Die Totalüberwachung kommt und ich gebe auf

März 22nd, 2012, 18:35 > da/Y\ax

Die größte Verfassungsklage aller Zeiten interessiert unser Regime nicht, die Vorratsdatenspeicherung kommt trotzdem, ich habe keinen Bock mehr.

Wo ist der Sinn darin, gegen das 4. Reich anzukämpfen? Auf politischer Ebene scheint das offensichtlich nicht (mehr) zu gehen. Ich sollte besser aufhören, mich noch darum zu kümmern. "Wir" freiheitsliebenden Menschen scheinen dem Regime eh völlig egal zu sein und die Mehrheit der Deutschen interessiert sich einen Scheiß für alles, Hauptsache sie sehen auf Facebook gut aus und im Dschungelcamp passiert irgendwas Ekliges.

Scheiße ich hab' echt keinen Bock mehr.

(Bild © by Allie Brosh, protected by Copyright Monster, via eat-slow)

61 Meinungen zu “Die Totalüberwachung kommt und ich gebe auf”

  1. stefan meinte:

    rrrrummms … rrrrummms … rrrrummms, zwo, drei,

    “Wir lassen uns das Singen nicht verbieten …”

    Steig wieder ein ;)

  2. christoph meinte:

    die gedanken sind frei, keiner kann sie erraten…. um bei den gegenseitigen motivationspostings der linie der hollywoodvergleiche zu folgen möchte ich anmerken das solange wir noch nicht komplett in einer staatsform die eine mischung aus arnies “running man” und toms “minority report” darstellt gefangen sind, existiert noch hoffnung. und wer soll mich denn dann das nächste mal motivieren wennn ich alle viere von mir strecke? also stock besorgen, druffbeissen, ganz fest, und weiter gehts. the struggle continues.

  3. fronti meinte:

    @christoph Genau!

  4. Lutz meinte:

    *aufdiezungebeiss*

  5. advocatus diaboli meinte:

    Genau das ist das Ziel dieser elenden Schleifendiskussion – jedes halbe Jahr wieder mit einer noch fadenscheinigeren Begründung ankommen bis alle Bürgerrechtler zermürbt sind.
    Funktioniert so ähnlich wie Einkesseln / “in Gewahrsam nehmen” auf Demos: Verprügeln sorgt für Skandalbilder und Gegenwehr; Aussitzen ist einfacher und am Ende wollen alle ohnehin einfach nur noch nach Hause…
    Wie dagegen vorgehen? Gute Frage :-/

  6. da]v[ax meinte:

    @Lutz, :???:

  7. GuyFawkes meinte:

    NIEMALS AUFGEBEN !

    Für mich ist das auch sehr frustrierend. Werde mit “Paranoiker” betitelt, aber mir ist das wurscht.Die Leute scheren sich um nix, konsumieren und glotzen TV! :puke:

    Selbst wenn man die mit der Nase in die Sch….e drückt, begreifen die Null, dennoch wachen immer ein paar auf. DAS zählt… :-)

  8. anneloewe meinte:

    @GuyFawkes,

    Lieber “Guy Fawkes”,

    wer, bitteschön, sind denn “die Leute”? Wie schön, dass Du Dich als Widerstandskämpfer, der gerne mal Leute mit der Nase in die Scheisse drückt nicht als einer von uns fühlst.

    Nee danke, von solchen Egomanen will ich noch nicht mal gerettet werden. Denn wenn dann wieder Leute an der Macht sind die sich für was besseres halten als “die Leute”, die “die Leute” für dumm, gleichgültig und blnd halten wird sich garnichts ändern.

    Es braucht Leute, die ein bisschen Liebe in ihren Herzen tragen und tiefen Respekt, dass jeder Mensch in seiner Geschichte steht wo er steht. Und das ist auch voll in Ordnung so.

    Vielleicht bist Du garnicht so “wach” wie Du denkst…

    Herzliche Grüsse,
    Anne

  9. Olaf meinte:

    Moinsen Max,

    ich möchte Deinen keinen Bock gerne als vorübergehend die Schnauze voll betrachten. Warum? Weil es nicht anders geht und weil Du mich über Dein Blog schon mehrfach erfolgreich aufgeklärt hast. Will sagen, wir, “die Leute” brauchen Dich.

    Egal um welches Reich es in der Geschichte ging und noch gehen wird und egal wie erfolgreich das nächste, also 4. Reich, installiert wird, es wird untergehen. Weil bisher jedes Imperium irgendwann an sich selbst gescheitert ist. Wir erleben das gerade mit dem Verfall der USA, die systembedingt erschreckend schnell an Kraft verlieren. Und auch bei uns liegt vieles im Argen, funktioniert doch unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem mit den gleichen, nur ein wenig entschärften, Mechanismen.

    Da müssen wir durch. Eine Flucht ist nicht möglich. Wir können uns dem nicht entziehen, wir sind ein Teil davon. Die Aufklärung ist da ein Grundpfeiler und vor allem erste Bürgerpflicht. Denn nur wer aufgeklärt ist hinterfragt und verändert sein Verhalten und die Sichtweisen.

    Ich, DAU der ich nunmal bin, brauche Deine Netzerfahrung, Deinen Durchblick bei den technischen Dingen und die fundierten Anleitungen, was ich anders machen muss. Auch von Deinem Zorn habe ich mich schon mehrfach entzünden lassen, weil die Kraft immer und immer wieder in den Nebel zu rufen, neuen Zunder braucht. Da gehts mir nicht anders als Dir oder Christoph.

