Alternative Suchmaschinen gehen steil

Juli 3rd, 2012, 12:06 > da/Y\ax

Das ist mal eine Heisemeldung, die mich freut: alternative Suchmaschinen wie Ixquick, DuckDuckGo und StartPage verzeichnen in letzter Zeit massiv gestiegene Nutzerzahlen. Das könnte einerseits an Googles unterirdischer Privacypolicy liegen, andererseits auch an den inzwischen nicht mehr restlos überzeugenden Suchergebnissen. Wie dem auch sei, mich freut's diebisch. Ich persönlich nutze inzwischen immer erstmal Ixquick (und habe mir dazu das Standardsuchverhalten von Firefox umgebogen) und Google nur noch, wenn's halt sein muss.

3 Meinungen zu “Alternative Suchmaschinen gehen steil”

  1. barbix meinte:

    Ich auch, genau so! Und danke nochmals für den Tip inclusive Anleitung :)

  2. sascha meinte:

    Ich finde das auch absolut Spitze das die alternativen Suchmaschinen bisschen an stärke Gewinnen. Das Problem ist nur Google ist so eine Übermacht bis sich hier mal etwas gewaltiges tut und eine andere Suchmaschine wirklich Traffic für einen bringt kann es bestimmt noch Jahre dauern. Aber ich denke es geht zumindest schon einmal in die richtige Richtung und wenn es langsam ist.

Trackbacks/Pingbacks:
  1. [...] Das halte ich für veritable Zensur. Zum Glück gibt es ja inzwischen wieder echte Alternativen zu Google. Wie ihr die zur Standardsuche von Firefox macht, steht [...]

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.