bla

IoT-Irrsinn des Monats

Mittwoch, 5.4.2017, 13:08 > da]v[ax

Das dürfte so ungefähr die dämlichste Idee des Monats April sein: ein Dildo mit integrierter Kamera und WLAN-Fähigkeit.

Offensichtlich wurde dabei nicht viel Sorge getragen, diese höchst intimen Momente nur für vertraute Personen zum Leben zu erwecken. Denn das Webinterface des Vibrators ist mit voreingestellten Zugangsdaten (Nutzer: admin, Passwort: blank) ausgestattet, die jedem im Funkbereich des Vibrators Zugriff auf die Videos der Kamera ermöglichen.

Und da die SSID des WLAN-Access-Points praktischerweise direkt nach dem Gerät benannt ist, gibt es bereits Anleitungen im Web, wie man die vernetzten Kamera-Dildos am schnell findet.

Ich denke, es wird Zeit, einen Award für die idiotischsten "Internet of Things"-Geräte zu etablieren. Himmel hilf.

PS: technisch Versierte finden hier den Original-Pentest-Artikel.

PPS: der entsprechende Motherboard-Artikel ist überschrieben mit The Internet of Shit gets up close and personal. :-D

19 Meinungen zu “IoT-Irrsinn des Monats”

  1. sehr schön meinte:

    Ich denke, es wird Zeit, einen Award für die idiotischsten "Internet of Things"-Geräte zu etablieren.

    https://twitter.com/metzger/status/848919127792209921

  2. da]v[ax meinte:
  3. Temno meinte:

    hrm.... "Internet of Shit" -> IoS-> ööööhm.... Apfel? :P

  4. megatherium meinte:

    Hallo Max,

    der Heise-Artikel auf den du verlinkst, gibt mir 404 aus.
    Wie heißt er den konkret?

    schönen Abend

  5. da]v[ax meinte:

    @megatherium: huch? Sorry. Fixed.

  6. Tobsen meinte:

    Na gut, aber mal von dem ganzen Technikmist abgesehen hoffe ich doch, dass die Benutzerinnen trotzdem noch soviel Verstand haben und erst darüber nachdenken, ob dies wirklich eine gute Idee ist.
    Es ist ja schließlich doch etwas seeehr Privates. :)
    Frauen sind ja doch vernünftiger als Männer. Zumindest sagt man das doch immer so.... :D

    Trotzdem verstehe ich den Hersteller nicht, warum er überhaupt hier eine Kamera verbaut. Gerade in diesem Bereich wäre doch etwas mehr IT Sicherheit angebracht gewesen. IoT Fails gibt es ja schließlich nicht erst seit gestern!

    Wie sagt man so schön im Bereich Industrie 4.0: "Dequalifizierung der Montagetätigkeit". Nun ist also auch schon eine "Dequalifizierung der Entwicklungsfähigkeit im IoT Bereich" eingetragen. :P

  7. Tobsen meinte:
  8. Vex meinte:

    Ohne das passende Gegenstück für den männlichen Partner macht das Gadget keinen Sinn.

  9. Chris meinte:

    Eigentlich ein ganz guter Wortwitz, wenn man überlegt, dass Pentest ein Kofferwort für „penetration test“ ist… ^^

    Es wird wohl doch Zeit für einen Internet-Führerschein, aber für die Softwarehersteller ^^

  10. Martin Däniken meinte:

    Irgend ein TV-Sender hatte doch mal den Slogan:
    "Mittendrin statt nur dabei"!

  11. da]v[ax meinte:

    @Chris: ja, dachte ich auch. "Dildo fails penetration test". Muahahaa.

  12. JoyntSoft meinte:

    Aber wer kommt auf die Idee, ein solches Gerät zu entwickeln und warum?
    Und aus welchem Grunde benutzt frau soetwas?

    Neuer YouTube-Channel:
    "Streaming from Within"
    "Get Into The Real"
    "This Is Where You Could Have Been"
    "Bloody Hell Experience"
    "Deep Space Sex"

  13. daMax meinte:

    @JoyntSoft: Yo. Fragen über Fragen :roll:

  14. Martin Däniken meinte:

    Da gibt es doch die für medizinischen Zwecke entwickelte Kamera zum Schlucken.
    Könnte interesant werden,eine Kombination,
    in Split-Screen!

  15. JoyntSoft meinte:

    @Martin Däniken: OH MEIN GOTT!
    DIESE BILDER!

    :hehe:

  16. Martin Däniken meinte:

    Wenn sich erst die Kamerapille und der Kameradildo begegnen...?!
    Diese Bilder!!!

  17. JoyntSoft meinte:

    @Martin Däniken: Na, ich hab's mir ja...

    OH NEIN!

    *katzenkratzbaum*
    *katzenkratzbaum*
    *katzenkratzbaum*

    *zitter*
    *winsel*
    *sabber*

  18. da]v[ax meinte:

    Na, zum Glück gibt's jetzt ja den BrickerBot, der so kaputte IoT-Hardware brickt :grins:

  19. Martin Däniken meinte:

    Warum läuft den das Internet so wie läuft,so wie ich das verstanden hae ,
    hatte die Porno-Industrie einen nicht zuunterschätzenden Einfluss!
    Wäre für mich logisch wenn die auch für eine Sicherheit bei IoT sorgen würde...

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.