    Wenn Du, wenn wir, still bleiben und nicht wenigstens unsere Meinungen gegen die Konstrukteure des 4. Reichs setzen, dann lässt uns das 4. Reich am Ende ganz sicher nur noch die Wahl, ob wir kniend leben oder stehend sterben wollen.

    Ruh Dich aus, sammle Kraft und pass einfach auf, dass das Feuer nicht aufhört zu brennen.

    http://youtu.be/C6TC5AmieRQ

  10. groxx meinte:

    @Olaf, So sieht es aus!
    Max, die kriegen uns nicht klein! Das sind die Beissreflexe eines angeschlagenen “Regimes”. Und hätte Olaf es nicht bereits getan, ich hätte meinen Post mit den Worten

    “Ruh Dich aus, sammle Kraft und pass einfach auf, dass das Feuer nicht aufhört zu brennen.
    http://youtu.be/C6TC5AmieRQ

    beendet.

  11. christoph meinte:

    Max antwortet nicht :-(

  12. Stefan meinte:

    Max?

  13. daMax meinte:

    @Stefan, ich hab echt keinen Bock mehr im Moment.

  14. Olaf meinte:

    @daMax,

    Geh raus, mach Pause, ruh Dich aus und beschäftige Dich mit ganz anderen Dingen, als dem galoppierenden Wahnsinn.

    Der kluge Leser hat Dich abonniert und freut sich, wenn Du wieder blogst. 8)

  15. Publicviewer meinte:

    Ich bin neu auf dieser Seite,ich blick noch nicht so ganz durch…alles so schön gelb hier…;-)
    Nach etwas mehr als einem Jahr intensivem Umschauens auf den verschiedensten Seiten dieser Republik, kann einem schon das große Kotzen kommen.
    “GuyFawkes” und “anneloewe” sprechen für mich ein Kernproblem an, das ich noch aus meiner 68er Zeit kenne.
    “Wir waren damals nur ganz wenige”, sagte mir mal ein ehemaliger radikaler Mitstreiter und ich gab ihm Recht, denn die meisten “Leute” die seiner Zeit mitgelaufen waren hatten eben auch ganz andere Ziele als die Kerntruppe.
    Es ging ihnen nämlich um echte gesellschaftliche Veränderung, während viele Mitläufer am Ende auch nur mehr Geld in ihrer Kasse haben wollten..

  16. Olaf meinte:

    @Publicviewer,

    Ich glaube nicht, dass es wichtig ist, wo der Einzelne steht. Entscheidend ist vielmehr, dass alle in die gleiche Richtung schauen.

  17. da]v[ax meinte:

    @Publicviewer, ein neues Gesicht, das ist schön. Wenn du hier alles gelb siehst, solltest du dringend deinen Monitor kalibrieren, denn das ist eigentlich orange.

    Was den Durchblick betrifft: mach dir keine Sorgen, den hat hier niemand ;) vielleicht wird sich im Laufe der Woche ein bisschen Durchblick einstellen. Ich bin gerade wirklich lustlos was die Bloggerei betrifft, habe aber was im Hinterkopf, das noch geschrieben werden will. Abwarten.

  18. Publicviewer meinte:

    @Olaf,
    Das ist sicherlich richtig, aber die Beweggründe werden spätestens dann eine Rolle spielen, (sollte die Karre tatsächlich mal aus dem Dreck sein), wohin denn dann die Reise wohl gehen wird.

  19. Weltenfrau meinte:

    @anneloewe,
    Super Antwort, liebe Anne,
    da geht mein Herz auf.
    Nur mit Liebe und Respekt ist die Welt noch zu retten!
    Herz-lichte Grüsse
    Die Weltenfrau

  20. Moss meinte:

    @da]v[ax:

    Abwarten.

    Und aufatmen. Ich dachte schon, Du meinst das wirklich endgültig … aber il fait moult boin reculer por loing saillir. Paßt scho.

  21. Weltenfrau meinte:

    @Publicviewer,
    “Der Karren steckt so tief im Dreck,
    jetzt kann uns nur noch der Weltuntergang
    oder die Erleuchtung helfen!”
    (Das hab ich neulich hier schon mal als Kommentar geschrieben)

    @Publicviewer: “sollte die Karre tatsächlich mal aus dem Dreck sein”
    Glaubst Du das geht von alleine?
    Wir müssen alle was dafür tun!

  22. Publicviewer meinte:

    @da]v[ax, “Gelb”, “Orange”..hmmm…
    Das ist eine Grundsatzfrage, sollten wir mal eine Nacht lang ausdiskutieren…;-))
    Mal im Ernst, Du beziehst Dich wohl auf deine Seite, ich bezog mich eher auf den allgemeinen Wust kritischer und politischer Portale jedweder Coleur im Netz.
    Ich würde mich gerne in irgendeiner Form einbringen, aber ich bin mir noch nicht im klaren über das wo und wie?
    Ich habe schon ein paar Essays und Kommentare zu den verschiedensten Themenbereichen in anderen Foren geschrieben.

