bla

Frontberichterstattung aus dem Cyberkrieg

Sonntag, 9.4.2017, 10:09 > da]v[ax

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nachrichtenmäßig ein bisschen raus bin, seit dieser Schwachkopf ins weiße Haus eingezogen ist. Mir ist diese von Volltrotteln bevölkerte Welt irgendwie fremd geworden und ich habe mich ein wenig ins innere Exil begeben (meine Küche ist leider immer noch nicht fertig, aber das ist eine andere Story).

Aaaanyway. Als ich gestern Abend bei Fefe las:

Die Shadow Brokers haben das Passwort für ihre Auction-Datei veröffentlicht.

verstand ich erstmal kein Wort. Was ist los? Welche Auktion? Wer sind die Shadow Brokers? Was geht ab? Aber dann fing ich an, diesen Artikel von the grugq zu lesen, der zu diesem 2. Teil und weiter zu diesem 3. Teil führt und zu dem noch diese Vorgeschichte gehört und das alles liest sich wie eine Zusammenfassung eines Thrillers aus der Feder John le Carrés. Es geht um Spionage und Hacker und so ziemlich alles, was einen guten Bondfilm ausmachen könnte. Das Gruselige daran ist allerdings, dass das kein Film ist, sondern im Echten Leben™ stattfindet, und vor diesem Hintergrund finde ich eine zum Verkauf stehende Liste von NSA-Hackingtools in dieser Größenordnung

doch ziemlich beängstigend.

Ich kann euch allen nur raten, da mal reinzulesen. Sowas erfahrt ihr nicht aus der Tagesschau, ist aber definitiv realer und einflussreicher auf unsere Politik als die meisten Nachrichten, die ihr so zu lesen bekommt. Der 2. Teil ist interessanter, aber ohne den 1. Teil versteht man nicht so richtig, um was es eigentlich geht.

(Headerbild von altemark [CC BY])

4 Meinungen zu “Frontberichterstattung aus dem Cyberkrieg”

  1. Anonymous meinte:

    gibts das auch auf deutsch?

  2. Martin Däniken meinte:

    Mir als Laihen äh Laien fallen da diese Durchsagen ein:"Vor Taschendieben wird gewarnt!"
    Und prompt fassen sich alle dahin wo ihre Brieftasche ist...da lächelt der Pickpocketeer!
    Bei irenswelchen Cia/Nsa-Storys wo die Leute glauben sofort ihren Sicherheitslevel erhöhen zumüssen,bin ich sicher das dann die Leute Sicherheitsregeln nicht mehr beachten...weil
    "Ich muss was tun uaaaaah!" ist stärker als malganzruhigdurchdieHoseatmenundkeinePaaaanik.
    Jedenfalls würde ich ob Phisher oder NSA-Vertragssoftware-Entwickler solche Vorgänge nutzen um meine Sachen unters Volk zubringen...

  3. daMax meinte:

    @Anonymous: I am afraid not, Sir.

Trackbacks/Pingbacks:
  1. […] man derzeit live und in Farbe beobachten. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, wurde neulich ein bunter Strauß an NSA-Hacking-Tools veröffentlicht und die werden jetzt […]

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.