bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Januar 2016
to daMax

Meldody's Guide To Programming Languages

Januar 24th, 2016, 22:36

Coderhumor:

click -> full size

click -> full size
license: CC sa-nc-nd

Plankalkül is the first high-level programming language, designed by Konrad Zuse in 1945.

Powree und Oliver Knörzer aka. Sandra and Woo sollten jetzt eigentlich in meinen Feedreader gewandert sein. Leider finden sich in ihrem Feed nur die Texte, nicht aber die Bilder, was bei einem Webcomic irgendwie unvorteilhaft ist. Schade :(

PS: kann mir mal jemand diese Antwort auf den PHP-Bugreport erläutern? Bis "00-00-00 means 2000-00-00" komm' ich noch mit, aber dann wird er mir schleierhaft... und Ruby raffigarned, das macht aber auch nix.

(via dingens)
 

Times they are a-changin'

Januar 24th, 2016, 22:16


aufwärts mit deutschland - mit uns für offene grenzen in europa - cdu

Abbildung:
Jahr/Datum: 1984
Titel: Grenzfreiheit
Enthält/Text: Aufwärts mit Deutschland Mit uns für offene Grenzen in Europa CDU
Plakatart: Motiv-/Textplakat
Auftraggeber: CDU-Bundesgeschäftsstelle, Abt. Öffentlichkeitsarbeit, Konrad-Adenauer-Haus, Bonn
Drucker, Druckart, Druckort: Druckhaus Rudolf Müller, Köln
Objekt-Signatur: 10-030 : 141
Lizenz: KAS/ACDP 10-030:141 CC-BY-SA 3.0 DE

(via krebs)
 

Senk ju for tschuhsing Deutsche Bahn tudäi

Januar 24th, 2016, 12:28

Als ich neulich mal wieder möglichst sofort wissen wollte, wie ich alternativ von A nach B kommen könnte, weil sich die eigentlich angepeilte Verbindung mit einem Blick auf das Display am Gleis als nicht mehr existent herausstellte:

IMG_0980

Senk ju Deutsche Bahn for juhr inkredibbl sörwis änd rilaiabiliti.

 

#obergrenze

Januar 24th, 2016, 11:56

:lol:

obergrenze - gäste <-> ober

(via wonko)
 

Der Einsiedler von Catan

Januar 24th, 2016, 11:52

Es gab eine Zeit, da hatte ich schon beinahe panische Angst, mich mit meinen Freunden zu treffen, weil diese Treffen meist unweigerlich in eine Siedler-Session ausarteten und ich. Hasse. Dieses. Spiel. Punkt. Aus. Ende.

Mit dieser Variante hingegen könnte ich mich wahrscheinlich anfreunden:

einsiedler-von-catan

(via wonko)
 

Aus der beliebten Abteilung "Divide et impera"

Januar 24th, 2016, 11:43

Vorgestern musste ich mir wieder anhören, Deutschland könne sich eine Million Flüchtlinge nicht leisten. So gesprochen durch eine Sozialarbeiterin, die ja mitten in der Thematik drin steckt. Liebe C., vielleicht hilft Dir diese Rechnung, Deine Meinung noch mal zu überdenken:

Die Versorgung der 2015 ankommenden Asylbewerber wird nach heutiger Schätzung etwa 20 Milliarden Euro kosten. Diese Kosten werden auch von den hier lebenden Menschen mit ausländischen Wurzeln getragen. Das ist jeder Fünfte in Deutschland. 

Eine andere Art der 'Flucht', nämlich die Steuerflucht, kostet den Steuerzahler hingegen jedes Jahr 160 Milliarden Euro.

Immer schön die Armen gegeneinander ausspielen und Ängste schüren, während die Reichen Milliarden in Steueroasen verstecken.

Und eins noch: Stuttgart21 wird nach aktuellen Schätzungen auch 10 Milliarden Euro kosten. Think about it. Take as long as you need.

(via dingens)
 

Die seltsamste Kreatur der Woche

Januar 24th, 2016, 11:32

2048_9dc6_935

Guckt euch diese Raupe einer Saturniidae Motte an, die ich mir aus Lizenzgründen lieber nicht ins Blog klebe.