  23. Weltenfrau meinte:

    Ist Euch eigentlich klar, dass WIR ALLE auf dem Planeten Erde permanent “überwacht” , bzw. beobachtet werden?
    Habt Ihr neuere Ergebnisse der Kornkreisforschung wahr genommen?
    Wenn nicht, dann empfehle ich mal den relativ aktuellen Film “Die neue Feldordnung”, http://nuoviso.tv/nuoviso-filmproduktion/die-neue-feldordnung/35-die-neue-feldordnung, anzuschauen. Diese 50 min. erweitern den Horizont, versprochen!
    Wisst Ihr eigentlich was dieses Jahr (2 0 1 2) noch so alles auf uns zu kommt? Wenn wir wirklich begreifen, worum es geht, dann relativiert sich so manches… Vorausgesetzt man ist nicht so Ego-verseucht, dass man alles ablehnt, was außergewöhnlich erscheint.

  24. da]v[ax meinte:

    @Moss, “Sie haben entweder eine Seite erreicht, die nicht angezeigt werden kann oder die Anzeigebeschränkung für dieses Buch erreicht”.
    :???:

  25. Traktorfahrer meinte:

    @Weltenfrau, das letzte Foto aus der Kornkreisforschung, das ich kenne, sah so aus:

    http://forgetomori.com/wp-content/uploads/2008/08/aliencropcircle321hjk.jpg

    SCNR

  26. simonr meinte:

    Ich lese dich auch sehr gerne, verstehe es aber, wenn man mal eine Auszeit von all diesem Bullshit braucht. Deinem Blog bleibt ich in der Hoffnung, irgendwann mal wieder was von dir zu lesen treu. Ich bin selbst manchmal paralysiert und angepisst, dann denk ich mir aber, dass ich das alles nicht nur für mich mache, sondern auch für die, die sich jetzt noch nicht wehren können. Denkt denn niemand an die Kinder!1! (Ganz ohne Sarkasmus!)

    Beste Grüße!

  27. Olaf meinte:

    @Publicviewer,

    Jo, da hast Du wieder recht. Allerdings ist das ein Schritt, der erst ziemlich am Ende zur Denkaufgabe heranwächst. Im Moment müssen “die Truppen gesammelt” und “auf ein Ziel eingeschworen” werden (scheiß militarisierte Sprache, Menno).

    Was ist der kleinste Gemeinsame Nenner? Meiner Meinung nach die Freiheit unter Verantwortung.
    Ich weiß, das klingt wie die Parole unseres neuen Buprä, aber sehr wahrscheinlich verstehe ich auch etwas anderes darunter, als dieser Neokonpfaffe.

  28. christoph meinte:

    @Olaf, word

  29. Moss meinte:

    @da]v[ax, <grummel>Gooooooogle</grummel> …
    Naja, dann muß es halt dieser Schnipsel tun. Quelle: Samuel Singer, Thesaurus proverbiorum medii aevi = Lexikon der Sprichwörter des romanisch-germanischen Mittelalters, hrsg. vom Kuratorium Singer der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften, Bd. 11 Sommer–Tröster (Walter de Gruyter, Berlin, New York, 2001), ISBN 978-3-11-016951-5.

  30. da]v[ax meinte:

    @Moss, ah! Eine Aufmunterung :-D Äh, ja… danke. Erstmal.

  31. MAXE!!!

    Eine Pause sei dir mehr als gegönnt. Das mach ich ja auch ständig. Das ist auch dringend notwendig, denn schliesslich leben wir nicht von, sondern für unsere Blogs (das natürlich auch nicht ständig).

    Ruh dich aus, erfreue dich am Untergang der neoliberalen Arschgeigen und dann schwing gefälligst deinen Arsch wieder hoch!

  32. anneloewe meinte:

    Liebster Max und liebe anderen Leute hier,

    ehrlich gesagt – alles politische Engagement und Bloggerei in Ehren – die Welt verändert wird durch die innere Veränderung seiner Individuen. Durch inneren Frieden, Vergebung, die ein Mensch gewöhren kann, die Kapazität andere Menschen zu lieben und tief mit ihnen zu empfinden, egal ob sie auf der “eigenen Seite” oder der “anderen Seite” stehen. Ein wahrhaftig innerlich unschuldiger Mensch wird immer automatisch in der Mitte stehen – und merkt ihr was? In der Mitte gibt`s dann auch keine Seiten mehr.

    Ich finde es nicht falsch sich zu engagieren, aber es muss innerlich vom Ergebnis losgelöst passieren, einfach weil man das richtige tun will. Ansonsten laugt es innerlich aus und raubt das was die Welt wirklich braucht: inneren Frieden.
    Innerer Frieden ist ein Zustand, der von äusserlichen Bedingungen relativ unabhängig ist. Der Orkan mag toben, im Auge des Sturms ist Ruhe.

    Auch wenn man gegen “Böses” kämpft, sollte man immer wissen, dass es gut ist, das es da ist. Es geht nicht darum es in der Welt zu besiegen. In UNS müssen wir`s besiegen. Unseren Hass auf die “Bösen”. Unseren Ärger auf die “PolitikerInnen”. Unsere nie endende Kritiksucht. Und und und.

    Wenn uns das gelingt – einigen von uns – wird sich vieles vieles von innen ändern. Denn solche Menschen sind wahrlich ansteckend, verstrahlen so viel Licht, dass es noch nicht mal sonderlich viele braucht um die Welt vollständig zu erleuchten. Also haltet vielleicht mal inne in Eurem Kampf mit dem “Aussen” und richtet einigen Minuten am Tag den ehrlichsten Blick nach innen zu dem ihr fähig seid. Und bittet um Reinheit, Liebe, Mitgefühl. DAS wird einen Unterschied machen.

