bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘Nützlich’
to daMax

Hobeln statt Rasieren, Teil 2

Juli 6th, 2015, 09:39

merkur futur rasierer hobel

Da der erste Artikel zu diesem Thema auf so breite Resonanz stieß, wollte ich euch den weiteren Verlauf meiner Hobel-Aktivitäten nicht verheimlichen. Angefangen hatte ich ja mit diesem Billig-Teil und selbst damit war ich schon ganz happy. Einige Recherchen später war mir klar, dass die Klinge einen Riesenunterschied macht, also habe ich mir ein Probeset mit 70 Klingen geholt (dass da der gleiche Rasierer noch einmal dabei war, wusste ich vorher nicht...). Dabei stellte sich heraus, dass die "Astra Superior Platinum" schon mal ein ganz anderes Kaliber sind als die mitgelieferten "Derby Extra".

Nun hatte ich neulich Geburtstag und habe zu eben jenem den Merkur Futur geschenkt bekommen, auf den ich ein Auge geworfen hatte. Abgesehen von einem sehr eleganten Erscheinungsbild besitzt er eine Feineinstellung, mit der sich die Gründlichkeit der Rasur justieren lässt. Das erste Erlebnis mit der beigelegten "Merkur Super Platinum"-Klinge war ein sehr blutiges und schmerzhaftes. Ich fürchte, ich habe mir rund ums Kinn und am Hals die oberste Hautschicht abgezogen. Und zwar auf Stufe 1!

Nach einigen Tagen getraute ich mich noch einmal an dieses Hölleninstrument, diesmal aber wieder mit einer "Astra Superior"-Klinge, die schon einige Rasuren auf dem Buckel hatte. Und siehe da: der Hobel ist eine Wucht! Sein Eigengewicht reicht als Andruck vollkommen aus, seine smoothe Form gleitet sanft auf der Haut entlang und die Rasur wird schon beim ersten Mal so glatt wie ein Babypopo. Nur am Hals gelang es mir wieder, mich zu schneiden, wenn auch nur einmal. Hier muss ich definitiv besser straffen und extrem vorsichtig sein.

Insgesamt halte ich den Merkur Futur für einen wirklich tollen Rasierer, wenn man erstmal die passende Klinge gefunden hat und etwas vorsichtiger damit umgeht, als man das eventuell gewöhnt ist.

Disclaimer: nein, kein Werbeartikel, die Amazon-Links sind völlig unbezahlt, ich hatte bloß keinen Bock, weitergehend im Netz nach den gleichen Produkten zu suchen...

 

Wieder was gelernt: kalsarikännit

Juli 1st, 2015, 09:47

kalsarikännit - finnisch - sich allein zu hause in unterhosen betrinken

(via brightbyte)
 

Wieder was gelernt

Mai 23rd, 2015, 11:58

Heute: Das Schwa.

Das Schwa bezeichnet einen Laut, der auch mittlerer Zentralvokal genannt wird. Dieser befindet sich artikulatorisch und akustisch im Vokaltrapez im Zentrum zwischen den anderen Vokalen. Im Deutschen entspricht der Vokallaut der Reduktionssilben in Wörtern wie gehen und gelegen usw., wird jedoch mit dem Buchstaben <e> verschriftlicht.

 

Das Dakota Feuerloch

Mai 22nd, 2015, 13:03

dakota-firehole

Scrollt schon zum x.ten Mal an mir vorbei und wird jetzt ins Blog gepappt. Morgen habe ich es trotzdem wieder vergessen :(

(via saper300)

grillen | feuer | lagerfeuer

 

Hobeln statt Rasieren (updates)

Mai 8th, 2015, 10:01

razor_CC-BY_mjtmail(tiggy)_CR

Mein Idealziel beim Rasieren ist ja schon seit einigen Jahren, mir endlich mal ein echtes Rasiermesser zuzulegen. Es geht mir nämlich tierisch auf den Zeiger, Gilette ständig Geld in den Rachen zu werfen für Klingen, die maximal 8 Rasuren überleben und im 10er Pack 12-13 Euronen kosten. Allerdings hat mich meine Angst vor Verletzungen bisher davon abgehalten, mir ein solches Mordinstrument zuzulegen.