-

 

Times they are a-changin'

Januar 24th, 2016, 11:20

Helft den Flüchtlingen - wählt CDU

(Bild: KAS/ACDP [CC BY-SA])
(via willid)

 

Das Interesse Unserer Geliebten Bundesregierung™ an TTIP

Januar 23rd, 2016, 13:00

ttip the-law-is-an-anagram-of-wealthHeute vor einem Jahr bloggte ich: Merkel macht TTIP zur Chefsache.

Und ja, das ist eine echte Chefsache geworden. Es gibt da einen "Leseraum", in dem dieses hochgeheime Dokument von VIPs eingesehen werden darf. Und Unsere Geliebte Bundesregierung™ hat dieses Angebot folgerichtig auch extensiv genutzt: ganze 0 Personen haben einen Blick in das Vertragswerk geworfen!

Und ihr fragt mich, warum ich nicht mehr wählen gehe...

(via fefe)
 

Facebooks Symbolpolitik gegen Hatespeech (update)

Januar 23rd, 2016, 12:14

Facebook_dislike_thumbHolger Bleich is not impressed:

Zivilcourage kann aber nur da stattfinden, wo man mit Hass und Hetze konfrontiert wird – auf der Straße zum Beispiel. Flüchtlingshelfer werden auf Facebook den Aufruf zum Abfackeln der Unterkunft eher nicht wahrnehmen, solange er nicht direkt in ihrem Profil gepostet wird. Wie sollen sie da Zivilcourage und Gegenrede leisten? Entweder, Sandberg versteht ihre eigene Plattform nicht, oder sie will Nebelkerzen werfen, um von der eigenen Verantwortung für strafbare Beiträge der Nutzer abzulenken.

Update: in Wirklichkeit funktioniert das dann so und die Faschos klatschen dumpf Beifall.

 

“Das erste deutschsprachige Magazin von Mudschahidin mit den Schwerpunkten Informationstechnologie, Kommunikation und Sicherheit.”

Januar 23rd, 2016, 11:29

Kybernetiq, what the fuck?

kybernetiq-01-cover

Sergej findet's uninteressant, ich habe jetzt eine nette Lektüre für die sonntägliche Zugfahrt, denn

Benutze das Betriebssystem Tails, wenn du den Verdacht hast, dass deine Arbeitsumgebung kompromittiert wurde. Um deine Spuren im Internet zu verwischen, greife auf den Tor Browser Bundle zurück.

sind jetzt keine völlig verkehrten Tipps, ne?

PS: wusstet ihr, dass IS jetzt einen eigenen verschlüsselten Instant Messenger entwickelt, weil fast die gesamte Krypto des Westens inzwischen mit Geheimdiensthintertürchen verseucht ist?

Update: also ich habe dieses 15-seitige (!) Machwerk jetzt überflogen. Erstaunlich, dass so wenig Content so viele Überschriften ergibt ;) was will uns der Autor sagen? GnuPG ist okay aber schwer zu kapieren, OTR ist gut, Asrar2 ist doof, die krude "Erste Muslimische Sci-Fi Story" war mir zu doof. Hey ex-Agent: wenn das das Beste ist, was keine ex-Kollegen zustande bringen, um unsere Geliebte Bundesregierung von der Gefährlichkeit von Verschlüsselung zu überzeugen, dann müssen in unserer Geliebten Bundesregierung ja lauter paranoide alte Männer sitzen, sonst wird das nix mit der Verunsicherung. Wobei... Moment... ähm... okay, I get the picture.

 

Alvar vs. Ex-AfD-Typ: 1:0

Januar 22nd, 2016, 14:45

Erinnert ihr euch noch an den Ex-AfD-Typen, der Alvar vor Gericht gezerrt hat? Nun, der hat sich jetzt seine gerichtliche Klatsche abgeholt. Wie zu erwarten war. Und ich sach' noch "da hat er sich aber mit dem falschen Alvar angelegt".

Merke: wenn du dich für eine rechtsradikale Partei für eine Bundestagswahl aufstellen lässt, wird das auch in Zukunft in Netz stehen. Jaja, life's a bitch.

 

Versuch macht kluch

Januar 22nd, 2016, 11:08

Das sind so Statusmeldungen, wie ich sie liebe.

Screenshot_160122_10-19-41

"Versuch's" ruhig weiter, du dämliches Programm >:-( noch toller wäre es natürlich, wenn der Versuch irgendwann auch mal Erfolg zeitigen würde.

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.