    Herzlichst Eure Anne

  33. Weltenfrau meinte:

    Liebe Anne,

    dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, Du hast alles gesagt. Dennoch verstehen manche nicht.
    Du schreibst: “In UNS müssen wir`s besiegen” Aber was? Wer versteht das?
    Ja, das ist der Feind in uns, genauer, das Ego, das inzwischen die Menschen beherrscht und davon abhält, zum eigenen inneren Licht zu werden. Doch alle wehren sich gegen Ego zu sprechen, es wird immer verteidigt, es sei gut und notwendig… Das ist die Verarschung des Ego, es redet uns ein, für etwas gut zu sein. Dabei ist es genau das, was unser Leben so schwer macht, daher rühren Gier, Neid, Hass und alles andere Ungute.
    Dem entgegen zu setzen sind nur Liebe, Güte, Mitgefühl usw. Dann wird das Leben leicht und mühelos. Wer das versteht ist auf dem Weg zur inneren Befreiung.
    Aber das oder so ähnlich hast Du ja bereits versucht zu vermitteln.
    Allen, die hier lesen, wünsche ich viel Mut, Kraft und Liebe, um den Kampf gegen das Ungute aufzunehmen…
    Herzliche Grüße
    Die Weltenfrau

  34. Publicviewer meinte:

    @anneloewe,
    Deine innere Ruhe in ehren, aber das ist mir dann doch etwas zu esoterisch angehaucht.
    Ich stimme Dir zu wenn es darum geht für etwas zu brennen, aber gerade für etwas wahrhaftig zu kämpfen kostet immer enorm viel Energie.
    Mann/Frau reibt sich auf, gerade wenn es um die höchsten Güter wie Freiheit und Gerechtigkeit geht.
    Den Satz von wegen das ein, Zitat: “innerlich unschuldiger Mensch wird immer automatisch in der Mitte stehen”, kann ich nicht so einfach stehen lassen.
    Für mich klingt das in dieser Form, einfach nur naiv…
    Vielleicht ist das auch eine Definitionsfrage…wer weiß…lächel…

    Zu deiner Feststellung, daß es gut sei daß das Böse da ist fehlen mir eigentlich die Worte….???

  35. anneloewe meinte:

    @Publicviewer,
    Lieber Public viewer,

    mit Esoterik kann ich eigentlich garnichts anfangen….

    Es stimmt, für etwas zu brennen ist gut. Sehr leicht passiert es aber dass man ein Riiiesenego entwickelt weil man sich ja sooo im recht fühlt und so toll kämpft und sich so toll anstrengt, sooo sozial ist, sooo widerständlerisch (und natürlich viiiiel besser als das ignorante restliche Pack). Oder man kriegt so einen richtigen “gerechten” Zorn und Haß auf das was man bekämpft. DAS ist es eben was ich meine. Mal plakativ gesprochen: man will das Böse bekämpfen, doch im Kampf wechselt man die Seiten, weil das was man an den anderen böse findet (das Ego, der Haß, der Zorn) von einem selbst Besitz egreift.

    Deshalb glaube ich persönlich nur an vollkommen gewaltfreien Widerstand, gewaltfreie Gedanken und Gefühle. Nicht dass ich negiere, dass es das alles gibt – auch in mir. Aber der Welt kann ich eben nur helfen wenn ich davon frei werde. Das ist eigentlich alles was ich oben meinte.

    Das ist natürlich alles eine schwierige Frage… ist es zum Beispiel “gut” einen sehr “bösen” Menschen zu töten? Hilft das der Welt, so insgeamt gesehen? Ich persönlich bin zu dem Schluß gekommen, dass mit “Bösem” nie “Gutes” erkauft werden kann.
    Das ist natürlich ein Extremfall. Doch ist es gut gegen Menschen zu kämpfen die den Frieden bedrohen und dabei den eigenen inneren Frieden zu verliehren? Ich glaube nicht daran.

    Ich finde den Gedanken, dass, wenn es genug liebevolle, unschuldige Menschen gibt, die Welt liebevoll und unschuldig wird, garnicht esoterisch, sondern nur logisch. Es braucht nur genug davon! Deshalb bin ich ja auch dafür dass wir das alle tun sollen!

    Herzlich,
    Anne

  36. anneloewe meinte:

    @Publicviewer,
    P.S. Das Böse im aussen hat mit uns zu tun. Deshalb ist es auch so gut, dass es da ist. Durch den mit dem Bösen verbundenen Schmerz spüren wir, dass es von unserem inneren Wesen weg führt. Das Leben ist ja ein Weg auf dem wir immer wieder persönliche Entscheidungen treffen. Das “Böse” und das “Gute” sind für uns quasi Wegweiser, mal folgen wir dem einen, mal dem anderen. Mit dem Wunsch ein “guter Mensch” zu sein erwacht in uns ein Kompass, der uns anhand unseres Gefühls immer wieder zeigt wo es weiter geht. Würden wir “Gut” und “Böse” nicht wahrnehmen, hätten wir keinen freien Willen. Wir haben aber einen. Daher ist es notwendig, dass wir beides spüren und uns dann für das “Richtige” entscheiden. Das ist menschliche Evolution.

  37. Weltenfrau meinte:

    @Weltenfrau, Das sollte natürlich als Kommentar oben bei Anne’s Statement (Punkt 13.) stehen. Sorry.

