Links 2015-01-21

Mittwoch, 21.1.2015, 17:43 > da]v[ax
  • kanzlei hoenig: Verhältnismäßig rechtslastig

    Im Tal der Ahnungslosen tut sich was. Pascal Breucker, Redakteur bei der taz, hat mal ein paar Aktionen der Dresdner Polizei zusammen gestellt, die den Eindruck entstehen lassen könnten, daß sich da eine Vereinigung entwickelt, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen.

  • ksta: Eine Schlagzeile wie direkt vom Postillon: Nicht „vermehren wie die Karnickel“ - Kaninchenzüchter empört über Papst-Äußerung. Empört, hört ihr? Empört!!1!
  • metronaut/kfmw: Twittern wie Lutz Bachmann

    Lutz Bachmanns Twitterei hat nicht nur nur ein hohes Fremdschämpotenzial, sondern zeigt, was den Pegida-Anführer so bewegt. Und das ist in erster Linie Saufen. Die Anzahl der banalen Sauf-Tweets ist hoch, die der schlechten (vermutlich geklauten) Witze auch. Bachmann mag Volker Pispers und geriert sich selbst als Partykönig. Dabei zieht sich eine sexistische, homophobe Sprache durch seine Tweets. Rassismus gibt es natürlich auch, unter anderem gegen Philip Rösler von der FDP. Die härteste (und vermutlich auch justiziable) Nummer ist ein Tötungsaufruf gegen die Grüne Claudia Roth.

    Natürlich geriert er sich auch im Fratzbuch nicht viel anders. Nazis bleiben eben Nazis.

  • rt: In Frankreich werden Asylanten regelmäßig von der Polizei misshandelt. Business as usual und sicherlich alles nur bedauerliche Einzelfälle.

    Human Rights Watch (HRW) has urged the French government to stop police brutality against asylum seekers in the port of Calais. The watchdog’s new report says migrants live in ‘catastrophic’ conditions, and are routinely beaten and pepper-sprayed.

  • heise: Wenn illegale "Ermittlungs"arbeit nach hinten losgeht:

    Weil die US-Drogenpolizei DEA mit Fotos aus einem konfiszierten Smartphone ein Facebook-Profil aufgesetzt hat, muss sie nun 134.000 US-Dollar (116.000 Euro) Schadensersatz an die Betroffene zahlen

    Da kann ich mir eine gewissen Schadenfreude ja nicht verkneifen.

  • fakeblog: Floyd zeigt am Beispiel Netzplanet.net auf, wie man tendenziöse Artikel schreibt: 12-Jähriger brutal von Araber verprügelt
  • doktorsblog: Chris hat 2 gruselige WordPressplugins aus der SEO-Hölle ausgegraben.
  • lawblog: Die Erdinger Polizei macht gerade durch etwas eigenwillige Ermittlungstechniken von sich reden:

    Nach Auffassung des Gerichts haben die Beamten hochgradig schlampig gearbeitet, so dass wichtige Spuren nicht gesichert wurden. Die Beamten der Erdinger Kriminalpolizei hätten zunächst nicht erkannt, dass die 60-jährige Frau wohl eines gewaltsamen Todes starb. Dann wischten die Beamten am Tatort Blutspuren weg und erlaubten schließlich dem Ehemann, das Bad zu putzen. Außerdem sei die Körpertemperatur der Leiche mit einem Fleischerthermometer gemessen worden, und das auch nur einmal, obwohl zwei zeitlich auseinander liegende Messungen erforderlich sind.

    Öhm... ok.