1024px-Rasierhobel_Weishi_Parker_FeatherNun hat mich der Holgi neulich auf die Idee gebracht, es mal mit einem Rasierhobel zu versuchen. Das habe ich trotz des bekloppten Namens einfach mal getan und bin damit meinem Ziel wohl einen Schritt näher gekommen. Das Ding ist nicht so x-fach schwingkopfgelagert wie ein Systemrasierer, aber eben auch nicht ganz so "offen" wie ein Rasiermesser. Rasierhobel werden mit klassischen Rasierklingen gefüttert, die man für einen Spottpreis erwerben kann. Wie viele Rasuren die durchhalten weiß ich noch nicht, aber bei dem Preis ist mir das auch erstmal egal.

gilette-blue-blade_CC-BY-NC-ND_rockman-of-zymurgyAnfangs war ich etwas skeptisch, ob das Ding nicht doch recht leicht zu Blessuren führen würde, aber auch nach der 5. Rasur ist es mir noch nicht gelungen, mich damit zu schneiden. Die ersten ein, zwei Mal musste ich noch ein wenig herumprobieren, bis ich den richtigen Anstellwinkel heraus hatte, aber seitdem flutscht es. Was mir extrem positiv auffällt ist die Tatsache, dass ich mit diesem Rasierer keine eingewachsenen Härchen mehr bekomme. Mit einem Systemrasierer hatte ich immer nach etwa einem Tag ein fieses Jucken, das von In-die-Haut-pieksenden Barthaaren verursacht wurde. Mit dem Rasierhobel ist das passé. Ich kann damit sogar gegen den Strich rasieren und habe am nächsten Tag keine Probleme. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass die Rasur (zumindest bei mir) insgesamt nicht ganz so glatt wird wie mit einem Systemrasierer. Zwar bleiben keine sichtbaren Stoppeln übrig, aber wenn man mit der Hand darüber streicht, hört man noch das comictypische "RAS-RAS", das sich bei einer Systemrasur erst nach einem Tag einstellt.

shaving-brush-and-stick-soap_CC-BY-NC_theophile-escargotDas A und O beim Rasieren mit dem Hobel ist ein gut gleitender Rasierschaum. Um Müll zu vermeiden bin ich schon vor längerer Zeit von Rasierschaum aus der Dose zu einem Seifenstick umgestiegen. Damit kann ich mich bestimmt 50x oder öfter rasieren und an Müll fällt nur ein kleiner Karton, ein kleines Stück Plastik und ca. 20cm2 hauchdünne Alufolie an. Zugegeben, die Alufolie finde ich auch doof. Vielleicht kennt ihr ja eine Rasierseife ohne Alufolie?

Selbst angerührter Rasierschaum flutscht wesentlich besser als das Dosenzeugs und benötigt nur minimal mehr Aufwand. Meine Technik für einen perfekten Rasierschaum: ich schmiere mir die Seife direkt aufs angefeuchtete Gesicht und schäume dann mit einem möglichst weichen Rasierpinsel auf. Finger weg von Schweineborsten, die sind nur Scheiße. Weil ich ein ethisches Problem mit Dachshaarpinseln habe, besitze ich einen Rasierpinsel aus Kunstfasern, der ist schmeichelweich und perfekt geeignet. Wenn ich mir also die Seife direkt im Gesicht aufgeschäumt habe, ziehe ich den Pinsel durch ein O aus Daumen und Zeigefinger der anderen Hand und habe dann Rasierschaum von idealer Konsistenz am Start.

Für die optisch Veranlagten unter euch hat Mr. Nassrasur eine Videoanleitung zum Rasieren mit dem Hobel erstellt.

Und ihr so? Trocken oder nass? System oder Messer? Erzählt doch mal.

Update: Holgi ist noch am Hobel- und Klingentesten.

Update 2: Aber seine eigenen Backlinks zu tracken, gibt das nicht Haare auf den Handflächen? Naja, mit nem guten Hobel ist das sicher auch kein Problem sondern einfach eine Herausforderung :hehe: und Kommentare nur mit Einloggen? Oukäi, das ist dann wohl dieses Internet 2.0.

Bilder:
Razor von mjtmail (tiggy) (CC BY)
Rasierhobel Weishi Parker Feather“ von Henning Becker (CC BY-SA 3.0 de)
Gilette Blue Blade von Rockman of Zymurgy (CC BY-NC-ND)
Shaving brush and soap stick von Theophile Escargot (CC BY-NC)

 

Verschlüsselung ist Terror

Mai 7th, 2015, 10:56

Nur dass ihr's wisst:

Rob Wainwright, der Chef der EU-Polizeiagentur Europol, hat in einem Interview erneut vor der zunehmenden Nutzung von Verschlüsselungstechnologien gewarnt. Dies berichtet die in Österreich erscheinende Onlineausgabe der Zeitung Die Presse. Wainwright erklärte im Interview, Verschlüsselung sei „eines der Hauptinstrumente von Terroristen und Kriminellen“. Sie verwendeten die Technologie, um „ihre Identitäten zu verbergen“.

Quelle: Netzpolitik.