  38. Weltenfrau meinte:

    Lieber Max,

    ich danke Dir von Herzen, dass Du aufgrund Deines “Durchhängers” (unbeabsichtigt) eine so tolle Diskussion hier ausgelöst hast.

    Das heißt wieder einmal, etwas anscheinend Ungutes (Dein Frust) führt zu etwas sehr Gutem (angeregte Diskussion).

    Es ist wichtig, ab und zu mal genauer über den Sinn des eigenen Tun oder Nicht-Tun nachzudenken und wenn einem etwas nicht gut tut, spätestens dann wird es Zeit, etwas zu ändern.

    Bis bald, Du Max, bin ja gespannt mit welcher Überraschung Du dann aufwartest.

    Liebe Grüße

  39. Publicviewer meinte:

    @anneloewe,
    Definiere bitte mal was Du mit “unschuldige Menschen” meinst?

  40. Olaf meinte:

    @anneloewe & @Publicviewer,

    Schön, eine so sachliche Diskussion über ein so unsachliches (im Sinne von nicht (an)fassbar) Thema zu lesen.

    Mir sind Deine Argumente, liebe Anne, ehrlich gesagt auch zu schwammig. Das was Du sagst ist richtig und zwingt zur Zustimmung, aber bringt es uns auch weiter? Was ist gut, was böse? Aus der Sicht eines Vegetarieres bin ich schuldig, weil ich Fleisch esse. Wissenschaftlich betrachtet stamme ich aber von Allesfressern ab und bin also per se unschuldig.

    Aber niemand ist wahrhaft unschuldig. Einmal in den Bus gestiegen, hat man einen größeren ökologischen Fußabdruck als jeder andere unserer engsten Verwanden unter den Primaten. Der “innere Frieden” kommt nicht dadurch, dass man sich aus allem raus nimmt und sich selbst bestätigt, weder böse noch schuldig zu sein.

    Eine Sache, die (nicht nur) mich schon immer beschäftigt und bei der ich noch nie wirklich zu einem Ergebnis gekommen bin, ist der gewaltfreie Widerstand. Ich bin sehr dafür und es sollte eine allgemeine Regel sein. Dennoch, wo ist die Grenze? Ab wann reicht es einfach, ab wann wird Gegenwehr zur Pflicht? Ist diese gewalttätige Art der Verteidigung dann noch legitim? Macht man sich dann schuldig?

    Was ich sagen will ist, dass es diejenigen, die diese scheiß Welt zu verantworten haben, also die Politiker genauso wie die ganzen ökonomischen Aasgeier oder die standesdünkelnden Ärzte und Wissenschaftler oder die patriarchalisch vollkommen verseuchten Männer einen Dreck interessiert, ob jemand zu innerem Frieden findet. Ganz im Gegenteil versuchen sie über gezielte Störungen ds einzelnen Friedens die Menschen in ganz bestimmte Richtungen zu manipulieren. Jungs blau, Mädchen rosa, China vs. USA, Terrorismus vs. Freiheitskampf, Apple vs. Samsung, Demokratie vs. Lobbykratur usw. usf.

    Diese Leute schaffen Realitäten denen wir uns nicht entziehen können. Auch nicht innerlich. Sie beeinflussen uns vom ersten bis zum letzten Tag unseres Lebens. Ob wir das wollen oder nicht. Deshalb ist der Zorn so notwendig, denn nur durch ihn findet man die Kraft gegen diese ganzen kulturellen, wirtschaftlichen und freiheitlichen Verbrechen vorzugehen. Es geht um die Veränderung der Regeln und Werte nach denen Menschen handeln. Denn “das Böse” ist nicht gottgegeben und einfach da, “das Böse” ist lediglich die Folge vollkommen entarteter oder nicht vorhandener Rahmenbedingungen.

    Das ist es, gegen was Max, viele andere und ich angehen und an dem wir uns abarbeiten. Wir wollen einfach kein Teil einer vollständig überwachten Konsumgesellschaft sein. Denn damit ist ganz sicher kein innerer Frieden zu finden.

    Liebe Grüße

    Olaf

  41. Publicviewer meinte:

    @Olaf,
    Apropos Passiver Widerstand

    Hier mal ein paar Gedanken dazu.
    Die Grundnahrungsmittell in der Umgebung kaufen, achtet auf “Faire Trade”, wie zum Beispiel bei der Teekampagne, in Berlin.
    Kauft keine neuen Autos mehr, denn die alten sind meist viel billiger. Das ist mein Spezialgebiet, ihr könnt mir glauben, dass die neuen Autos allesamt eine hightech Wegwerfware darstellen.
    Glaubt nicht an den Quatsch von Abgasnormen, niedrigeren Co2 Ausstoss.
    Das ist wie mit der Feinstoffplakette und vielen Anderem auch, eine absolute Verarschung.
    Breitbandbildschirme, Handys, PC´s auch mal ein paar Jahre länger benutzen, viele techniche Geräte braucht sowieso kein Mensch.
    Keine Markenklamotten mehr, erteilt Gucci, Boss, und Armani eine klare Absage
    Keine Aktien und Börsenspekulationen, nehmt nicht vorschnell Kredite auf, am besten ihr verzichtet ganz darauf.
    Vergesst nicht, dass unser gesamtes System auf Kredite und unbegrenztes Wachstum aufgebaut ist.
    Treibt wieder Tauschhandel wenn irgend möglich.
    Das gleiche gilt für die Kreditkartenbenutzung, benutzt wieder Bargeld, das ist nicht zurückzuverfolgen.
    Erteilt dem Konsum eine klare Absage!
    So bekommt man dass System in die Knie.
    Schaut mal nach, ob ihr wirklich all Eure Versicherungungen überhaupt braucht, die ihr Euch in all den Jahren angeschafft habt.
    Wenn die Menschen nur noch das kaufen würden, was sie wirklich benötigen, wird sich dieses System ganz schnell als ad acta bestätigen.

