Johnny Haeusler - Autokorrektur

Donnerstag, 3.8.2017, 11:17 > da]v[ax

Johnny schreibt ja leider nur noch äußerst sporadisch einen Text in sein Blog, aber wenn er es tut, dann eigentlich immer so gut, dass sich die Lektüre lohnt. Dieses sporadische Mal beschäftigt er sich mit Autos, der Dieselverarsche, der Teslaverarsche und vielem anderen mehr und ja, auch diesmal lohnt die Lektüre wieder.

Fangen wir mit Dieselgate an. Ich halte die Debatte für aus dem Ruder gelaufen, solange nicht zu allererst diejenigen für das Desaster gerade stehen müssen, die den ganzen Mist anscheinend durch illegale Absprache, Gier-getrieben und in vollem Bewusstsein der Konsequenzen fabriziert haben. Wird dieser Prozess nicht in Gang gebracht, braucht sich niemand über weiter rückläufiges Vertrauen in den Rechtsstaat in der Bevölkerung zu wundern. Und jede Politik, die dabei Ablenkungsmanöver startet, beschwichtigt und die Verbraucher für völlig bekloppt erklärt – wie gerade beim „Dieselgipfel“ geschehen –, weil diese Industrie bzw. die von ihr bereitgestellten Arbeitsplätze für das Land so enorm wichtig sind, begeht den Fehler ihres Partei-Lebens. Warum nicht wenigstens die Grünen die größte Wahl-Chance dieser Bundestagswahl erkannt haben und noch lauter auf die Pauke hauen als die Umwelthilfe, wird mir ein Rätsel bleiben. Na gut. Ich weiß schon, warum. Das macht es aber nicht besser, sondern schlimmer.

Spreeblick: Autokorrektur