Schwedische Gedanken

Samstag, 21.5.2011, 11:10 > daMax

Eine Woche Schweden. So wirklich was zu berichten habe ich eigentlich nicht, aber ich habe immer mal wieder völlig wahllos aufgeschrieben, was mir so durch den Schädel ging. Geklungen hat die Woche so:

Und das ging mir durch den Schädel (die Links erläutern das Ganze bildlich):

  • Ist es eigentlich haute cuisine, im Anzug aufzukreuzen, seinen Cheeseburger mit Messer und Gabel zu essen, sich dazu tonnenweise Ketchup auf die Pommes zu kippen und das Ganze mit einem Rotwein zu krönen?
  • Restaurant schreibt man gar nicht überall mit "t"
  • Wo sonst kann man schon mit der Fähre ins Büro fahren?
  • Der Architekt des Hotels war offensichtlich auf Gefängnisse spezialisiert
  • Witzig: so manches Schiff stellt sich bei näherer Betrachtung als etwas völlig anderes heraus.
  • So viele schöne Menschen, sogar die Tauben sind schöner als in Deutschland :-D
  • Meine Fresse, ist Schweden teuer... Leute, echt. Ein Bier gibt es (im Pub) nirgends unter 5 Euro, dafür hat es dann aber auch 5% anstelle der [Update] in Schweden üblichen 3,5% :-| Aber echt lustige Namen haben die Biersorten hier :lol:
  • Schweden, Land der Riesen. Ich habe ja schon in Deutschland Probleme, auf einem Konzert mal einen Blick auf die Akteure zu erhaschen. In Schweden hätte ich wahrscheinlich überhaupt keine Chance. Manchmal lassen diese Riesen einfach ihr Spielzeug auf der Straße rumliegen, manchmal verlieren sie auch Schiffsschrauben beim Einparken.
  • Manche Schiffe sind einfach lächerlich groß. Leider kommt das auf keinem Foto so richtig rüber. Nichtmal, wenn man ein selbst schon ziemlich großes Boot als Relation davor hat.
  • Naja, sowas muss es wohl auch geben.
  • Das Vorurteil von den blonden Schwedinnen hat durchaus reelle Wurzeln :mrgreen: Bei gutem Wetter stehen sie am Wegesrand und singen Då väntar jag vid vägarna*, wenn sie richtig gut gelaunt sind, klingt das dann schon auch mal so.
  • In Stuttgart undenkbar: ein sowieso schon überfüllter Linienbus hält 20 Meter nach der Haltestelle, um noch 2 sprintende Frauen reinzulassen, die offensichtlich genug vom Am-Wegesrand-Stehen hatten. Nettes Volk, diese Schweden.
  • In Kopenhagen beim Umsteigen gab es dann noch eine echte Überraschung. Schaut mal, wer direkt nach uns gelandet ist \m/
  • Und für alle, die noch ein paar mehr visuelle Eindrücke haben wollen: bitteschön!

    Bilder/Pictures: daMax [CC BY-NC-SA]

    * Googletranslate ist dein Freund in der Not