    Ach, und holt euer Geld von der Bank, falls ihr noch welches habt…;-))

  42. Publicviewer meinte:

    @da]v[ax,
    Ich habe gerade eine Malerin und Künstlerin befragt, immerhin hat sie Kunst studiert, ist also vom Fach…
    Sie ist eindeutig nach genauer Prüfung des Sachverhalts, also durch in Augenscheinnahme meines Monitores, eindeutig festgestellt das deine Seite “GELB” ist…;-)))

  43. da]v[ax meinte:

    @Publicviewer, :lol: das weise ich aufs Schärfste zurück. Das ist #e89900, also deutlich mehr rot als grün. Echtes gelb hat etwa gleiche Anteile rot und grün. Pah. Künstler. :-P ich sach ja du musst mal deinen Monitor kalibrieren.

  44. Lutz meinte:

    @anneloewe, Liebe Anne…das kann man im Prinzip alles unterschreiben und so weit sind wir sicherlich nicht voneinander entfernt, wenn auch etwas Phasenverschoben. Wo es schwierig wird ist “mit bösem kann man nie etwas gutes erkaufen”. In einer “perfekten” Welt (die es nicht gibt…nicht mal im “unschuldigen” Tierreich) mag es ja funktionieren, aber in einer real existierenden, zumal “zivilisierten” nicht.

    Das erinnert mich an den geschätzten Henryk M. Broder, der ein paar Wutbürger-Omas, die vor dem Brandenburger Tor gegen die “bösen” Amerikaner demonstrieren sagt: “Wenn es die Amis nicht gäbe, dann dürfen Sie heute nicht hier stehen und überhaupt gegen etwas demonstrieren.”

    Vielleicht muss Feuer manchmal doch mit Feuer bekämpft werden…

  45. Olaf meinte:

    @Publicviewer,

    Ich bin mit 90% Deiner Empfehlungen einverstanden. Besonders was die aktuellen Modelle bei Autos, PC´s und Handys betrifft. Mir wäre ein Produkt mit 10 – 15 jähriger Haltbarkeit und beim Neukauf ein merklicher Technologiesprung allemal lieber, als alle halbe Jahre ein neues Modell. Aber hey, hoch lebe die geplante Obsolezenz… Dann bin ich ein Verfechter von Cradle to Cradle, eine Zukunftstechnologie, die jetzt schon oft möglich wäre, aber nicht gemacht wird. Die Leute kaufen ja noch genug den Schrott von vorgestern…

    Nur beim Geld bin ich nicht einig mit Dir. Tauschen allein funktioniert nicht. Denk nur mal an verderbliche Waren oder anders gesagt, tausch mal Schweinefleisch gegen Socken.

    Aber das ist eine andere Diskussion… ;)

  46. Lutz meinte:

    @Weltenfrau, Auch auf die Gefahr hier gesteinigt zu werden… Frust hat meist etwas mit der eigenen Einstellung oder “inneren” Ideologie zu tun und weniger mit den äusseren Einflüssen. Und damit meine ich keine “leckmichamarsch”-Haltung die die Lösung allen Frustes ist.

  47. Publicviewer meinte:

    @Olaf,
    Ich Propagierte ja nicht den ausschließlichen Tauschhandel sondern nur wenn es möglich ist, wie zum Beispiel, Arbeit gegen Ware oder umgekehrt…

  48. anneloewe meinte:

    @Olaf,

    Lieber Olaf!
    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag!

    Ich möchte Dir gerne genauer erklären, damit`s Dir nicht mehr so schwammig vorkommt…

    Also erstens: ich weiss ja nicht ob Du schon Kinder hast, meine Erfahrung als unser Sohn geboren wurde war – es gibt vollkommene Unschuld, wir alle werden so geboren, egal zu was für Aasgeiern wir uns später entwickeln mögen. Wir werden so geboren und es ist unsere tatsächliche, menschliche Natur, wenn sie noch nicht mit “der Welt” in Berührung gekommen ist.

    Ich meditiere nun schon eine Weile und in der Meditation komme ich immer wieder in diesen Zustand vollkommener innere Freude und Verbundenheit und fühle, dass diese Unschuld in mir noch vollständig lebendig ist.
    Ich gebe Dir recht, wir alle laden “Schuld” auf uns, durchs Auto fahren, Fleisch essen, Klamotten kaufen, Kind ankrakelen, über Menschen lästern und so weiter. Das ist aber garnicht was ich mit Unschuld meine. Unschuld ist für mich die innerste Natur, die auch da ist, wenn wir im äusseren handeln und dadurch “Schuld” auf uns laden.