Damit ist dieses Video wieder topaktuell:

Liebe Terroristen, hier habt ihr ein paar Terrorwerkzeuge:

  • VeraCrypt
  • GPG: Windows / Mac
  • EnigMail
  • QuickStego
  • KeePass
  • Textsecure (Android) bzw. Signal (iOS)
  • Threema
  • Mehr Terrorwerkzeuge bitte in die Kommentare. Danke.

     

    Auf google.com von überall aus zugreifen

    April 17th, 2015, 10:04

    Hell yeah. Ihr kennt das: man gibt google.com ein und landet bei google.de. Finde ich schlimm, vor allem, weil ich in einem französischen Konzern arbeite und dank unseres Proxys immer zu google.fr weiter geleitet werde.

    Die Abhilfe: einfach ein /ncr hinter die URL hängen. So:

    www.google.com/ncr

    Und schon landet man bei .com. Funktioniert auch für andere TLDs, wenn ihr also dringend mal Zugriff auf google.fr braucht, bitte.

    Update (15.12.2015): tut nimmer :(

    (gefunden hier)

    google.com | google.xx | international | english | englisch

     

    Font des Tages: Sans Bullshit Sans

    März 18th, 2015, 07:41

    sans-bullshit-sans-in-action

    Sans Bullshit Sans ist ein Font mit integriertem Code, der Marketing-Buzzwords erkennt und durch Comic-Sans-artige Zensurbalken mit der Aufschrift bullshit versieht. Neat!

    PS: fefe erklärt euch, wie das funktioniert, Stichwort "Ligatur".

    PPS: Pixel Ambacht machen eh lauter geile Font-Spielereien, aber leider gibt's da keinen RSS-Feed den man abonnieren könnte, und um ihnen einen Kommentar zu hinterlassen, muss man sich auch erst wieder irgendwo anmelden. Schade eigentlich...

     

    Can I use __________ ?

    März 5th, 2015, 22:20

    audio_element_afghanistan

    Al3x schreibt:

    Can I use zeigt nicht nur an, welche HTML, CSS oder Javascript-Funktion in welcher Browserversion implementiert ist, sondern auch, wie weit diese Browserversion verbreitet ist, also wie viele Nutzer diese Version einsetzen und die Funktion benutzen können. Jetzt denkt ihr euch: Waas?! Wie kann man nur einen so langen, umständlichen Satz schreiben? Und ich sage: Jap, sorry.

    ich würde den Satz sogar noch erweitern:

    Can I use zeigt nicht nur an, welche HTML-, CSS- oder Javascript-Funktion in welcher Browserversion implementiert ist, sondern auch, in welchem Land die jeweilige Version eines Browsers wie weit verbreitet ist, also wie viele Nutzer beispielsweise in Afghanistan welche Browserversion laufen haben und somit ein per <audio>-Tag eingebettetes MP3 hören, respektive nicht hören können.

    Es folgt ein Audioelement:

    PS: Wie lautet eigentlich der Fachbegriff für die Angst vor langen Sätzen?

     

    Wieder was gelernt: Schallplatten mit Holzleim reinigen (update)

    Februar 23rd, 2015, 13:12

    Das wusste ich tatsächlich noch nicht: knarzende Schallplatten lassen sich mit Holzleim und etwas Zeit retten.

    Update: pantoufle sagt: bloß nicht nachmachen! Hmm :???:

    (via blogrebellen)
     

    Wieder was gelernt: das 20-Euro-Hemd

    Februar 22nd, 2015, 11:35

    geldschein-hemd origami pagamumi

    Neulich war ich auf einem Geburtstag eingeladen. Das Geburtstagskind bekam von einigen Leuten Geld geschenkt, aber nicht einfach so, sondern origamimäßig in Form von Hemden und Hosen gefaltet. Das hat mir so gut gefallen, dass ich das auch lernen wollte. YouTube macht's möglich. :) Zugegeben, der Kragen und die untere rechte Ecke haben noch ein wenig Optimierungspotential, aber das war auch mein erster Versuch...



    Mehr so 'ne Dinger gibt's im Röhrenkanal Geldscheine falten

     

    My kind of robot

    Februar 20th, 2015, 10:10

    Now that's my boy. :hehe: Auch als GIF erhältlich.

    Update: hier noch die Küchenbrettvariante.

    weizen | bier | weißbier | roboter | einschenken | zapft | zapfen | einschenkt | draught

     

    Bienenstock mit Zapfhahn

    Februar 19th, 2015, 17:30

    Stuart und Cedar Anderson entwickeln seit Jahrzehnten einen Bienenstockbehälter, der den Honig direkt einsammelt und per Zapfhahn zur Verfügung stellt, ohne die Bienen dabei zu stören. Jetzt isser fertig und heißt Flow Hive. Sweet.

    PS: und wieder was gelernt: Imkerei ist doch auch wieder nur Ausbeutung. Seufz.

    (via colossal)
     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)