Vorratsdatenspeicherung auf Neusprech

Mittwoch, 29.4.2015, 22:29 > da]v[ax

escher-eye-640_cc-by-nc-sa_smeerchSo redet unsere Geliebte Bundesregierung um den heißen Brei:

Es geht hier auch nicht um das Thema Vorratsdaten und den Zugriff auf Vorratsdaten, sondern es geht um die sogenannte Bestandsdatenauskunft, nämlich den mittelbaren Zugriff auf Vorratsdaten durch die Unternehmen. Die Verkehrsdaten werden bei diesem Vorgang nicht verbeauskunftet, sondern die Verkehrsdaten werden dafür genutzt, dass der jeweilige Telekommunikationsunternehmer aufgrund der Zuordnung der dynamischen IP-Adresse in die Vergangenheit in der Lage ist, den hinter dieser dynamischen IP-Adresse zu einem bestimmten Zeitpunkt stehenden Nutzer zu identifizieren und zu beauskunften. Das ist der Sachverhalt, über den wir sprechen.

Ich bin heute zu müde, das nach deutsch zu übersetzen. Was für eine Farce.

(bild: smeerch [CC BY-ND-SA])