    Für mich ist das Leben ein grosses Spiel das so lange dauert wie diese Welt besteht. Jeder wird unter bestimmten Voraussetzungen geboren und spielt mit den Karten die er oder sie auf der Hand hat mit so gut wie er oder sie kann. Das trifft auf Dich genauso wie auf mich zu und ebenso auf die, von denen Du sagst, dass sie die Welt zu verantworten haben.
    Ich glaube ja die Welt haben wie alle zu verantworten JedeR einzelne von uns. Es ist schade, dass Du denkst, dass andere Realitäten schaffen, denen wir uns nicht entziehen können. Ich gebe Dir recht: das Aussen beeinflusst und schon. Doch je mehr die Aufmerksamkeit innen liegt und die Identifikation bei unserem wirklichen Selbst ist desto weniger funktioniert das. Und das ist alleine unsere Verantwortung. Wie stark Du beeinflusst wirst hängt alleine davon ab, wie stark Du Dein inneres Wesen fühlst. Immerhin gibt es immer wieder Menschen, die eher sterben, als dass sie sich von aussen von ihrer inneren Wahrheit abbringen lassen.

    Wir wohnen ja hier am Ammersee und wenn wir am Ufer sitzen und unser Sohn Steine ins Wasser wirft und die Kreise sich auf dem ruhigen Wasser ausbreiten denke ich oft, dass diese Wellen ja immer weiter gehen, bis ans andere Ufer. So ist für mich jedeR einzelne von uns in seinem Wirken. Es mag noch so banal sein, es hat alles Bedeutung was wir tun.
    Neulich habe ich mal gelesen: “Jede Bewegung Deiner Hand bewegt Atome bis ans andere Ende des Universums”. Es ist nicht wichtig was wir tun, sondern mit welcher Haltung. Manche demonstrieren gegen ACTA, manche verzichten aufs Auto, manche sind Vegetarier, manche nehmen sich Zeit für ihre Kinder, manche machen Sitzwache bei meinem sterbenden Vater, manche gründen Vereine für HIV Waisen in Afrika, manche sind in der amerikanischen Friedensbewegung aktiv, manche starten Transition Town Projekte, manche beten für andere. Niemand sollte denken der eigene Beitrag sei besonders wichtig und kein Beitrag ist gering. In unserer Welt ist alles wichtig was gut ist. Und deshalb finde ich es so wichtig, in sich zu gehen und ein von innen aufrichtig glücklicher liebender Mensch zu werden und zu bleiben. Denn dann ist es letzlich egal für genau welche Weltverbesserungsmassnahme Du Dich entscheidest, denn Du wirst Deine Sache immer gut machen und nie verzweifeln.

    Kennen wir uns eigentlich?
    Herzlich, Anne

  49. Publicviewer meinte:

    @anneloewe,
    Hehre Einstellung, aber ich kann sie aber leider nicht teilen.
    Das Leben ist ein ständiger Kampf.
    Gegen die Obrigkeiten und gegen Widersacher jeglicher Coleur.
    Im Job wie auch im Privatleben, denn unser gesammtes System ist auf Konkurrenz aufgebaut.
    Ein Miteinander gibt es bestenfalls im kleinen Freundeskreis und das auch nur bis zu einer gewissen Grenze.
    Sorry, aber so habe ich das Leben erfahren..
    Ich bin 2 Mal überfallen worden, lag nach dem ersten Mal(mit 16) wochenlang im KKH, spätestens danach habe ich angefangen mich zu wehren, denn so etwas sollte mir nicht noch einmal passieren.
    Ich bin verbittert und frustriert, habe mein ganzes Leben für Gerechtigkeit gekämpft, schon zu 68er Zeiten habe ich in Frankfurt auf der Bockenheimerlandstr. gegen Bubis demonstriert, danach die Startbahn West, eben das volle Programm
    Respektive gegen die Bullen die dieses Schwein schützten. Habe Steine geworfen, Joschka Fischer und Cohn-Bendit direkt neben mir, wie oft habe ich in eine Mündung einer Polizeimaschinenpistole geschaut,nur weil ich mir erlaubte nachts um 4 mit dem Auto in der Stadt herumzufahren.
    Heute ist es nicht anders, mit dem Unterschied das die Bullen dazugelernt haben, und das ganze halt etwas subtiler abläuft.
    Für das Volk eben nicht mehr so sichtbar, dafür um so perfider.

    Das ist überhaupt der Grund warum ich hier mal etwas persönliches einstelle, weil ich eingangs den Status des Inhabers dieser Seite rein zufällig mitbekommen habe und ich gut nachvollziehen kann, warum es ihm so geht, obwohl er bestimmt ein paar Jährchen weniger als ich auf dem Buckel hat…;-)

    Später vielleicht etwas mehr…

  50. Olaf meinte:

    @anneloewe,

    Nein Anne, wir kennen uns nicht, aber es wäre schön, wenn es so wäre. ;)

    Ich glaube zu verstehen was Du meinst. Auch ich betrachte Kinder grundsätzlich als unschuldig. Sie werden erst im Laufe ihres Lebens “schuldig gemacht”.
    Wenn ich Deinen Argumenten folge sehe ich mehrere Welten. Die, in der wir uns bewegen, die greif- und sichtbar ist, und die, die uns ausmacht, also unser Ich und das ganze Universum dahinter.
    Es gibt also immer drei Wahrheiten. Deine, meine und die Wahrheit. Das Gleiche gilt auch für unsere jeweiligen Welten. Alle drei beeinflussen sich und interagieren miteinander. Was mich wieder zum inneren Frieden bringt, denn der ist mir genauso wichtig, wie Dir.

