Leben extrem schwer.

Deshalb bekommst du hier leider gar nichts zu sehen.

Besorge dir bitte einen ordentlichen Browser wie Firefox, Brave, Opera, Chrome oder von mir aus auch Edge.

Für den IE ist hier Ende Gelände.
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘PIPA’
to daMax

Guy Fawkes Maske zum selber Ausdrucken

Februar 10th, 2012, 18:12

Ich finde ja die selbstgedruckten raubmordkopierten V-Masken, die man in Polen sogar im Parlament gesehen hat, haben viel mehr Charme als die "echten". Warum? Mit jeder gekauften Maske gebt ihr der Contentmafia Geld (Stichwort: Lizenzen!). Sich das Zeugs selber auszudrucken entspricht doch viel eher dem ganzen Gedanken dahinter. Ich war so frei und habe euch da mal was zusammengegoogelt.

Für die echten Bastler unter euch gibt's das ganze auch in 3D!

(mehr …)

 

Wichtige Rundfunksendung!

Januar 31st, 2012, 01:07

Ab heute wird zurück geschossen.

Wer das nicht kapiert, hat was verpasst. Die Rede ist fast 1:1 Originaltext Ansgar Heveling (the webz forgets not).

(via netzpolitik)

 

SOPA pixelized

Januar 27th, 2012, 08:07

Wunderhübsche Pixelart von Nasc mit dem Titel "World War Web". Für vollen Genuss bitte anklicken.

(via lotterleben, quelle: pixeljoint)

 

Die Verbindung von Rechteinhabern und Filesharingtools

Januar 18th, 2012, 22:59

Das hier ist zu wichtig um im SOPA-Nachklapp unterzugehen. Dieses Video sollten wir allen unseren Gesetzgebern mal zeigen. Ich würde dafür plädieren, ganz schnell deutsche Untertexte dazu zu machen, damit wir etwas im kommenden Kampf gegen ACTA in der Hand haben. Michael Mozart und sein Team surften sich quer durch das Internet Archive (so eine Art Zeitmaschine für Websites) um aufzuzeigen, wie Konzerne wie Disney und Time/Warner jahrelang Filesharingsoftware unter die Leute brachten, nur um sie anschließend ordentlich verklagen zu können. Das Ganze scheint mir auf den ersten Blick ziemlich gut recherchiert und hochinteressant zu sein.

Michael ruft dazu auf, diese Information so breit wie möglich zu streuen, damit unsere Gesetzgeber endlich mal mitbekommen, wie sie verarscht werden.

Mein Aufruf an die Webgemeinde: Let's get this translated. Ich habe schon mal damit angefangen.

http://piratepad.net/OiTBfjFpCZ

Dazu habe ich das Video in 1-Minuten-Blöcke unterteilt. Wenn sich nun noch 15 Leute hinsetzten, könnten wir das Ganze in Nullkommanix übersetzen. Dann findet sich vielleicht auch noch jemand, der die Übersetzung in Untertitel unter das Video bekommt (oder in YT Kommentare von mir aus). Helft ihr mir?

Jetzt aber auch das Video: Michael Mozart - Stop SOPA

(via spreeblick)

 

SOPA Nachklapp

Januar 18th, 2012, 22:52

Bis gerade eben war hier ja tot, deshalb werde ich schnell mal nachholen, was ihr alle zu SOPA eventuell verpasst habt:

SOPA – The day the LOLcats died


(via fakeblog)

____________________________

  • klawtext: Verfolgung von Urheberrechtsverletzung mit ACTA, SOPA und allem PIPApo
  • Die armen amerikanischen Kids auf twitter ham mal wieder nix kapiert.
  • nerdcore: After the SOPA-Blackouts
  • opalkatze: Kleine Bilanz des #SOPA-Blackouts
  • ____________________________

    Ach ja, und ich bin jetzt eine Focus-Celebrity:


    (danke, christoph)

     

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.