    Ich habe es schwer meinen inneren Frieden zu finden, wenn ich an afrikanische Flüchtlinge denke, oder an das transsexuelle Mädchen, das zwangsgeheilt werden soll, weil Transsexualität noch immer nicht in das Weltbild von so vielen Menschen passt ( http://maedchenmannschaft.net/die-alltaegliche-transphobie/ ) oder die Frau, die seit 67 Jahren schwer an Polio erkrankt ist und gerne (lediglich nur) das Recht zu sterben haben möchte, wenn sie nicht mehr kann. Das ist ihr aber verboten. So wie es den Flüchtlingen verboten ist, ihrer Existenz zu entfliehen oder dem Mädchen verboten ist ein eigenes Ich zu bilden. Diese Ängste und Schmerzen lassen keinen inneren Frieden zu und interessieren die “Welt” überhaupt nicht. Die Welt will sich nicht in die Flüchtlinge, das Mädchen im falschen Körper oder die kranke Frau hinein versetzen. Diese Menschen werden von der äußeren Welt bis ins ich hinein beeinflusst ohne auch nur die geringste Chance auf Mitbestimmung zu haben. Für mich sind das menschliche Naturen, die vollkommen unschuldig sind und ich glaube, Du siehst das ganz genauso.

    Diesen Menschen wird die Welt in der sie leben von anderen gemacht. Da hilft die Meditation höchstens noch als Zufluchtsort. Aber ja, die Veränderung der Welt beginnt immer im eigenen Handeln. Und dennoch nein, denn es reicht nicht, mit sich selbst im Reinen zu sein. Man muss schon noch ein bisschen mehr tun und die Welt zu gestalten versuchen, was Du mit Deinen Beispielen an Weltverbesserungsmaßnahmen ja untermauerst.

    Vielleicht ist es genau dieser Widerspruch, mit dem wir allesamt klar kommen müssen und der es uns so schwer macht, die vielen Probleme auf der Welt zu lösen, die auch all zu oft, eigentlich fast immer, wiederum durch die ihnen eigenen Widersprüche auszumachen sind.

    Aber wir schauen in die gleiche Richtung und haben schon mal angefangen. Und das ist doch das wichtigste… ;)

    Gute Nacht und Danke für die nette Unterhaltung

    Olaf

    P.S. Da wollte der Max nur mal ein bisschen das Schreiben einstellen und kommt jetzt vielleicht nicht mal mehr mit dem Lesen hinterher… 8)

  51. Moss meinte:

    @Weltenfrau, was 2012 noch so auf uns zukommt? Zumindest jede Menge Schadenfreude. Ich freue mich schon auf das Rumgeeier, wenn die ganzen Eso-Klappspaten uns das nudlige Lichterfest mit ihren Erklärungen versüßen, warum’s mal wieder keinen Weltuntergang gab.

  52. da]v[ax meinte:

    @Olaf,

    Da wollte der Max nur mal ein bisschen das Schreiben einstellen und kommt jetzt vielleicht nicht mal mehr mit dem Lesen hinterher…

    Da sagste aber was. Ich glaube, ich sollte öfter mal einfach die Klappe halten.

  53. Weltenfrau meinte:

    @Moss, ich befürchte Du hast nicht so verstanden, wie ich es gemeint habe, denn ich spreche von unglaublich positiven Dingen, die auf uns zukommen werden, vielmehr auf die, die verstanden haben.
    Mit Weltuntergang und Eso-gedöns habe ich nichts zu tun.

  54. Moss meinte:

    @Weltenfrau: Windige Heilsversprechen (die sich nebenbei worauf genau beziehen?), abgeleitet von der bemerkenswert abgedrehten Idee, irgendwelchen angeblichen Aliens besuchten die Erde, um sich dann ausschließlich über umgeknickte Halme in Kornfeldern an die Menschheit zu wenden … nein-nein, kein Eso-Gedöns, garnienicht.

    Ich geh’ jetzt mal mit’m Hund ’raus und guck mir die Welt an, wie sie wirklich ist: beschissen, voller deprimierender Deppen und wunderschön.

  55. Guy Fawkes meinte:

    @anneloewe,

    Netter unqualifizierter Kommentar… nothing to say more about this!

  56. Guy Fawkes meinte:

    @anneloewe,

    Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren. (Ayn Rand)

  57. Publicviewer meinte:

    Licht aus für das WWF!

    Ich möchte das dises Video überall publik gemacht wird

    http://konsumpf.de/?p=12233

  58. der michel meinte:

    @anneloewe, na das haette ich aber nicht besser formulieren können anne..liebe ..licht..energie..und immer schön wach bleiben ;-) und an deinen vorredner..der meint bestimmt das richtige- fand aber nicht die passenden worte.. 8-)

Trackbacks/Pingbacks:
  1. [...] Text, der dieses Blog für mich zu dem machte, was es heute ist. Wie es der so Zufall will, war ich ziemlich genau vor einer Woche mal wieder soweit, völlig entnervt alles hinzuschmeißen. Diese beiden Meilensteine sind mir [...]

  2. Ihr | -=daMax=- (4.4.2012):

    [...] seid mir ja schon seltsam. Wenn ich mal eine Woche die Klappe halte, fangt ihr philosophische Diskussionen an, aber auf meine wirklich existentiellen Fragen antwortet [...]

  3. [...] lag, und mit all dem Politgedöns hier war ich eigentlich noch nie so richtig zufrieden. Blognachbar Max kriegt pünktlich zu seinem Dreijährigen (Glückwunsch an dieser Stelle!) den Blogblues, ich hatte [...]

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.